E-Mail:

  Name:

Anmelden
Abmelden

Meine Lieben,

auch heute geht´s um eine Pflanze, von der einmal mehr in Arzneibüchern als in Rezeptbüchern stand. Spargel ist nicht nur die Königin der Gemüse, sondern auch eine Heilpflanze. Bis ins 19. Jahrhundert wurde wild wachsender Spargel als Mittel gegen Gelbsucht verwendet.

Spargel gibt es bei uns in drei Sorten: Weißen Spargel, der während seines Wachstums kein Sonnenlicht gesehen hat, violetten Spargel, dessen Kopf vor der Ente ein wenig aus der Erde gucken darf und deshalb leicht violett-grün gefärbt ist und grünen Spargel (eine andere Sorte als weißer und violetter Spargel), der nicht durch einen Erdwall vor Sonnenlicht geschützt ist und deshalb komplett grün wird. Grüner Spargel schmeckt etwas kräftiger als die anderen beiden Sorten.

Beim Spargelkauf sollte man darauf achten, dass bei weißem und violettem Spargel die Köpfe noch geschlossen (bei grünem kann der Kopf leicht geöffnet sein) und die Enden nicht hohl und trocken sind.

Wer das Gemüse nicht gleich zubereitet, sondern ein bis zwei Tage aufheben will, sollte weißen und violetten Spargel in ein feuchtes Tuch wickeln und kühl lagern (Gemüsefach). Grünen Spargel stellt man in einem Gefäß mit Wasser kühl.

Das Spargel Standardgericht ist Stangenspargel mit gekochten neuen Salzkartoffeln, Sauce Hollandaise und Schinken.

Anstelle der Sauce Hollandaise kann man auch zerlassene Butter mit Dill oder Petersilie oder gerösteten Semmelbröseln über die Spargel und die Kartoffeln geben. Anstelle des Schinkens eignet sich auch ein Kalbsschnitzel. Wer Wein dazu trinken möchte, dem sei ein Riesling oder Silvaner empfohlen.

Zu grünem Spargel passt Schweinegeschnetzeltes oder Minutensteaks.
Köstlich ist natürlich auch das Party-Gericht der 70er: Spargelröllchen. Man nehme eine Scheibe Kochschinken, bestreiche diese mit Mayonnaise und wickle darin eine kalte gekochte Spargelstange ein. Dekorieren kann man das mit etwas Petersilie oder einem Tupfer Mayonnaise.

Und nicht vergessen: jeder nur ein Röllchen.

Nächste Woche geht’s weiter mit Spargel schälen und kochen, Spargelsalat und Spargelcremesuppe.

Seid für heute gegrüßt von
Willis Omma.

 


 

 

 

 

 


 

Ältere Küchentipps

Kirschkuchen
Kartoffelpüree mit Apfelmus
Warmer Kartoffelsalat
Warmer Nudelsalat
Spargelomelette
Radieschenquark
Frühlingssalat
Pizzaauflauf
Mexikanischer Salat
pikante Polenta
Scharfes Omelette
Apfelschicht-Torte
Mexikanischer Salat
Avocado Dip
provencalische Soße
scharfe Soße
lecker Gemse
Bananenpunsch
Teegebäck
Hackfleischbällchen
Veggi-Chilli
Wintersalat
Sauerkraut-Auflauf
Chicoree-Schiffchen
Linsensalat
Mousse au Chocolat
Elsässer Sauerkraut
Schokoladenkuchen
Zwiebelkuchen
Ommas deftige Gemüsesuppe
Caprese und Bruschetta
Krautsalat
vegetarischer Schichtsalat
Schichtsalat mit Geflügel
Waffeln
Gurken-Joghurt-Suppe
White Russian und Lumumba
Hühnerbrust mit Kokosmilch
Beerenrezepte
Schoko-Kirsch-Kuchen
Kirschauflauf
Ommas Tomatensuppe
überbackener Rhabarber
Linsensalat
Erdbeertörtchen
Erdbeerbowle
Spargelpfannkuchen
Spargelsoßen
Spargelsuppe
Leckerer Burger
Hackbraten
Bohnensalat
Linsensuppe
Kohlrabischnitzel
Pfannengemüse
Cocktails
Pfannkuchen
Kaiserschmarrn
Chili con Carne
Sauerkraut-Schupfnudeln
gedeckter Apfelkuchen
Apfelweintorte
Heißer Apfelwein
Apfelstrudel
Mokka
Kaffeevariationen
Schnitzel panieren
Fleischtopf mit Sauerkraut
Caldo verde
Grünkohl mit Zwiebeln und Speck
Grünkohl
Kirschauflauf
Hokkaidokürbis mit Hackfleisch
Hokkaidokürbis
Paprikasauce
Salat mit Meeresfrüchten
Trockenobst
Mäusetaler
Pflaumenmus
Schleckolade
Kalter Kaffee
Döppekuchen und Tortilla
Kartoffelpuffer
Bratkartoffel & Co.
Kartoffelsalat
Süße Brote
Tomatenbrot
Salate
Rote Grütze
Erdbeermarmelade
Panna Cotta
Erdbeeren
Vinaigrette
Trinkschokolade
Crepes
Spargel 1
Spargel 2
Pesto
Meterbrot
Frankfurter Grüne Soße
Taboule
Messer
Patatas Bravas
Tomatenbrot
Nudelsalat
Thai-Suppe
Belegtes Brot
Heißgetränke