Sprache - Famous First Words

Es gibt ja nicht nur die berühmten letzten, ein paar berühmte erste Worte sind ja auch geschrieben worden. Ich hab' die Quellenangaben mal ganz hell gesetzt, damit man ein bißchen raten kann. Ums gut lesen zu können einfach mit der Maus markieren.

 

"Alle glücklichen Familien sind einander ähnlich, jede unglückliche ist unglücklich auf ihre eigene Art."
Anna Karenina, Leo Tolstoi

Ein Leben beginnt gewöhnlich mit der Geburt - meins nicht.
Walter Moers, Die dreizehnainhalb Leben des Käptn Blaubär

Der Zug hielt in Bazancourt, einem Städchen der Champagne. Wir stiegen aus. Mit ungläubiger Ehrfurcht lauschten wir den langsamen Takten des Walzwerks der Front, einer Melodie, die uns in langen Jahren Gewohnheit werden sollte.
Ernst Jünger, In Stahlgewittern

Sie arbeiteten auf dem Dach der Kirche. Von oben trieben den ganzen Tag aus einem Meer von Licht, in dem zwei weiße Kreuze Zwillingskuppeln krönten, Stimmen herab, manchmal auch vereinzelte Holzstücke, Nägel und einmal eine Münze, die in der traumgleichen Luft einen scheinbar endlosen Moment aufblitzte, verschwand und wieder aufglänzte, bevor sie auf der Erde aufschlug.
James Salter, In der Wand

Ich war nach dem Unfall ein anderer Mensch. Meine Freundschaften gingen an Textmangel ein.
Thommie Bayer, Das Aquarium

Mein Vater ist vor einem Jahr gestorben. Ich glaube nicht an die Theorie, wonach man beim Tod seiner Eltern richtig erwachsen wird; man wird nie richtig erwachsen.
Michel Houllebecq, Plattform

Flying into Australia, I realized with a sigh that I had forgotten again who their Prime Minister is.
Bill Bryson, Down Under

Schalt dein Kofferradio ein Fritz, ich kann nicht schlafen.
Fritz Walter, 3:2

Es traf ihn unvorbereitet.
Siegfried Lenz, Der Verlust

Weit draußen in den unerforschten Einöden eines total aus der Mode gekommenen Ausläufers des westlichen Spiralarms der Galaxis leuchtet unbeachtet eine kleine gelbe Sonne. Um sie kreist in einer Entfernung von ungefähr achtundneunzig Millionen Meilen ein absolut unbedeutender, kleiner blaugrüner Planet, dessen vom Affen stammende Bioformen so erstaunlich primitiv sind, dass sie Digitaluhren noch immer für eine unwahrscheinlich tolle Erfindung halten.
Douglas Adams, Per Anhalter durch die Galaxis

Unter den öffentlichen Gebäuden einer Stadt, die ich aus mancherlei Gründen lieber nicht nennen und noch weniger mit einem erfundenen Namen bezeichnen will, ist auch eins, wie es ehedem die meisten Städte, grosse und kleine besaßen: ein Armen- und Weisenhaus.
Oliver Twist, Charles Dickens

Am 24. Mai 1863, einem Sonntag, kam mein Onkel, Professor Lidenbrock, auf sein kleines Haus, Königsstraße 19 - eine der ältesten Straßen des alten Viertels in Hamburg -, zugeeilt.
"Reise zum Mittelpunkt der Erde", Jules Verne

Am 13. August 1960 strömte ein Teil der Pariser Bevölkerung zu den zahlreichen Stationen der innerstädtischen Eisenbahn und fuhr über die verschiedenen Gleisanschlüsse bis dorthin, wo sich einst das Marsfeld erstreckt hatte.
"Paris im 20. Jahrhundert", Jules Verne

"Ihr, die ihr hier eintretet, lasset alle Hoffnung fahren" ist in blutroten Lettern auf die Wand der Chemical Bank an der Ecke Eleventh und First geschmiert, so groß, daß man es auch vom Rücksitz des Taxis aus erkennen kann, das sich im Verkehr aus der Wall Street vorarbeitet, und eben als Timothy Price die Schrift bemerkt, schiebt sich ein Bus neben uns, und eine Seitenwerbung für Les Misérables versperrt den Blick, aber Price, sechsundzwanzig und bei Pierce & Pierce, scheint das nicht zu kümmern, denn er verspricht dem Fahrer fünf Dollar, wenn er das Radio lauter stellt, "Be My Baby" auf WYNN, und der Fahrer, ein Schwarzer, kein Amerikaner, macht es. (ein Satz!)
Bret Easton Ellis, American Psycho (1991)

An einem Orte der Mancha, an dessen Namen ich mich nicht erinnern will, lebte vor nicht langer Zeit ein Junker, einer von jenen, die einen Speer im Lanzengestell, eine alte Tartsche, einen hagern Gaul und einen Windhund zum Jagen haben.
Miguel de Cervantes Saavedra, Der sinnreiche Junker Don Quijote von der Mancha (1605/ 1615)

Wir starteten in La Guardia, New York, mit dreistündiger Verspätung infolge Schneestürmen.
Max Frisch, Homo Faber (1957)

Im achtzehnten Jahrhundert lebte in Frankreich ein Mann, der zu den genialsten und abscheulichsten Gestalten dieser an genialen und abscheulichen Gestalten nicht armen Epoche gehörte.
Patrick Süskind, Das Parfum (1985)

Falls Sie wirklich meine Geschichte hören wollen, so möchten Sie wahrscheinlich vor allem wissen, wo ich geboren wurde und wie ich meine verflixte Kindheit verbrachte und was meine Eltern taten, bevor sie mit mir beschäftigt waren, und was es sonst noch an David Copperfield-Zeug zu erzählen gäbe, aber ich habe keine Lust, das alles zu erzählen.
J.D. Salinger, Der Fänger im Roggen (1951)

Anfang Juli, an einem außergewöhnlich heißen Tage, verließ ein junger Mann gegen Abend seine Dachstube, die er in einem Hause der S.schen Querstraße als Untermieter bewohnte, trat auf die Straße hinaus und ging langsam, wie unentschlossen, in Richtung zur Kukschkin-Brücke.
Fjodor M. Dostojewski, Rodion Raskolnikoff - Schuld und Sühne (1866)

12. Juni 1942. Ich werde, hoffe ich, Dir alles anvertrauen können, wie ich es noch bei niemandem gekonnt habe, und ich hoffe, Du wirst mir eine große Stütze sein.
Anne Frank, Tagebuch (1942-1944/ 1947)

Lorsque j'avais six ans j'ai vu, une fois, une magnifique image, dans un livre sur la Forét Vierge qui s'appelait "Histoires Vécues". a représentait un serpent boa qui avalait un fauve. (Als ich sechs Jahre alt war, sah ich einmal in einem Buch über den Urwald, das "Erlebte Geschichten" hieß, ein prächtiges Bild. Es stellte eine Riesenschlange dar, wie sie ein Wildtier verschlang.)
Antoine de Saint-Exupéry, Le Petit Prince (Der kleine Prinz) (1946)

Herr Joseph Giebenrath, Zwischenhändler und Agent, zeichnete sich durch keinerlei Vorzüge oder Eigenheiten vor seinen Mitbürgern aus.
Hermann Hesse, Unterm Rad (1903)

Ein grau gedrungener Bau, nur vierunddreissig Stockwerke hoch. Über dem Haupteingang die Worte: Brut- und Normzentrale Berlin-Dahlem. Darunter der Wahlspruch des Weltstaates: Gemeinschaftlichkeit, Einheitlichkeit, Beständigkeit.
Aldous Huxley, Schöne neue Welt (1932)

Mr. Und Mrs. Dursley im Ligusterweg Nummer 4 waren stolz darauf, ganz und gar normal zu sein, sehr stolz sogar. Niemand wäre auf die Idee gekommen, sie könnten sich in eine merkwürdige und geheimnisvolle Geschichte verstricken, denn mit solchem Unsinn wollten sie nichts zu tun haben.
Joanne K. Rowling, Harry Potter und der Stein der Weisen (1997)

Um drei Uhr morgens ist der Geruch nach Parfüm, Rauch und Schweiß betäubend. Der Nervenverschleiß, den das Spielen um hohe Einsätze mit sich bringt und der sich aus der Summierung von Gier, Angst und nervöser Spannung ergibt, wird um diese Zeit unerträglich, und die Sinne erwachen und revoltieren dagegen.
Ian Fleming, Casino Royale (1953)

Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Und die Erde war wüst und leer, und es war finster auf der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte auf dem Wasser.
Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht. Und Gott sah, daß das Licht gut war. Da schied Gott das Licht von der Finsternis und nannte das Licht Tag und die Finsternis Nacht. Da ward aus Abend und Morgen der erste Tag.
Das erste Buch Mose

Es waren Robs letzte, ruhige Augenblicke seeliger Unwissenheit, doch in seiner Einfalt empfand er es als unbillig, daß er mit seinen Brüdern und seiner Schwester zu Hause bleiben mußte.
Noah Gordon, Der Medicus (1986)

Es waren einmal vier kleine Hasen, die hießen:Flopsi, Mopsi, Wollschwanz und Peter. Sie lebten mit ihrer Mutter in einer Sandgrube unter der Wurzel einer sehr großen Tanne.
Beatrix Potter, Peter Hase (1901)

Morgaine erzählt...
Zu meiner Zeit hat man mir viele Namen gegeben: Schwester, Geliebte, Priesterin, weise Frau und Königin. Jetzt bin ich wirklich eine weise Frau geworden. Und vielleicht kommt eine Zeit, in der es wichtig ist, daß all diese Dinge bekannt werden. Aber ich glaube, die nüchterne Wahrheit wird sein, daß die Christen das letzte Wort haben.
Marion Zimmer Bradley, Die Nebel von Avalon (1982)

Am Abend, als die zukünftige Erbin von Aquitanien gezeugt wurde, gab es weder Gewitter, seltsame Vogelflüge noch sonstige ausdeutbare Vorzeichen.
Tanja Kinkel, Die Löwin von Aquitanien (1989)

Sophie Amundsen war auf dem Heimweg von der Schule. Das erste Stück war sie mitJorunn zusammen gegangen. Sie hatten sich über Roboter unterhalten. Jorunn hielt das menschliche Gehirn für einenkomplizierten Computer. Sophie war sich nicht sicher, ob sie da zustimmte. Ein Mensch musste doch mehr sein als eine Maschine?
Jostein Gaarder, Sophies Welt (1991)

Notiz in der Wochenzeitung Enterprise vom 19. August 1966:
Steinregen gemeldet
Von verschiedenen Personen wurde glaubhaft berichtet, daß am 17. August aus blauem Himmel ein Steinregen auf die Carlin Street in der Stadt Chamberlain niederging.
Stephen King, Carrie (1974)

Der Ruppiner See, der fast die Form eines halben Mondes hat scheidet sich seinen Ufern nach in zwei sehr verschiedene Hälften.
Theodor Fontane, Wanderungen durch die Mark Brandenburg

Als Herr Bilbo von Beutelsend ankündigte, daß er demnächst zur Feier seines einundelfzigsten Geburtstages ein besonders prächtiges Fest geben wolle, war des Geredes und der Aufregung in Hobbingen kein Ende.
J.R.R. Tolkien, Der Herr der Ringe (1966)

Dort in den Hügeln haben wir drei Nazitanks aufgehalten, aber die Apfelpflanzung war schon zerstört.
"Der kaukasische Kreidekreis", Bertold Brecht:

Von der Dichtkunst selbst und ihren Gattungen, welche Wirkung eine jede hat und wie man die Handlungen zusammenfügen muß, wenn die Dichtung gut sein soll, ferner aus wie vielen und was für Teilen eine Dichtung besteht, und ebenso auch von anderen Dingen, die zu demselben Thema gehören, wollen wir hier handeln, indem wir der Sache gemäß zuerst das untersuchen, was das erste ist.
Aristoteles: "Poetik", nicht das Installateurshandbuch :-)

The artist is the creator of beautiful things. (Der Künstler ist der Schöpfer schöner Dinge)
The picture of Dorian Gray (Das Bildnis der Dorian Gray), Oscar Wilde

Aujourd'hui, maman est morte. (Heute ist Mutter gestorben)
L'étranger (Der Fremde), Albert Camus

Der liebe Vaterlandsboden giebt mir wieder Freude und Leid.
Hyperion, Friedrich Hölderlin

It was a bright cold day in April, and the clocks were striking thirteen.
(Es war ein heiterer, kalter Tag im April, und die Uhren schlugen dreizehn)
1984, George Orwell

Longtemps, je me suis couché de bonne heure.
(Lange Zeit bin ich früh schlafen gegangen) ,
A la recherche du temps perdu (Auf der Suche nach der verlorenen Zeit]), Marcel Proust

Jeder bekommt seine Kindheit über den Kopf gestülpt wie einen Eimer. Später erst zeigt sich, was darin war. Aber ein ganzes Leben lang rinnt das an uns herunter, da mag einer die Kleider oder auch Kostüme wechseln wie er will.
"Ein Mord den jder begeht", Heimito von Doderer

Zugegeben: ich bin Insasse einer Heil- und Pflegeanstalt, mein Pfleger beobachtet mich, läßt mich kaum aus dem Auge; denn in der Tür ist ein Guckloch, und meines Pflegers Auge ist von jenem Braun, welches mich, den Blauäugigen, nicht durchschauen kann.
"Die Blechtroommel", Günther Grass

Nenne mir Muse, den Mann, den vielgewandten, der vielfach
Wurde verschlagen, seit Trojas heilige Burg er zerstörte.
Odyssee, Homer

Wir sehen die klügsten, verständigsten Menschen im gemeinen Leben Schritte tun, wozu wir den Kopf schütteln müssen.
"Über den Umgang mit Menschen", Adolph Freiherr von Knigge

Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt.
"Die Verwandlung"", Franz Kafka

Erfahrung ist ohne Zweifel das erste Produkt, welches unser Verstand hervorbringt, indem er den rohen Stoff sinnlicher Empfindungen bearbeitet. Sie ist eben dadurch die erste Belehrung"
"Kritik der reinen Vernunft 1. Auflage", I. Kant

Zu Dionys, dem Tyrannen, schlich Damon, den Dolch im Gewande.
"Die Bürgschaft", Schiller

Jemand mußte Josef K. verleumdet haben, denn ohne daß er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet.
"Der Prozeß", Franz Kafka

Wir kamen alle nach Montreux, an das Ufer des Genfer Sees
"Smoke on the Water", Deep Purple

Du wirst mit großer Erleichterung hören, dass kein Unglück den Beginn eines Wagnisses begleitet hat, das Du mit solch unheilvollen Vorahnungen betrachtet hast.
Mary Shelley, Frankenstein oder der moderne Prometheus

Was ich zu berichten beabsichtige ist mir vor reichlich einem halben Jahrhundert im Hause meiner Urgroßmutter, der alten Frau Senator Feddersen, kund geworden, während ich, an ihrem Lehnstuhl sitzend, mich mit dem Lesen eines in blaue Pappe eingebundenen Zeitschriftenheftes beschäftigte; ich vermag mich nicht mehr zu entsinnen, ob von den "Leipzigern" oder von "Pappes Hamburger Lesefrüchten".
Theodor Storm, Der Schimmelreiter

When shall we three meet again?
"Macbeth", W. Shakespeare

Im traurigen Monat November war's
Die Tage wurden trüber
Der Wind riß von den Bäumen das Laub
Da reist' ich nach Deutschland hinüber
"Deutschland - ein Wintermärchen, H. Heine

Ihr naht euch wieder schwankende Gestalten
"Faust 1", J. W. Goethe

Wir befinden uns im Jahre 50. v. Chr. Ganz Gallien ist von den Römern besetzt...Ganz Gallien?
"Asterix der Gallier", Goschinny & Uderzo

Gallia est omnis divisa in partes tres,...
"De bello Gallico", G. J. Caesar

Ich bin nicht Stiller.
"Stiller", Max Frisch

Ein Gespenst geht um in Europa, das Gespenst des Kommunismus.
"Das kommunistische Manifest", Karl Marx, 1848.

Nennt mich Ismael.
"Moby Dick", Hermann Melville

 

nach oben  Startseite