Zu Beginn eine kurze Erläuterung zu den Fragen: Ich übernehme die Texte wörtlich aus den Emails der Besserwisserseiten-Leser. Daher bleiben auch alle Schreibfehler und wirren Formulierungen erhalten. Ich bin nur für die Macken in den Antworten verantwortlich.

wer hat wann wo und warum den vibrator erfunden ?
Der Vibrator wurde 1869 von dem Arzt George Taylor in den USA patentiert. Elektrisch betriebene Vibratoren wurden bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts in Arztpraxen eingesetzt. Man ging davon aus, dass sich der dadurch ausgelöste Orgasmus positiv auf die damals bei Frauen häufig diagnostizierte Hysterie (damals gebräuchlicher Begriff eine neurotische Störung) auswirkt. Das Wissen über die weiblichen Sexualität war zu dieser Zeit noch stark unterentwickelt.

Warum sollte man verbeulte Dosen/Büchsen den Inhalt nicht mehr verwenden und deswegen wegschmeißen
Beschädigte und verbeulte Konserven sollten nicht verwendet werden, da deren Inhalt mit dem Metall an den beschädigten Stellen der Konserve reagieren kann und es dadurch zur Verderbnis kommen kann. Normalerweise sind Dosen innen beschichten, um den Kontakt der Lebensmittel mit dem Dosenmetall zu unterbinden, diese Beschichtung kann aber bei verbeulten Dosen beschädigt sein.

Man spricht von den 20iger Jahren, den 30igern usw. vergangener Jahrhunderte. Warum nennt man die ersten
Jahre eines Jahrhunderts, also z. B. die Jahre 1900 - 1909, 1910 - 1919, bzw. 2000 - 2009 und später 2010 - 2019
nicht die "Nuller Jahre" oder die "Zehner Jahre" des 20. bzw 21. Jahrhunderts?

Die übliche Zählweise nach Jahrzehnten die mit der gleichen Zehnerziffer anfangen (Das sind nicht die echten "historischen" Dekaden, die reichen beispielsweise von 1921 bis 1930) wird gewöhnlich erst ab den zwanziger Jahren verwendet. die beiden ersten Dekaden werden normalerweise als das "erste Jahrzehnt" bzw. das "zweite Jahrzehnt" des x. Jahrhunderts bezeichnet.

Kann man eine katholischen Pfarrer dazu bringen ein Kind von einem anglikanisch/konfessionslosen Paar zu trauen, oder ist des dann gleich katholisch, oder wird es erst mit der Kommunion katholisch?

Die katholische Kirche sieht in der Eheschließung ein Sakrament, d.h. beide Eheleute geben sich das Ja-Wort vor dem Altar und versprechen sich Treue "in guten und schlechten Tagen" bis zum Tod. Sie sind dazu bereit, Kindern das Leben zu schenken und sich gegenseitig zu lieben und zu achten.

Das Ehesakrament wird in der Regel im feierlichen Rahmen eines Gottesdienstes in der Kirche gespendet. Es ist daher erforderlich, daß sich die Brautleute zu einem Priester ihrer Wahl - am besten an ihrem Wohnort wenden, um die kirchliche Heirat vorzubereiten und "das Aufgebot zu bestellen", wie es heute noch volkstümlich ausgedrückt wird.
Da wir hier in Deutschland in einem konfessionell gemischten Land leben, kommt es häufig vor, daß gemischt-konfessionelle Paare heiraten. Dafür gibt es zwischen den beiden großen Kirchen - der evangelischen und der katholischen Kirche - gemeinsam entwickelte Formen der Eheschließung. Grundsätzlich muß man dabei wissen, daß es nur in der katholischen Kirche eine sakramentale Ehe gibt.

Grundsätzlich kann ein Katholik auch einen nichtchristlichen Partner ebenfalls kirchlich heiraten - dazu bedarf es einer Dispens (Genehmigung), die der zuständige Pfarrer bei seinem Bischof einholen muß. Allerdings müssen grundlegende Übereinatmmungen vorausgesetzt werden: So muß beispielsweise gewährleistet sein, daß beide das gleiche Eheverständnis mitbringen ( also z.B. eine gleichberechtigte Partnerschaft von Mann und Frau gewünscht ist, eine Vielehe (wie im Islam zugelassen) ausgeschlossen wird usw.).

Katholisch wird man nur, wenn man ganz bewusst diese Religion annehmen will und sich als Ungetaufte/r vor einem Priester oder Bischof um die Taufe bewirbt. Der Prozess der Einführung in die Religion, das sog. Katechumnat, dauert ca. ein Jahr.

Gibt es den Fluss "Sense"?
Die Sense (frz. Singine) ist ein rechter Nebenfluss der Saane und Grenzfluss zwischen dem Kanton Bern und dem Kanton Freiburg in der Schweiz. Ihre Quellflüsse Kalte Sense entspringen im Gebiet des Gantrisch und die Warme Sense aus dem Schwarzsee.
EIne Schlucht, durch die die Sense fließt ist ein beliebtes Wildwasserrevier.

Bald nun ist wieder Tagundnachtgleiche. In der Schule wird gelehrt, an diesem Tag sind - wie schon der Name sagt - auf der ganzen Erde Tag und Nacht gleich lang. Laut Kalender geht am 21. März die Sonne um 6:09 Uhr auf und um 18:32 Uhr geht sie wieder unter. Das sind 12h:13min.
Warum werden die "Äquinoktien" ihrem Namen nicht gerecht?

Hier kommen zwei verschiedene Definitionen zum Tragen. Der Begriff "Tagundnachtgleiche" stammt aus der "sphärischen Astronomie", in der bestimmte Faktoren unberücksichtigt bleiben und die Berechungen vereinfacht gesagt "idealisiert" werden.

"Sonnenaufgang" dagegen ist definitionsgemäß bereits dann, wenn der oberer Rand der Sonne die Horizontlinie überschreitet, also eine kurze Zeitspanne bevor ihr Mittelpunkt über den Horizont tritt. Abends ereignet sich der Sonnenuntergang eine kurze Zeitspanne nachdem der Sonnenmittelpunkt unter den Horizont gesunken ist, nämlich dann, wenn der letzte Sonnenstrahl des oberen Sonnenrandes erlischt (das macht jewils ein paar Minuten aus (ca. 4). Auch die atmosphärische Lichtbrechung, die eine scheinbare Anhebung der Sonnenscheibe um etwa 0,5° am Horizont bewirkt, verursacht eine kleine Verlängerung des lichten Tages gegenüber der Nacht. Tag und Nacht sind daher zum Zeitpunkt der Tagundnachtgleichen nicht exakt gleich lang.

Sind Blauburgunder und Pinot noir 2 Namen für die selbe Traube?
Ja! Der Blauburgunder hat viele Namen: Blauburgunder, Pinot Noir, Pinot Nero, Petit Bourguignon, Auvernat, Vert Dore, Spätburgunder, Klevner, Assmanshäuser... und noch viele mehr.

In einigen (Rock)Lied-Texten (wie z.B. The Subways "Rock'n Roll Queen) taucht die Phrase "My heart ist blue, my heart ist blue for you" auf. Was bedeutet das?
Der Begriff "blue" bedeutet in diesem Zusammenhang "traurig, niedergeschlagen". Der Begriff der sich auch in der Musikrichtung "Blues" findet stammt von den "Blue devils", den blauen Teufeln, die man im Verdacht hatte Traurigkeit zu verursachen. In dieser Bedeutung kennt ist "blue" seit 1616 schriftlich festgehalten worden.

Hat sich eigentlich jemals ein Papst explizit von den Hexenverbrennungen distanziert oder sich im Namen der Kirche dafür entschuldigt? Oder gibt es irgendeine offizielle Verlautbarung der römisch-katholischen Kirche in diesem Sinne?
Wieviele Menschen sind eigentlich den Hexenverbrennungen zum Opfer gefallen?

Am 12. März 2000 sprach Papst Johannes Paul II. ein umfassendes „Mea Culpa“ im Namen der katholischen Kirche aus. Er entschuldigte sich für Fehler und Sünden wie den Glaubenskriegen, der Inquisition und Judenverfolgungen der Christen in der Geschichte.
Die Verfolgung von zu Hexen erklärten Frauen und Männern forderte in ganz Europa nach neueren Forschungen und umfangreichen Auswertungen der Gerichtsakten etwa 40.000 bis 60.000 Todesopfer, davon ca. 25.000 auf dem Boden des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation. 80 % der Opfer waren Frauen.

Mein Sohn fragte mich, während "Kyrill" durchs Land tobte: Wo sind eingetlich die ganzen Vögel hin, wenn so ein Sturm ist?
Das ist unterschiedlich. Kleinere Vögel verstecken sich einfach in Bäumen oder Sträuchern.

Bei grösseren Vogel wie Raben oder Bussard z.B. wird es schon etwas schwieriger sich in Bäumen zu verstecken. Es gibt wohl verschiedene Methoden:

1. Bei starkem Regen stellt sich der Bussard z.B. einfach auf ein freies Feld und wartet bis der Regen vorbei ist. Danach wird sich kräftig geschüttelt und alles ist gut. Leichter Regen stört diese Vögel eher nicht.
2. Bei sehr starkem Wind stellen sie sich schützen in die Nähe eines Buschs oder ähnlichem. Normaler Wind oder starker Wind macht nichts.

Dann wiederum gibt es z.B. große Tauben (ungefähr doppelt so gross wie eine Stadttaube), oder ein Fasan, die trotzem jedem Wetter. Die stellen sich irgendwo hin und warten bis alles vorbei ist. Die sind sehr robust.

Man darf natürlich nicht vergessen, dass mit Sicherheit auch viele Vögel sterben, weil sie vom Wind verdriftet werden, oder einfach gegen stehende Objekte geworfen werden, wenn es sie in der Luft erwischt.

Hallo Willi, ich geh regelmäßig in die Sauna bei der der auch Aufgüsse stattfinden. Was passiert da eigentlich wenn man das Wasser auf die Steine gießt? Das das Wasser verdampft ist klar, aber wodurch wird es in der Sauna gefühlt heißer? Und warum empfindet man es als noch heißer wenn man Eiswürfel auf die Steine legt, und warum fröstelt es einen bei einem Minze-Aufguss.

Ich bin selbst kein Saunagänger, daher kenne ich diese Verhältnisse nur aus Erzählungen von Überlebenden, aber ich erläutere mal die Grundlagen, soweit sie mir bekannt sind.

Trockene Hitze ist recht gut zu ertragen, da der Körper durch Schwitzen seine Innentemperatur auf angenehmen 37° halten kann. Die Kühlung entsteht durch die Verdunstungskälte, wenn der Schweiß auf der Haut verdunstet.

Wenn die Luftfeuchtigkeit sehr hoch ist (wie nach einem Aufguss), kann die Luft kaum noch mehr Wasser aufnehmen, das Verdunsten des Schweißen wird beeinträchtigt und die körpereigene Kühlung versagt.
Das Phänomen mit den Eiswürfeln konnte ich nicht befriedigend klären. Evtl. empfindet man den Temperaturunterschied, nachdem man mit den Eiswürfeln hantiert hat stärker.

Die Minze erweitert durch ihre ätherischen Öle die Gefäße in den Nasenschleimhäuten, evtl. kann dabei durch die besserere Wärmeableitung der Eindruck von Kälte entstehen.

Woher kommt das Sprichwort: Zum Lachen in den Keller gehen?
Die Redewendung ist gar nicht so geheimnisvoll. Bei Menschen, die selbst in wirklich komischen Situationen immer ein ernstes Gesicht machen, geht man scherzhaft davon aus, dass sie, wenn sie doch einmal Lachen müssen, es an einem versteckten Ort tun, damit niemand diesen peinlichen Moment mitbekommt.

Hallo liebe Besserwisser und Besserwisserinnen,
ich habe da mal eine Frage die selbst mein immeralleswissender ehemals katholischer Ehemann nicht beantworten kann…
Warum hat ein ERZbistum das ERZ im Namen? Vielleicht weil ein ERZbischof so ein harter Kerl ist? Was ist ein Vikariat, und was eine Diözese?
Warum wird in der katholischen Kirche soviel Latain gesprochen und kein Hebräisch?
Danke für die Beantwortung dieser essentiellen Fragen ;-)

Das "Erz-" als Vorsilbe kommt aus dem Griechischen ("archein") und bedeutet "der Erste sein, an der Spitze stehen, regieren..."
Eine Diözese, ist ein Amtsbezirk in der römisch-katholischen Kirche, dem ein Bischof vorsteht. Im deutschprachigen Raum ist dafür auch der Ausdruck "Bistum" üblich.
Ein Vikariat oder eine Vikarie oder Pfarrvikarie in der katholischen Kirche ist ein personal oder räumlich definierter Amts- und Seelsorgebereich, dem ein Vikar vorsteht. Dieser ist meistens einem Pfarrer unterstellt und trägt keine Alleinverantwortung für eine (dem Vikariat übergeordnete) Pfarrei.
Die katholische Kirche heißt ja eigentlich "römisch-katholische" Kirche und hatte ihren Ausgangspunkt in Rom, damals noch Hauptstadt des römischen Imperiums. Die Sprache der Angehörigen war daher natürlich Latein, allerdings wurde die Messe anfangs auf griechisch gefeiert, der Sprache, in der das Neue Testament verfasst war (nicht etwa Hebräisch wie das Alte Testament). Erst um das Jahr 200 u.Z. wurde begonnen die Messe in lateinischer Sprache zu feiern. Die im Laufe der Zeit entstandene, als "Römischer Ritus" bezeichnetet Liturgie, wird daher auch "lateinisch" genannt, auch wenn er mittlerweile in der jeweiligen Landessprache abgehalten wird.

Hallo Willi, kannst du mir erklären, warum man Frauen ab und zu als "Schnalle" bezeichnet??
In der Jägersprache heißt das Geschlechtsteil von Füchsin und Wölfin "Schnalle". Die Übertragung erfolge "pars pro toto" auf die Frau, um sie negativ zu kennzeichnen.

Warum sind Kreisverkehre manchmal auch zweispurig?
Ausschlaggebend für die Ausführung eines Kreisverkehrs ist seine Lage und das damit zu erwartende Verkkehrsaufkommen. In Deutschland werden Kreisverkehre nach der Änderung der Vorfahrtsregel im Jahr 2001 wieder interessant, da nun ein verkehjrsplanerisch interessanter verbesserter Verkehrsfluss möglich ist.

Man unterscheidet je nach Funktion und Größe zwischen drei Arten von Kreisverkehren: Minikreisverkehre, kleine und große Kreisverkehre.

Minikreisverkehre haben einen Durchmesser von 18 bis 25 m. Da die Kreisinsel von großen Lastwagen oder Bussen wegen deren zu großem Wendekreis nicht umfahren werden kann, muss diese überfahrbar gestaltet sein. In der Regel ist sie aufgepflastert und von einem Niederbord eingefasst oder in Ausnahmefällen nur abmarkiert. Sie sind dazu gedacht, innerorts und im Bestand an geeigneten Plätzen bestehende Vorfahrtsregelungen oder Lichtsignalanlagen zu ersetzen.

Kleine Kreisverkehre haben einen Durchmesser von 26 bis 35 m. Die Mittelinsel ist in der Regel nicht überfahrbar ausgeführt. Kleinere Kreisverkehre können eine überfahrbare, abgesetzte innere Spur haben, um großen Fahrzeugen mit großen Wendekreisen ein Befahren zu ermöglichen. Kleine Kreisverkehre werden vor allem in Randbereichen von Orten eingesetzt.

Große Kreisverkehre haben Durchmesser von mehr als 40 m. In Ausnahmefällen können sie bis zu 120 m Durchmesser aufweisen. Große Kreisverkehre sind oftmals zwei- bis dreistreifig im Ring befahrbar. Sie dienen vor allem der großflächigen Verteilung von Verkehrsströmen und werden deshalb in der Regel außerhalb von geschlossenen Ortschaften oder am Ende einer Autobahn in einer Stadt. Um den Verkehr wieder aus dem Kreisverkehr abzuleiten, sind die Fahrspuren meist spiralförmig gegen den Uhrzeigersinn nach außen führend angeordnet. Dadurch müssen die Fahrzeuge weniger Spurwechsel vornehmen.

Woher kommt der Begriff "Leseratte"?
Der Begriff Leseratte bezeichnet umgangssprachlich Personen die gern und viel lesen. Der Begriff ist seit dem späten 19. Jahrhundert belegt. Die leicht negative Bedeutung, symbolisiert durch den Wortbestandteil "Ratte" und der damit verbundenen Gier, bezieht sich auf die Kritiklosigkeit, mit der eine "Leseratte" jegliche Literatur verschlingt.
In den 1920er Jahren war der Begriff in der studentischen Sprache auch die Bezeichnung für Dozenten, die nur aus einem Manuskript vorgelesen und nicht frei vorgetragen haben.

Kleine Ergänzung:
Umgangssprachlich werden Menschen, die sehr viel lesen, auch "Bücherwurm" genannt, wohl auch, weil sie sich manchmal die Bücher oft so nah vor das Gesicht halten, dass es aussieht, als ob sie in diese hineinbeißen würden. In der Literatur wurde diese Metapher erstmals 1747 von Gotthold Ephraim Lessing in dem Lustspiel "Der junge Gelehrte" (3. Szene, 1. Auftritt) verwendet.

Wie nennt der Augenarzt die eingetrocknete, weißlich-gelbe Tränenflüssigkeit (Bindehautsekret, "Schlaf", "Sand", den das Sandmännchen bringt) in seiner Fachsprache?
Diese Ablagerungen bestehen aus dem in der Tränenflüssigkeit enthaltenen talgigen Sekret der Meibom-Drüsen. Nur aufgrund eines ausgewogenen Mischungsverhältnisses der Einzelbestandteile des Meibomschen Sekrets und einer damit zusammenhängenden Gefrierpunktserniedrigung sind die Bestandteile flüssig. Nachts trocknet die Tränenflüssigkeit mangels Lidschlag ein und es bildet sich der bekannte "Sand". Einen medizinischen Fachausdruck dafür konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen

Ich habe gehört, dass ein gewisser Jaromir Wagner der erste Mensch gewesen sein soll, der den Atlantik stehend auf einem Flugzeug überquert hat. Ich habe aber darüber nichts gefunden. Kannst Du mir helfen?
So wie es aussieht hat am 8. Oktober 1980 der damals 41jährige Jaromir Wagner tatsächlich den Atlantik stehend auf einer Flugzeugtragfläche überquert.
Seit Gründung der vielen Billig-Airlines ist wahrscheinlich Schluss mit solchen Aktionen ;-)

Ich würde gerne wissen, ob Eisbären auch Winterschlaf machen, wie ihre Kollegen, die im Wald wohnen. Und wenn ja, dann wo?
Eisbären halten auch Winterschlaf, allerdings ist er ist nicht stark ausgeprägt bzw. entfällt meist völlig. Vor allem trächtige Weibchen lassen sich in selbstgegrabenen Schneehöhlen einschneien. Da die Körperruhe der Tiere nur leicht sinkt spricht man von "Winterruhe". Sie dient im Gegensatz zu den Verhältnissen bei anderen Bären nicht einer Anpassung an verringertes Nahrungsangebot, sondern soll den neu geborenen Jungtieren größtmöglichen Schutz bieten.
In zoologischen Gärten halten Bären allgemein keinen Winterschlaf, da dieser nur bei Futtermangel und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt eintritt. Die Stallungen in den Zoos sind hierbei deutlich zu warm.

Wer sind die Beiden, und welchen Preis (Award?) haben die Beiden bekommen?

Das war die kniffligste Frage seit langem.
Bei den beiden handelt es sich um Luther Perkins und Marshall Grant, die "Tennessee Two". Die beiden waren die Begleitmusiker von Johnny Cash.
Das Bild dürfte sie mit der Auszeichnung "Best New Instrumental Group" zeigen die sie 1957 erhalten haben.

Ich habe hier eine Frage zu den Begriffen OK ( OKAY ) und OB ( Tampons ). Was bedeuten diese Begriffe ( Abkürzungen ) genau ?
Wir haben bei OB bereits die Vermutung "ohne Binde".
Bei OK habe ich gehört, dass der Begriff aus einem Automobilwerk aus den USA kommen soll wo ein gewisser Oskar Krause die Endkontrolle durchgeführt und mit seinen Initialen signiert hat.

Die Erklärung für OB ist absolut zutreffend. Die Abkürzung bedeutet tatsächlich "ohne Binde".

Bei o.k. liegt der Fall allerdinbgs anders: Der Ursprung der Abkürzung wurde 1963 von Dr. Allen Walker Read von der University of Columbia entdeckt. Eine Gruppe schräger Vögel, die sich "Anti-Bell-Ringing-Society" nannte benutzte 1839 in Boston die Abkürzung "o.k." für die Verballhornung "oll korrect". Am 23. März 1839 wurde "o.k." erstmals in der Boston Morning Post gedruckt.

Danach verbreitete sich o.k. rasend schnell in Amerika.

Wie viele Neuerscheinungen finden jährlich auf dem (deutschen) Buchmarkt statt?
Der Börsenverein des deutschen Buchhandels gibt für 2005 89.869 Neuerscheinungen an. Schon ziemlich viel, oder?

Dass es das Dritte Reich gab ist ja klar, was waren aber erstes und zweites Reich und wurden die so genannt?
Joachim von Floris (~1135 - 1202) schrieb im Hochmittelalter schon über das "Dritte Reich" als das Zeitalter der Erlösung, nach den tausend Jahren des Reich Gottes und den ("gegenwärtigen") tausend Jahren des Sohnes. Er berief sich auf die Offenbarung des Johannes, 20, 1-10, und nannte es das Zeitalter des Heiligen Geistes. Der Begriff ist also schon ziemlich alt. 
Mit dem heute benutzten Begriff Drittes Reich wurde von Nationalisten ursprünglich die Vision eines neuen, mächtigen Deutschlands umschrieben, das die Nachfolge der beiden bereits existierenden deutschen Reiche antreten sollte.
Das 1. Reich war das im 10. Jahrhundert entstandene und 1806 untergegangene Heilige Römische Reich (Deutscher Nation).
Das 2. Reich war das 1871 gegründete Deutsche Kaiserreich, welches 1918 in der Novemberrevolution unterging und von der Weimarer Republik abgelöst wurde.

Wie verhindert man bei einer Blaupause dass die weißen Stellen später durch Lichteinfall noch blau werden?

Theoretisch mal angenommen ich hätte die Grenze in den rechtlosen Raum überschritten, wäre akut flüchtig vor der(Exekutive unserer) Staatsgewalt... Gesetzt den Fall ich würde im Zuge der Verfolgungsjagd in ein (katholisches/evangelisches)Gotteshaus laufen, wäre es dem örtlichen Kirchenvertreter (sofort, heisst: auch ohne Rücksprache mit seinem "Vorgesetzten") möglich sich als mein Protegé zwischen mich und den Schutzmännern/-frauen zu werfen und mir sogenanntes "Kirchenasyl" zu gewähren und damit meine Festnahme zu verhindern?
Das Kirchenasyl ist die kirchliche Nothilfe, wenn die kirchlichen Entscheider vor Ort der Auffassung sind, es sei "Gefahr im Verzuge", um negatives staatliches Handeln im Einzelfall zu behindern. Das Kirchenasyl hat seine Wurzeln in frühmittelalterlichen Rechtstexten wie der Lex Alamannorum, die es bei Strafe verbieten, einen Flüchtigen, der in einer Kirche Zuflucht sucht mit Gewalt zu entfernen oder in der Kirche zu töten.

Kirchenasyl ist höchst umstritten und immer mit Konflikten beladen. Das Kirchenasyl ist derzeit ausschließlich ein Instrumentarium, um bei angeblichen oder tatsächlichen Härtefälle das Abschiebungsverhaltens der Behörden zu behindern. Straftäter werden also nicht geschützt.

Kirchenasyl ist allenfalls geeignet, den Staat unter Vorhaltung der moralischen Institution Kirche zu einem Nichthandeln zu veranlassen. Die Verantwortlichen der Kirchengemeinden können der Strafverfolgung unterliegen. Hier spielen ethische, praktische und juristische Probleme eine entscheidende Rolle.

Selbstverständlich kenne ich den Ausdruck "Spitz auf Knopf" und auch, was es bedeutet. Aber: Um himmels willen, wo kommt dieser Ausdruck her.
Der Ausdruck kommt aus der Fechtkunst. "Spitz" ist wohl klar, "Knopf" bezieht sich auf den Degengriff, den Knauf. Wenn es "Spitz auf Knopf" steht, ist der Ausgang bis kurz vor Schluss noch ungewiss.

Warum singt man unter der Dusche so gern? Geht das vielen Leuten so?
Nein, das geht nur Frauen so. Männer singen einer Studie zufolge lieber auf dem Klo.
Das hängt wohl damit zusammen, dass die jeweilige Stimmlage besser mit dem zur Verfügung stehenden Raumvolumen harmoniert.

Warum wird unsere Temperatur eigentlich in Grad angegeben, wo ich ansonsten nur Winkel kenne die mit Grad benannt werden??? Oder hat Grad bei der Temperatur keinen besonderen Sinn?
Es gibt relativ viele Maßeinheiten Grad Celsius, Winkelgrade, Grad Öchlse beim Wein, aber auch Dienstgrade und Ähnliches.
Der Ursprung liegt im lateinischen gradus = Schritt. Es ist also nur ein Begriff für eine unterteilte bzw. abgestufte Reihe, auf der irgendetwas eingeordnet wird. Eine generelle Einheit, an der eine Eigenschaft oder ein Zustand gemessen wird.

Woher kommt die Redewendung "unter die haube kommen"
Schon bei den Römern war es üblich, dass verheiratete Frauen ihre Haare nicht mehr offen trugen. Bei den Germanen durfte die verheiratete Frau ebenfalls das Haar nicht mehr lose tragen. Die Haube wurde am Hochzeitstag zum erstenmal aufgesetzt. Die Frau war also "unter die Haube" gekommen.

Was passiert mit den ungültigen Stimmen bei z.B. einer Nationalratswahl?
Eine Stimmenthaltung und eine ungültige Stimmabgabe haben beide den gleichen Einfluß auf das Wahlergebnis (nämlich keinen). Nur in Ausnahmefällen (z.B. Landtagswahlen in Berlin und Saarland) gilt für die Berechnung der 5%-Hürde die Zahl der abgegebenen statt der gültigen Stimmen und könnte so einen marginalen Einfluss haben.

hab letztens a frage gestellt bekommen und find einfach net die antwort, hoff du kannst mir helfen, also:Du bist in einer Burg gefangen, und zum tote verurteilt, der König gibt dir eine Chance lebend zu entkommen:
Es gibt zwei Tore, eines führt in die Freiheit, eines in den sicheren Tod, vor jedem Tor steht ein Wächter, ein Wächter lügt immer, und einer spricht immer die Wahrheit,
du weißt nicht welcher Wächter vor welchem Tor steht, du hast insgesamt eine einzige Frage die du einem Wächter stellen darf, um durch das Tor der Freiheit zu gehen. Wie lautet diese Frage???
Die richtige Frage lautet:
"Was würde mir der andere Wächter antworten welche Tür in die Freiheit führt?"
1.Möglichkeit:
Ich erwische den Lügner. Er lügt und sagt mir die falsche Tür.
2. Möglichkeit:
Ich erwische den Ehrlichen. Er weiß das der andere lügen würde und sagt mir auch die falsche Tür.

Ich habe eine Frage, die mich schon eine Weile beschäftigt. Und zwar sieht man im Fernsehen immer wieder wie Menschen aus irgendwelchen Gründen in die Luft schießen. Was passiert mit den Kugeln? Die werden in die Luft geschossen und wenn die nicht gerade einen Vogel - wie es gerne in Komödien passiert - treffen, müssten die doch wieder Richtung Erde fliegen. Könnten die durch die Beschleunigung nicht einen Menschen ernsthaft verletzen?
Wenn die Kugel irgendwann von der Erdbeschleunigung abgebremst wurde, bewegt sie sich wieder in Richtung Boden, genau wie ein hoch geworfener Ball. Ein fallender Mensch erreich maximal runde 200 km/h eine Patrone ist allerdings so gebaut, dass ihr Luftwiderstand wesentliche geringer ist, als der eines Fallschrimspringers (wenn sie ordentlich mit der Spitze nach unten fällt, und nicht ins Trudeln kommt). Bei hinreichender Schusshöhe hat das Projektil genug Energie, um Schaden anzurichten.
In der Rechtsmedizin sind meines Wissen einige Fälle dokumentiert, bei denen Personen auf diese Weise verletzt wurden.

Es handelt sich um eine Zeichentrickserie Ende der Sechziger anfang Siebziger. Es ging darin um Rabenähnliche ??Vögel??. Die einen lebten überhalb des Striches,die anderen darunter. Ich meine die hießen Die Geebies und die Shadows oder so. Um was es dabei genau ging krieg ich auch nicht mehr zusammen. Ist aber meine erste Fernseherfarung gewesen. Tausenundeinen Dank schon mal im voraus.
Die Serie, die du meinst heißt "Die Shadoks" und kam ursprünhglich aus Frankreich. Die anderen von Jaques Rouxel erfundenen Kreaturen waren die "Gibis" und das allesfressende Insekt "Gégène".
Die Serie lief in Deutschland von 1969 bis 1976.

Wie kam es zu dem Audruck "Ringelpietz mit Anfassen" und was hat das zu bedeuten?
Der Wort "Ringelpietz" besteht aus der Silbe "Ringel" mit der Bedeutung Rundtanz, Reigen. "piez" kommt vom slawischen Wort "pic" = "singen". Ein Abend mit "Gesang, Tanz und Anfassen" ist natürlich der Höhepunkt der Partysaison. 

Warum tragen die Royals ihre Schärpen manchmal von rechter Schulter zu linker Hüfte und manchmal von linker Schulter zu rechter Hüfte? Und was haben die verschiedenen Farben zu bedeuten? Sehr gut kann man das auf solchen Gruppenbildern die in der yellow-press abgebildet sind, beobachten.
Die verschiedenen Schärpen sind mit verschiedenen Auszeichnungen verbunden, die der Träger erhalten hat.
Die Blaue Schärpe die über der linken Schulter getragen wird gehört beispielsweise zum "order of the garter", dem Hosenbandorden.
Die Rote Schärpe über der rechten Schulter gehört zum Neuseeländischen "Order of Merit".
An den Schärpen werden gewöhnlich auch noch andere Auszeichnungen getragen. An der roten Schärpe trägt die Queen beispielsweise auch den "Order of New Zealand" und den "Queen's Service Order", die beide von Neuseeland verliehen werden.

Ich mache bei einem Gewinnspiel mit und suche das längste englische Wort, das es gibt.
Das längste englische Wort ist der ist der chemische Name für das Tabakmosaikvirus des Stammes "dahlemense", und der lautet wie folgt:cetylseryltyrosylseryl isoleucylthreonylserylprolyl serylglutaminylphenyl alanylvalylphenylalanylleucyl serylserylvalyltryptophyl alanylaspartylprolylisoleucyl lutamylleucylleucylasparaginyl valylcysteinylthreonyl erylserylleucylglycylasparagin... glutaminylphenylalanyl  ----  aspartylalanylthreonylarginyl arginylaspartylaspartylalanyl threonylvalylalanylliseucyl arginylserylalanylasparginyl isoleucylasparginylleucyl valylasparaginylglutaminyl leucylvalylarginylglycyl threonylglycylleucyltyrosyl asparaginylglutaminyl asparaginylthreonylphenyl alanylglutamylserylmethionyl serylglycylleucylvalyl tryptophylthreonylsery lalanylprolylalanylserine
Das ---- habe ich als Platzhalter eingefügt, um nicht alle 1185 Buchstaben aptippen zu müssen.

BTW:

"Stewardesses" ist das längste englische Wort, das nur mit den Tasten der linken Hand (nach dem Zehnfingersystem) getippt wird.

"almost" Ist das längste englische Wort, in dem alle Buchstaben in alphabetischer Reihenfolge stehen.

Warum tragen die Royals ihre Schärpen manchmal von rechter Schulter zu linker Hüfte
und manchmal von linker Schulter zu rechter Hüfte?
Und was haben die verschiedenen Farben zu bedeuten?
Sehr gut kann man das auf solchen Gruppenbildern die in der yellow-press abgebildet
sind, beobachten.

e verschiedenen Schärpen sind mit verschiedenen Auszeichnungen verbunden, die der Träger erhalten hat.
Die Blaue Schärpe die über der linken Schuklter getragen wird gehört beispielsweise zum "order of the garter", dem Hosenbandorden.
Die Rote Schärpe über der rechten Schulter gehört zum Neuseeländischen "Order of Merit".
An den Schärpen werden gewöhnlich auch noch andere Auszeichnungen getragen. An der roten Schärpe trägt die Queen beispielsweise auch den "Order of New Zealand" und den "Queen's Service Order", die beide von Neuseeland verliehen werden.

An den deutschen Autobahnen stehen alle 500 Meter kleine blaue Schilder mit einer Kilometerzahl. Können Sie mir sagen, welches System hier zugrunde liegt, zumal die Zahl auf beiden Richtungsfahrbahnen die gleiche ist.
Da beim Autobahnbau ja nicht erstmal alle Straßen geplant und dann in einem Zug gebaut werden konnten, gibt es keinen absoluten Anfangspunkt. An Knotenpunkten oder Verwaltungsgrenzen kommte es gelegentlich zu Kilometrierungsänderungen aus diversen Gründen. Vor dem Krieg wurden anscheinend viele Autobahnstücke vom Fixpunkt Berlin aus kilometriert. Die DDR hatte daann wieder eigene Fixpunkte usw. Das Chaos hier ist ziemlich groß.
Um trotzdem eine halbwegs sinnvolle Kilometerangabe machen zu können wurden die deutschen Autobahnen in so genannte "Blöcke" unterteilt. Diese Blöcke sind Teilstrecken mit fortlaufender Kilometrierung. Strecken ohne Kilometrierungswechsel bestehen aus nur einem Block. Mit der Nummer des Blocks und der Kilometernzahl kann man dann eine genaue Position angeben. 
Es gibt also eine Menge Fixpunkte, an denen eine Kilometrierung zu laufen beginnt.

Wie lange hat der Bau╩der Golden Gate Bruecke gedauert?
Errichtet wurde die Golden-Gate-Brücke vom 5. Januar 1933 bis zum 27. Mai 1937.

Ich habe einmal gehoert dass eine bestimmte Schneckenart zugleich Maennlich und Weiblich ist, sich also selbst befruchten kann.
Dies hat mich sehr verwundert denn im Koran sagt Gott dass er von jedem Wesen ein Paar geschaffen hat?? Gibt es demnach bei den Schnecken keine Maennlein und Weiblein sondern nur Einerlei?

Zwittrigkeit, so nennt man das Vorhandensein von männlichen und weiblichen Geschlechtsmerkmale in einem einzigen Lebewesen, ist nocht so selten.
In der Biologie nennt man Wesen, die sowohl männliche als auch weibliche Keimzellen ausbilden, Zwitter. Im Tierreich gibt es diese Besonderheit z.B. beim Regenwurm, Schnecken oder Polypen. Meist ist das mit der sogenannten "Proterandrie" verbunden, was bedeutet, dass die Tiere zunächst männlich sind, andere Tiere begatten und dann weiblich werden und sich begatten lassen. Insgesamt kann man natürlich sagen, dass es sich normalerweise um Tiere handelt, die nicht gerade das Hauptaugenmerk der Menschen auf sich ziehen und daher ist diese Eigenschaft wohl aehr lange unbekannt geblieben.
Insbesondere im Pflanzenreich ist die Zwittrigkeit weit verbreitet. Bei Samenpflanzen unterscheidet man zwei Arten der Zwittrigkeit: Einhäusige Pflanzen haben auf einer Pflanze sowohl männliche als auch weibliche Blüten, echt zwittrige Pflanzen haben nur eine Art von Blüten, in denen sich gleichzeitig männliche und weibliche Geschlechtsorgane befinden.

Wo kommt eigentlich die Bezeichnung "stockdunkel" her?
Die Vorsilbe "stock-" findet man ja recht häufig: stocktaub, stocksteif, stockdumm...
Normalerweise wird damit eine Verstärkung des folgenden Adjektivs erreicht.
Im alt- und mittelhochdeutschen bezeichnete "stok" den Baumstumpf (Klotz) und auch den Knüppel. Die Zusammensetzungen bedeuten daher "taub wie ein Klotz", "dumm wie ein Klotz" etc. "Dunkel wie ein Klotz" macht natürlich wenig Sinn, aber im Laufe der Zeit hat sich die Vorsilbe von ihrem Ursprung gelöst und dient als verstärkende Vorsilbe für jeden Zweck.

Wer hat gesagt: "Nach mir die Sintflut"? Ich glaube, Marie Antoinette war es nicht. Ich auch nicht.
Es war Madame Pompadour die "Après nous le déluge!" zum geflügelten Wort machte.

Wie hoch ist das Gehalt einer Bedienung auf dem Oktoberfest
Es ist wohl so, dass die Bedienungen selbstständige Unternehmerinnen sind, die der jeweiligen Brauerei das Bier abkaufen und an die Gäste weiterverkaufen. Gewinn ca. 30 Cent pro Mass. Eine durchschnittliche Kraft (im wahrsten Sinne des Wortes, immerhin sollte man schon 10 Krüge in einem Gang schleppen können, sonst lohnt das nicht) kommt während des Oktoberfestes wohl schon auf über 5000 Euro. Durch Trinkgeld kann sich diese Betrag auber mit Sicherheit nach oben und unten ändern.

Sind Engel eigentlich Geflügel?
Als "Geflügel" bezeichnet man Vogelarten, die zum menschlichen Verzehr geeignet sind.
Ich weiß jetzt leider nicht, ob Engel Eier legen ober lecker schmecken. Aber zumindest sollte die Salmonellengefahr ziemlich niedrig liegen. ;-)

Hey ich hab da mal ne Frage in Physik und zwar "Woher kommt der begriff Knoten in der Schifffahrt"?
Früher hat man, um die Geschwindigkeit eines fahrenden Schiffes zu messen, einen Holzklotz an eine lange Leine gebunden und neben dem Schiff ins Wasser geworfen. In der Leine waren ca. alle 7 Meter Knoten. Im Vergleich zum fahrenden Schiff blieb das Holzstück praktisch auf der Stelle liegen. nach einer festgelegten Zeit wurde die Länge der angelaufenen Leine bestimmt. Je mehr Knoten abgewickelt waren, desto schneller fuhr der Kahn.
Das Holzstück nennt sich übrigens "Log", ein Begriff, den man im "Logbuch" wiederfindet.

Bin gerade über die "Hamburger" gestolpert. Der Grund warum sie so heißen, hat jedoch nichts mit der Stadt Hamburg zu tun. Dazu muß man sich nur mal klarmachen, warum der Cheeseburger Cheeseburger heißt. Bestimmt nicht, weil er aus Cheeseburg kommt...
Ham=Schinken, so einfach ist das!

"Ham" ist zwar "Schinken", aber der wird ja aus Schwein und echte Hamburger aus Rind hergestellt. (Und "Frankfurter" kommen ja auch aus Frankfurt.)
Die Etymologie des "Hamburgers" ist halbwegs umstritten. Allerdings sind sich alle Quellen einig, das es zumindest irgendwie mit der Deutschen Stadt Hamburg zusammenhängt (oder auch mit Hamburg, NY in den USA). Dort legten viele Schiffe ab, die Emigranten in die neue Welt brachten. Das "Hamburger Sandwich" findet man seit 1891 in amerikanischen Kochbüchern.
Der Begriff "burger" als alleinstehendes Wort entstand übrigens aus dem Irrtum, dass "ham" ein eigenes Wort ist und demzufolge "Burger" auch eines sein müsste. Daher gab es die Neuschöpfung "Cheeseburger".

Wenn der Vatikan ein eigenes Land ist, wie sieht es mit dem Volk der „Vatikaner“ aus? Gibt es geborene „Vatikaner“? (Mal davon abgesehen, dass es das Gelübde wohl unmöglich machen sollte ;)
Hat der Vatikan überhaupt eigene Bewohner? Oder besteht der Vatikan nur aus ausländischen Immigranten?
Im Vatikan leben rund 900 Menschen. Ca. 550 von ihnen haben die vatikanische Staatsbürgerschaft. Genau 110 davon sind Schweizergardisten, die die Staatsbürgerschaft nur während ihres Dienstes haben. Außerdem gibt es rund 50 Laien.
Die vatikanische Staatsbürgerschaft wird immer nur auf Zeit und an eine Funktion gebunden verliehen. Sie ersetzt nie die „natürliche” Staatsbürgerschaft.  Als "Vatikaner" kann man daher auch nicht geboren werden
Die Staatsangehörigkeit wird den hohen Mitgliedern der Kurie, den Angehörigen der Schweizer Garde sowie allen im Vatikan oder in Rom lebenden Kardinälen zuerkannt, außredem noch denjenigen, die mit Sondererlaubnis des Papstes auf Dauer in der Vatikanstadt wohnen. 
Gut 40 Prozent der Staatsbürger leben allerdings nicht im Vatikanstaat. Dazu gehören die päpstlichen Gesandten und Nuntien, die für die Dauer ihres Amtes ebenfalls vatikanische Staatsbürger sind.
Die etwa 3000 Bediensteten die im Vatikan arbeiten leben normalerweise nicht dort.

Wie nennt man die Enden einer Kordel (Pullover, Jacke) bzw. die eines Schnürsenkels? Sie sind meistens aus Plastik und helfen beim Einfädeln.
Die Kunststoffummantelung der Schnürsenkelenden nennt sich "Nadel". Wenn Kunststoffschnürsenkel am Ende zusammengeschweißt werden nennt sich das "Stift", eine Metallkappe heißt "Pinke".

Wer war der Erfinder des Meter (Masseinheit)?
Die Geschichte des Meters ist eine längere. 1668 schlug der Abt Jean Picard 1668 als universelle Längeneinheit das Sekundenpendel vor - also die Länge jenes Pendels, das eine halbe Periodendauer von einer Sekunde hat. Im Schwerefeld von Europa hätte ein solches Pendel die Länge von 0,994 m - zufällig schon recht nahe an unserem Meter.
Der Begriff "Meter" für dieses Maß wurde bereits 1675 von Tito Livio Burattini eingeführt. Er bezeichnete die Länge des Sekundenpendels als "Metro Cattolico" (katholischer Meter).
Im 18. Jhd. wurde im Zuge der immer genaueren Vermessung der Erde der Meter als als der 10-millionste Teil des Erdquadranten auf dem Meridian von Paris festgelegt - also auf den zehnmillionsten Teil der Entfernung vom Pol zum Äquator - was auf immerhin 0,02 % genau gelang.
Mit besseren wissenschaftlichen Methoden wurde dann nicht mehr der Erdumfang, sondern die Länge eines "Urmeters", eines genau definierten Prototyps als verbindlich festgelegt.
Seit 1960 ist die Definition des Meters durch die Wellenlänge des Nuklids Krypton-86 unter genau definierten Bedingungen festgelegt. 

Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen Branntwein und Weinbrand?
Branntweine sind "extraktfreie oder extraktarme, für den menschlichen Genuss bestimmte Spirituosen, in denen der Alkohol als wertbestimmernder Anteil zu mindestens 32 % vol. enthalten ist. Sie werden aus zuckerhaltigen pflanzlichen Produkten oder aus deren Inhaltsstoffen nach Umwandlung in Zucker gewonnen und durch nachfolgende Destillation (Brennen) verstärkt."
Darunter fallen alle Spirituosen und Liköre.
"Weinbrand" ist, wie auch Cognac oder Armagnac, ein durch Destillation von Wein gewonnener Branntwein.

Wieso knallt es, wenn man mit einer Pistole schießt?
Es gibt mehrere Knall-Ereignisse beim Abfeuern einer Pistole. Das erste ist die Detonation des (An-)Zčndhčtchens, wenn es vom Schlagbolzen getroffen wird. Damit wird die eigentliche Treibladung in der Patrone gezčndet mit der die Gasmenge erzeugt wird, die die patrone aus dem Lauf schiebt. In dem Augenblick, in dem das Geschoss den Lauf verlŐsst, kommt die zu diesem Zeitpunkt noch mit so in etwa 500Bar gepresste Gasmenge sozusagen eilig hinterher und entspannt sich "im freien Raum" vollends. Da dieser Raum aber halt doch nicht "frei" ist, sondern Luftmolekčle da sind, werden diese angestossen und so erreicht die Schallwelle das Trommelfell. Dass zusŐtzlich (bei ca. čber 320 m/s. fliegenden Geschossen) ein "ćberschallknall" auftritt, ist eine Nebenerscheinung, denn der geht normalerweise im Mčndungsknall unter.

Woher kommt der Begriff "Zimtzicke"?
Die "Ziege" oder "Zicke" alleine ist ja schon ein wenig netter Ausdruck für störrische Damen. "Zimt machen" bedeutete in der mitteldeutschen Mundart "Umstände, Schwierigkeiten machen". Die Zimtzicke ist also eine penible Aufsichtsperson, eine (oft ältere) Frau, die sich über Kleinigkeiten aufregt.

Wieso gibt es im August/September mehr Sternschnuppen?
Der Grund für die vielen Sternschnuppen, vor allem im August, ist der Meteoroidenschauer der "Perseiden". Die Perseiden bestehen aus Auflösungsprodukten eines Kometen, deren Bahn die Erde jedes Jahr zwischen dem 17. Juli und dem 24 August kreuzt. In diesen Nächten kann es zu bis zu 100 Meteoriten pro Stunde kommen, die wir dann als Sternschnuppen verglühen sehen.

Was bedeutet der Begriff "trick 17"?
Trick ist ein Begriff aus dem Englischen und bezeichnet einen "kniff" oder eine Täuschung beim Kartenspiel. Der Begriff wurde im 19. Jhd in die deutsche Sprache übernommen.
Die Zahlenangabe soll wahrscheinlich auf einen großen Vorrat an Täuschungsmanövern hinweisen, der dem Handelnden zur Verfügung steht. Primzahlen werden gerne für solche fiktiven Angaben herangezogen. (Sieben, dreizehn etc. finden sich in vielen Redewendungen).

Warum heißt Persien heute Iran?
Daran ist Deutschland wohl nicht ganz unschuldig.

Das Wort Iraner bedeutet Arier womit das alt iranisches Wort Arya, was "edel" bedeutet, gemeint ist. Nach einer anderen Theorie bezeichnet Ari ursprünglich "die mit dem Pflug", was hieße, dass Arier eine Bezeichnung für Ackerbau betreibende Stämme ist.

Die Iraner sind eine Völkergruppe der indoeuropäischen Völkerfamilie. Dabei sollte man zwischen dem Staatsbürger des Staates Iran und dem ethnischen Iraner unterscheiden. Die Perser sind ein iranisches Volk. Somit gehören auch die heutigen Perser zur indogermanischen (indoeuropäischen) Völkerfamilie.

Es gibt verschiedene iranische Stämme und Völker. Heutiger iranischer Völker: Armenier, Belutschen, Gilaner, Kurden (Sorani, Kurmandschi, Luren, Zaza),Masandaraner, Pashtunen, Perser, Osseten, Tadschiken, Tatis.

Mit Reza Schah Pahlavi (Reza Chan) beginnt 1921 unter dem Einfluss von England eine Neuorientierung Persiens in Richtung Westen. Der zunehmende Einfluss von Deutschland veranlasst den Schah 1935, Persien in Iran umzubenennen.

Woher stammt der Brauch immer eine ungerade Anzahl an Blumen in die Vase zu stecken.
Es ist eine ästhetische Regel, dass man bei Dekorationen Gruppen (und das sind Blumen im Strauß ja durchaus) immer mit einer ungeraden Anzahl Objekte bestückt, während es bei Reihungen (z.B. nebeneinander gestellte Kerzen) egal ist. Einfach mal ausprobieren: vier Blumen in einer Vase sehen doof aus.
Etwas anders verhält, es sich, wenn die Anzanhl so groß ist, dass sie nicht mehr auf den ersten Blick zählbar ist, dann ist es auch bei Gruppen egal.
Aber ich habe auch noch eine andere Begründung nach der diese Tradition aus Frankreich stammt. Früher wollte man damit zeigen, dass die Blumen nicht auf dem Markt gekauft worden waren. Während Blumen auf dem Markt nämlich immer in gerader Anzahl angeboten wurden, verkauften sie die Blumengeschäfte, die sich von den Marktfrauen abheben wollten, in ungerader Anzahl.

ich wollte über die Entstehung von "durch Abwesenheit glänzen" etwas erfahren.
Die Redewendung basiert auf einer sehr alten Begebenheit. Im alten Rom wurde traditionell bei Leichenfeiern die Bilder von Vorfahren des Verstorbenen der Leiche vorausgetragen.
Als Junia, die Witwe des Cassius und Schwester des Brutus bestattet werden sollte berichtete Tacitus: "sed praefulgebant Cassius atque Brutus eo ipso, quod effigies eorum non videbantur" (Aber Cassius und Brutus leuchteten gerade dadurch hervor, dass ihre Bilder nicht zu sehen waren.) Es war nämlich verboten, Bildnisse der Mörder Cäsars in der Öffentlichkeit zu zeigen.
Heute kann man auch durch Abwesenheit glänzen, ohne einen Herrscher umgebracht zu haben.

ich bin Deutschlehrer an der Uni und interessiere mich fuer deutsche Idiome. Koennten Sie mir erklaeren, woher der Ausdruck "mit Ach und Krach" kommt?
Die Redensart, eine der vielen "Zwillingsformel" der deutschen Sprache (wie auch "mit Sack und Pack" und ähnliches), ist seit dem 16. Jahrhundert bekannt. Ursprünglich bedeutete sie "mit Ächzen und Krächzen", also mit "Ach-Seufzen" und Krächzen und beschreibt ein mit harter Arbeit erreicchtes Ziel. Heute beschreibt man damit ein Ziel, das nur ganz knapp erreicht wurde.

Warum gibt es für Frühstückseier einen extra Plastiklöffel?
Die Sache mit dem Plastiklöffel (in besseren Restaurants und Hotels ist der Löffel aus Horn oder Perlmutt) hat folgenden Grund. Füher gab es ja das gute Silberbesteck und wenn man damit ein Ei ist, schmeckt das etwas seltsam. Grund: Wenn der Silberlöffel das Eigelb berührt, entstehen zwei chemische Verbindungen, Schwefelwasserstoff und Silbersulfid. Beides schmeckt fies.
Silbersulfid sorgt außerdem dafür, dass Silber anläuft. Der besserer Haushalt hatte daher einen extra Satz Eierlöffel.

Mich treibt die Frage um, ob ich mit dem ganzen Schwarzgeld, dass ich kassieren möchte, einfach im Handgepäck abhauen könnte. Wie schwer und welche Ausmaße haben 1 Million Euro in 50 Euro-Scheinen?
Eine schwierige Fragen, so kleine Scheine habe ich normalerweise garnicht.

Nach meinen aufwändigen Recherchen wiegt eine 50-Euro-Note rund 0,8 Gramm. Die 20.000 Scheine die du für die Million brauchst wiegen daher 16000Gramm. 16 Kilo kann man locker tragen. Etwas unhandlicher wirds durch das Volumen. Ein Schein ist rund 0,2mm dick. Die 20.000 Scheine haben daher eine Höhe von 4000mm. 4 Meter Geld ist schon etwas sperrig.
Teilt man das in 40 handlichere 10cm Stapel auf, bedecken die eine Fläche von (ein Schein ist 140 x 77 mm groß) 56 x 77 cm.
Mit zwei normalen Reisekoffern sollte das zu schaffen sein.

Öhm ich würd gern wissen was die Bedeutung von : "Herr, die Not ist groß!
Die ich rief die Geister werd ich nun nicht los!" ist
das ist ein Zitat aus Goethes "Zauberlehrling". Nachdem der Nachwuchsmagier planlos herumgezaubert und nun richtig Ärger an der Backe hat ruft er nach seinem Meister um die heruafbeschworenen Geister wieder loszuwerden.
Das Zitat ist also ein Beispiel für Hochmut, der in die Katastrophe führt, weil man doch weniger Ahnung hatte, als man glaubte und die Situation nicht mehr beherrscht.

hallöchen...ich war gerade hier im internet, unter anderem auch auf ihrer seite, auf der suche nach dem ursprung der redewendung "eine ruhige kugel schieben".
Die Redensart kommt mit ziemlicher Sicherheit vom Kegeln. Bekannt wurde sie im 2. Weltkrieg bei den Frontsoldaten, die damit ihre Kameraden belegten, die abseits der Front einen leichten Dienst hatten.

Ich würde gerne wissen wie die Einschaltquoten berechnet werden. Geht da automatisch von meinem Fernseher eine Meldung weg wenn ich einen bestimmten Sender einschalte?

Nein, dein Fernseher sendet keine Infos, die der Auswertung deiner Sehgewohnheiten dienen an irgendwen.

In Deutschland wird die so genannte Teleskopie von der GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) im Auftrag der Fernsehender (Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung: AGF) durchgeführt.

In derzeit ca. 5700 Haushalten mit insgesamt 13000 Bewohnern wird für die Gesamtheit von über 34 Millionen deutschsprachigen Fernsehhaushalten mit insgesamt ca. 73 Millionen Personen repräsentativ gemessen, welche Teile der Bevölkerung welche Sendungen auf welchen Programmen sehen. Die Methodik gilt als eine der aufwändigsten der Welt, ist aber dennoch fehlerbehaftet, weil die Teilnehmer nicht unbedingt immer genau angeben, wann sie den Raum verlassen bzw. mit wie vielen Personen sie eine Sendung im Fernsehen verfolgen.

Die Haushalte werden zur Erhebung der Einschaltquote nach dem Zufallsprinzip ausgewählt, telefonisch kontaktiert und bekommen zur Erhebung der Daten eine so genannte "Quotenbox" (offiziell GfK-Meter).
Der bisherige Rekord für Einschaltquoten in Deutschland wurde am 4. Juli 2006 vom ZDF beim Halbfinal-Spiel Deutschland gegen Italien erreicht. 29,66 Millionen Fans sahen im Durchschnitt das Spiel in den eigenen vier Wänden. In der Verlängerung sahen sogar 31,31 Millionen Zuschauer zu. Das ist ein Marktanteil von 91,2 Prozent. In diesen Zahlen wurden aber noch nicht einmal die Zuschauer bei "Public-Viewing"-Events mitgezählt.

Derzeit beschäftige ich mich für die Schule mit den 'Sieben Weltwundern der Antike'. Speziell aber mit dem Koloss von Rhodos. Dieser wurde aus Dankbarkeit und als Ehrerweisung an den Sonnengott Helios erbaut, der die Rhodesier von einer Belagerung durch den König von Phrygien und Lykien befreit hatte. Ich möchte jetzt gerne wissen, ob der Koloss v. Rhodos auch diesen Gott Helios darstellen soll oder ob willkürlich 'irgendeine' Mannesgestalt abgebildet wurde.
Der Koloss war ein Abbild des Sonnengottes Helios. Aus zeitgenössischen Helios-Darstellungen schließen die heutigen Wissenschaftler, dass die Gesichtszüge dem Helden und Welteroberer Alexander dem Großen ähnelten. Typisch dafür ist beispielsweise langes lockiges Haar mit einem Wirbel über der Stirn.

Woher kommt eigentlich die Redewendung vom inneren Schweinehund?
Die Redewendung hat einen berühmten Urheber (zumindest ist sie von ihm belegt). Sie wurde in der Antrittsrede Kurt v. Schleichers als Regierungschef der Weimarer Republik benutzt. Danach hat sie Hermann Göring übernommen.
Mit "Schwein-" zusammengesetzten Substantive werden dadurch normalerweise abwertend verändert (Schweinearbeit, Schweinebande) gelegentlich aber auch positiv gesteigert (Schweineglück).

Wie kommt es eigentlich, das manche "Acapella" Gruppen Instrumente einsetzen. Sollten die sich nicht eigentlich auf reinen Gesang beschränken?
"a cappella" heißt nicht "ohne Kapelle" sondern ursprünglich "wie in der Kapelle" , gemeint war vor allem sie Sixtinische Kapelle, da die "päbstliche Music darinnen von anderen unterschieden ist, daß man dabey keiner Orgel oder anderer Instrumenten brauchet, sondern die Stücke nur hersinget"

Später verstand man unter a-cappella auch Singstücke mit Musikbegleitung, bei der die Instrumente aber genau das spielten, was die Sänger sangen. Seit dem 19. Jahrhundert, als die aufkommenden Laien-Chöre auch alte Chormusik einstudierten, kam es aufgrund von Missverständnissen zur heutigen Bedeutung "a capella" = "unbegleiteter Gesang".

Als ich letzte Woche mit dem Flieger unterwegs war, ist mir ein Phänomen aufgefallen, welches mir die Stewardess auch nicht erklären konnte:
Bin ich in einem Straßencafé etc. trinkt kein Mensch Tomatensaft.
Kaum ist mal im Flieger, trinkt ca. jeder 5te einen Tomatensaft.
Schmeckt Tomatensaft im Flieger anders/besser? Wo kann dieses Verhalten herkommen?
Die Stewardess meinte nur, es stimmt, im Flieger wird Tomatensaft "wie blöd" getrunken...

Das Tomatensaftmirakel ist mir natürlich bekannt. Auch ich bin bekennender T-Saft-Trinker wenn ich in der Luft bin. Ich gehe davon aus, dass viele unbewusst das "gehaltvollste" Getränk wählen, wenn sie an Bord eines Fliegers sind. Meist ist die Verpflegung während eines Fluges ja recht sparsam und Tomatensaft versprecht noch am ehesten ein gewisses Sättigungsgefühl. Außerdem kann man sich mit einem dickflüssigen Drink länger beschäftigen, als mit einem "dünnen" Softdrink.

Aber das ist nur meine Theorie, eine ordentliche Studie ist mir nicht bekannt. Vielleicht sollte mal jemand darüber promovieren...

Meine Frage: Warum gibt es eigentlich keine Kreuzungen zwischen Menschen afrikanischer und asiatischer Herkunft? Oder gibt es sie und ich habe nur noch nie einen gesehen?
 
"Mischlinge" aus Weißen und Schwarzen oder Weißen und Asiaten sieht man ja nicht so selten in der Fußgängerzone rumlaufen, aber ich habe noch nie einen Schwarzen mit - entschuldigt bitte diese Formulierung - Schlitzaugen gesehen oder einen Chinesen mit schwarzer Haut.

Als Mischlinge werden bei einem Nachkommen von Eltern verschiedener Ethnien bezeichnet (Unter Ethnie verstehen Ethnologen eine Gruppe von Personen, die derselben Kultur angehören und sich dessen auch bewusst sind). Gesellschaften von Mischlingen können über die Zeit hinweg neue Ethnien herausbilden. Ein solcher Prozess der Neubildung von Etnien läßt sich insbesondere in Südamerika beobachten.

Zwischen Asiaten und Schwarzen gibt es natürlich Mischehen aus denen auch Nachkommen hervorgegangen sind. Ein berühmter Vertreter dieser Gruppe ist der Golfprofi Tiger Woods - sein Vater ist Afro-Amerikaner, seine Mutter Thai. Evtl. ist diese Gruppe aber so klein, dass es keine speziellen Namen dafür gibt. Der korrekte Fachbegriff für die "Schlitzaugen" lautet übrigens "Mongolenfalte" (Epikanthus).

Viele "Mischlings"-Gruppen haben allerdings eigene Bezeichnungen:

Amerika
"Métis" - (Nachfahren von französischen und schottischen Siedlern und Angehörigen der kanadischen indigenen Völker - eigene Sprache (Michif)
"Garifuna" - Abstammung: Westafrikaner und Kariben

Afrika
"Fulani" Abstammung: Berber und Negroide
"Rehobother Bürger" in Namibia Abstammung: Nama und Buren/Deutsche

Südostasien
"Baba-Nyonya" oder "Peranakan" - Nachfahren von chinesischen Siedlern und malaiischen Bewohner der Westküste der malaiischen Halbinsel.
"Liplap"- Nachkomme eines Weißen und einer Javanin.
"Mestigo" - Abstammung: Malaie und Chinese
"Luk Krueng (Thai Halbkind)" - Abstammung: Weißer (Farang) und Thai

Ozeanien
"Pitcairner" auf Pitcairn sind Nachfahren britischer Seeleute (die Meuterer von der Bounty) und tahitianischer Frauen.

Bezeichnungen für "Mischlinge" die keine Ethnien darstellen
"Mestize" - Abstammung: europäisch und Indianer (Lateinamerika)
"Ladino" - Abstammung: europäischstämmige und Indianer (Mittelamerika)
"Kreole" - Abstammung: romanisch-europäischstämmige und Indianer
"Mulatte" - Abstammung: europäischstämmige und Schwarzafrikaner
"Terzerone, Mustio" - Abstammung: europäischstämmige und Mulattin
"Castize" - Abstammung: europäischstämmige und Mestize
"Kastize" - Abstammung: Indianer und Mestize
"Quarterone" - Abstammung: europäischstämmige und Terzerone
"Caboclo" - Abstammung: Portugiese und indigene Brasilianerin
"Zambo, Cafuso" - Abstammung: Schwarzafrikaner und Indianer

 

Ist das Wort "Generation" aus den Worten Gene (Erbträger) und Ration (gewisse Menge) zusammengesetzt. Also eine Ration von gleichen Genen -> gleichen Eigenschaften? Oder besteht hier keinerlei Zusammenhang?
Das Wort "Generation" hast nix mit einer Portion Erbanlagen zu tun, sondern leitet sich ab von dem lateinischen Wort "generatio"= "Zeugungsfähigkeit". Ähnlicher Abstammung ist auch das Wort "Regeneration" das von "generare" = "(er-) zeugen" abstammt und "wieder herstellen" bedeutet.

Hallo Willi! Grandes Problemas: was ist denn jetzt eigentlich HARTHOLZ und was ist WEICHHOLZ? Selbst mein urbayrischer Vermieter kann mir darüber nur vage (und regional althergebrachte) Antworten geben. Immerhin bin
ich mittlerweile so weit, daß ich langsam wachsende Hölzer zu den Harthölzern zähle. Nur: welche sind es namentlich?

Harthölzer sind Hölzer mit einer höheren Rohdichte als 0,55g/ccm. Zu den Harthölzern gehören Eiche, Buche, Ebenholz, Eibe. Weichholz liefern im Sinne der Holznutzung alle Nadelhölzer sowie Erle, Aspe, Linde, Pappel und Weide. Im waldbaulichen Sinne ist auch die Birke ein "Weichholz".

Es gibt doch den Ausspruch: "Hasstiraden" oder ähnlich. Was sind "Tiraden"?
Das Wort "Tirade" haben wir aus dem FranzÜsischen übernommen, wo es ähnlich wie bei uns "lang gezogener Vortrag" bedeutet. Ursprung ist das französische Wort "tirer" = "ziehen, das sich wiederum aus dem italienischen "tirare" herleitet.

Ich würde gerne eine Wissenslücke schließen: Wie heißen die Masten beim Segelschiff?
Also, beim "normalen" Dreimaster ist's klar: Vorne der Fockmast, dann der Großmast und hinten der Besanmast; das Dingelchen vorne am Bug ist der Klüver. Aaaaber: Wie ist das bei nem Viermaster? Wie heißen DA der dritte und vierte Mast? Und beim Fünfmaster ("Preußen") ?
Und wie sieht's bei einem Zweimaster aus? Bitte, bitte: Klär mich auf!
Ich habe da verschiedene Benennungen gefunden.

Beim Zweimaster hat man Fock- und Großmast.

Die Reihenfolge beim Dreimaster ist - von vorne nach hinten- ist Fock-, Groß, Kreuz- bzw. Besanmast.

Der vierte Mast auf Vollschiffen heißt einer Quelle nach "Jiggermast", eine andere Quelle gibt die Reihenfolge mit: Fock-, Groß-, Achter-, Kreuzmast an.

Bei Fünfmastvollschifffen ist die Reihenfolge: Fockmast, Großmast, Mittelmast, Achter- oder Hauptmast (Laeisz-Mast), Kreuzmast.

beim 6-Mast-Gaffelschoner ist die Reihenfolge Fockmast, Großmast, Kreuzmast, Jiggermast, Treibermast , Besanmast .

Ein Vollschiff ist übrigens ein Dreimast-Schiff (Bei mehr als drei Masten sagt man "Viermastvollschiff" oder "Fünfmastvollschiff"), das auf allen Masten Rahsegel hat. Das heißt: An schwenkbaren Querstangen – den Rahen – blähten sich viereckige Segel. Auf der Bark dagegen war der hinterste Mast mit trapezförmigen und dreieckigen Gaffelsegeln bestückt.

Der Begriff Gaffel (niederdeutsch für "Gabel") bezeichnet eine verschiebbar, an einem Mast befestigte, schräg nach oben ragende Stange. Zwischen der Gaffel und dem Baum wird das asymetrisch trapezförmige Gaffelsegel aufgespannt.

Der W-Akten Leser Stefan Beckhaus schickte mir in der folgenden Woche eine wichtige Ergänzung:

In Deiner Liste fehlt der einzige Siebenmaster der Welt - eine Wuchtbrumme von Gaffelschoner mit Stahlrumpf Baujahr 1902, die Thomas W. Lawson.

Ursprünglich konstruiert zum Transport von Kohle, wurde das Schiff später umgerüstet auf flüssige Massengutfracht. Am 13.12.1907 (einem Freitag übrigens) strandete das Schiff und verpaßte den Scily-Inseln die erste Ölpest der Geschichte - die Lawson hatte 9.269.700 Liter Schmieröl im Bauch...

An ihren sieben Masten trug sie insgesamt 25 Segel, kam aber aufgrund der gelungenen Takelweise mit maximal 18 Mann Besatzung aus (von denen den Untergang allerdings nur drei überlebten).
Nun aber die Mastnamen von vorn nach hinten (oder vom Bug zum Heck):

Fockmast - Großmast - Kreuzmast - Jiggermast - Treibermast - Schiebermast - Besanmast

Oft wurde das Ganze vereinfacht, indem man die Masten von eins (Fock) bis sieben (Besan) durchnummerierte oder nach den Wochentagen benannte (Fock = Sonntag, Besan = Samstag).

In den USA ist die Bezeichnung der Masten seit jeher stark umstritten:

Originaler Segelplan: No. 1 No. 2 No. 3 No. 4 No. 5 No. 6 No. 7

Axel Larson: No. 1 No. 2 No. 3 No. 4 No. 5 No. 6 Spanker

Im Zeitpunkt des Stapellaufs: Fore Main Mizzen Spanker Jigger Driver Pusher

Nach dem Stapellauf: Forecastle Fore Main Mizzen Jigger Spanker After

Capt. Frank H. Peterson: Fore Main Mizzen AfterMizzen Jigger Driver Spanker

später geändert in: Fore Main Mizzen No.4 No. 5 No. 6 Spanker

Capt. Arthur Crowley: Fore Main Mizzen No.4 No. 5 No. 6 Spanker

Capt. William Holland: Fore Main Mizzen Jigger Spanker Driver RudderMast

Douglas Lawson: Fore Main Mizzen Spanker Rider Driver Jigger

Capt. Ernest D. Sproul: Fore Main Mizzen Middle Spanker Driver Pusher

Charles H. Lincoln: Sunday Monday Tuesday Wednesday Thursday Friday Saturday

Woher kommmt die Redensart "jemandem eine Suppe einbrocken"?
Der Ausdruck stammt von der Redewendungen "Die Suppe auslöffeln müssen, die man sich eingebrockt hat" und bezieht sich auf das Einbrocken des Brotes in die Suppe, um diese gehaltvoller zu machen. Man hat sich bei der Bemessung der eigenen Leistungsfähigkeit halt etwas überschätzt. Beide Hälften der Redensart existieren mittlerweile auch eigenständig in einer passiven Form

Ich hab da mal eine ganz bescheidene Frage. Wie ja jeder weiss, kommt der Ausdruck Vinyl vom lateinischen vinum, was ja bekanntlich der Wein ist.
Ich stell mir jetzt aber die Frage, was denn schlussendlich Vinyl mit Wein zu tun hat? Es kann ja nicht sein, dass die alten Römer ihren Lieblinsvinum in Vinylamphoren gelagert haben.

Vinyl ist die Kurzform von "Polyvinylchlorid" (PVC) aus dem die Tonträger hergestellt werden. Vinylchlorid (chemische Formel H2C=CHCL) wird aus Ethen/Ethin hergestellt dieses Stoffe haben zwei Kohlenstoffatome genauso wie Ethanol (Formel C2H5OH) unser trinkbarer Alkohol (Wein, aha!).

Woher kommt der Ausdruck "Lateinamerika"?
Wörtlich genommen, könnte man eigentlich erwarten, dass der Begriff Kulturen und Regionen in Amerika meint, die von den romainischen Sprachen abstammen, (die ja bekanntlich ihrerseits vom Latein abstammen.) Aber Französisch sprechende Bereiche Amerikas, wie Quebec( Kanada) oder Haiti, gelten gerade nicht als Teil von Lateinamerika.

Die Bezeichnung "Lateinamerika" wurde zuerst während der französischen Besetzung von Mexiko (1862-1867) vorgeschlagen, als Napoleon III. Erzhherzog Maximilians Interessen unterstützte, Kaiser von Mexiko zu werden. Die Franzosen hofften, dass ein umfassender Begriff vom "lateinischem" Amerika ihre Absichten unterstützen werde. Die Franzosen wurden schließlich von den Mexikaner vertrieben, aber die Ironie der Geschichte wollte es, dass sie die "Latein"-Bezeichnung als Spur hinterließen.

Die Alternativbezeichnung" Iberoamerika" wird zuweilen gebraucht, um die Beziehungen der Völker zu ihren auf der iberischen Halbinsel gelegenen früheren Kolonialherren Spanien und Portugal auszudrücken. Der Rest Amerikas ist natürlich "Angloamerika".

Woher kommt die Redewendung: "Das passt ja wie die Faust auf's Auge!" und wie ist sie zu verstehen.
Die Redewendung kennt man schon aus Luthers Bibelübbersetzung. 2. Mose 1: "Es reimt, wie eine Faust auf ein Auge". Gemeint ist damit ursprünglich, dass etwas überhaupt nicht zum anderen passt. Mittlerweile hört man die Redewendung allerdings auch um zwei Dinge zu benennen, die exakt zusammenpassen.

Woher kommt die Bezeichnung "rechter Winkel" Was es ist, ist klar, aber warum rechter Winkel, nicht z.B. linker Winkel?
"Rechts" ist hier nicht als Gegenteil von "Links" zu verstehen, sondern in der Bedeutung "richtig" oder "Ideal". Es handelt sich ja um einen 90° Winkel, bei dem Innen- und Außenwinkel gleich sind (im Gegensatz zum spitzen (kleiner als 90°) oder zum stumpfen Winkel (größer als 90°) ).

1) Wo kommt das olympische Feuer her?
2) Wann erstmals nahmen Frauen an olympischen Spielen teil?

Das olympische Feuer kommt aus Griechenland. ;-) zumindest wir des da aufbewahrt. Das olympische Feuer gibt es seit den Spielen von 1928 (Amsterdam). Die Idee stammt von Theodor Lewald, später einer der Hauptorganisatoren der Spiele in Berlin 1936.
Der olympische Fackellauf ist auch nix Antikes. Er wurde erst bei den olympischen Spielen 1936 eingeführt. Damals waren
so Fackelgeschichten ja ziemlich trendy.

Die ersten Frauen nahmen bereits 1900 in Paris an den olympischen Spielen teil, allerdings nur in den Disziplinen Tennis und Golf. Die antiken Spiele hatten den Frauen bei Androhung der Todesstrafe nicht einmal das Zuschauen erlaubt.

Warum sind Gullydeckel rund?
Aus Sicherheitsgründen. Runde Deckel können nicht ins Loch fallen. Bei eckigen kann sich der Deckel so drehen, dass sie abstürzen können.

Worin liegt der Unterschied zwischen Marmelade und Konfitüre?
Der Unterschied liegt darin, das in Konfitüre im Gegensatz zu
Marmelade ganze Fruchtstücke enthalten sind.

Da dieses Jahr die Wahl des Bundespräsidenten ansteht, bin ich auf einer Ihrer Politik-Seite gelandet, habe allerdings eine Frage dazu. Im unten aufgeführten Text schreiben Sie, KOHL unterlag bei der Vertrauensfrage, da sich die Unions- und FDP-Abgordneten enthielten. Muß es hier nicht SCHMIDT (statt Kohl) heißen? Weshalb sollten sich sonst die UNIONS-Abgeordneten enthalten? Oder ist meine politische Mißbildung doch stärker ausgeprägt als ich dachte?
Nein, die Situation war etwas komplizierter. Helmut Schmidt war von Helmut Kohl per Misstrauensvotum "abgekanzlert" worden. Nun ist es immer etwas zwielichtig, zwar Kanzler zu sein, aber nicht vom Volk dazu legitimiert worden zu sein. Also nutzte er die Möglichkeit der "Vertrauensfrage". Seine eigenen Leute enthielten sich, die SPD war natürlich gegen ihn, also mussten Neuwahlen abgehalten werden. Zu der Zeit war sich Kohl aber einer deutlichen Mehrheit unter den Wählern sicher. So war er dann doch ordentlich demokratisch gewählt. Eigentlich ganz schön gewieft, oder?


Ich habe da auch mal eine Frage! Woher kommt der Bundesadler? Also der Adler an sich? Welchen Zusammenhang hat das Tier mit der BRD? Seit wann gibt es den und wieso wird er noch bis heute auf Münzen geprägt?
Unser Bundesadler hat schon einige Jährchen auf dem Buckel. Karl der Große pflanzte unmittelbar nach seiner Kaiserwahl einen imperialen Adler auf seine Kaiserpfalz in Aachen. Geklaut hatte er den Vogel bei den Römern, die auch schon diesen stärksten aller Vögel gerne als Wappentier benutzten. Seit 1919 ist der Adler deutsches Reichs- bzw Bundeswappen.

Wann wurde der Montag statt des Sonntags zum ersten Wochentag erklärt?
In weiten Teilen der Welt (z.B. Nordamerika) gilt die Konvention, den Sonntag als ersten Wochentag zu rechnen, was mit der Tradition von Judentum und Christentum, die den Samstag (Sabbat) als siebten Wochentag rechnen, übereinstimmt. Ebenso ist es in Japan. In den Arabischen Ländern beginnt die Woche bereits mit dem Samstag.

In Deutschland ist seit 1976 festgelegt, dass die Woche mit dem Montag beginnt. Die internationale Norm ISO 8601legt als Wochenanfang ebenfalls den Montag fest.

Wie wird Senf mehr oder weniger scharf?
Die Schärfe im Senf entwickelt sich im Verlaufe der Herstellung sowie während der sich anschließenden Reifung. Träger der Schärfe sind Inhaltsstoffe des Senfkorns, sogenannte Senföle. Im Verlauf der Verarbeitung wird das Senfkorn aufgeschlossen, so dass sich diese Senföle entwickeln können.

Für den Aufschluss ist das Quellen des Senfmehls ein wichtiger Schritt. Man spricht hier vom"Einmaischen". Hier werden alle Zutaten in eine wässrige Phase überführt. Durch die Einwirkung des im Essig enthaltenen Wassers entwickelt sich die charakteristische Schärfe: Im trockenen Senfsamen liegen die Schärfeträger (ätherische Öle) noch in gebundener Form vor. Durch den Einmaischprozess wird die Bindung gelöst, der Schärfeträger kann sich entfalten und ein Senf-Bukett bildet sich aus.

Während des Einmaischens und der darauffolgenden Vermahlung beginnen sich die charakteristischen Aromaträger des Senfes zu entfalten, d.h. die schärfe- und geschmacksgebenden Verbindungen werden durch Umwandlungsprozesse unter Beteiligung senfeigener Enzyme gebildet. Die Schärfe im Senf entwickelt sich im Verlaufe der Herstellung sowie während der sich anschließenden Reifung. Träger der Schärfe sind Inhaltsstoffe des Senfkorns, sogenannte Senföle. Im Verlauf der Verarbeitung wird das Senfkorn aufgeschlossen, so dass sich diese Senföle entwickeln können.

Kannst du mir (wer denn sonst) sagen, wie anteilmäßig auf der Welt die Religionsangehörigkeit aufgeteilt ist?
Die Zahlen sind die Angehörigen der entsprechenden Religion in Millionen (Jahr 2000)

Christen 1999,6 33,02%
Moslems 1188,2 19,62%
Hindus 811,3 13,40%
Unreligiöse 768,2 12,69%
Buddhisten 360,0 5,95%
Ethnische Religionen 228,4 3,77
Atheisten 150,1 2,48%
Neue Religionen 102,4 1,69%
Sikhs 23,3 0,38
Juden 14,4 0,24

Wenn zwei Personen je eine Bierflasche in den Händen halten, und der eine seine Flasche senkrecht stehend auf die des anderen schlägt, also dass der Boden der einen Flasche die Oberseite des Halses der anderen Flasche berührt, dann schäumt die untere Bierflasche über. Warum nur die eine und nicht beide?
Das Überschäumen beim Zusammenstoßen beruht auf einem physikalischen Phänomen. Durch das Anstoßen bildet sich in beiden Flaschen eine Schallwelle aus. Sie wandert vom Anstoßpunkt aus durch die komplette Flüssigkeit. In der unteren Flasche wird die Welle am Boden reflektiert und wandert wieder nach oben. Dabei bildet sich eine sogenannte stehende Welle aus.

Läuft allgemein eine Welle gegen eine Wand, so wird sie reflektiert und lauft zurück. Unter geeigneten Bedingungen (Resonanz) überlagern sich beide Wellen derart, dass sich eine stehende Welle ausbildet. In ihr gibt es (im Gegensatz zur laufenden Welle) Massenpunkte bzw. Volumenelemente, die ständig in Ruhe sind (Schwingungsknoten). In der Mitte zwischen benachbarten Knoten liegen sog. Schwingungsbauche, in der die Teilchen ständig mit maximaler Amplitude schwingen. Auch diese sind ortsfest.

Somit bilden sich in Flasche verschiedene Zonen unterschiedlichen Druckes aus. Wie beim öffnen einer Flasche oder Dose, d.h. in einer Niederdruckphase, wird daraufhin Gas freigesetzt das aufsteigt und die Flasche zum überschäumen bringt. Dabei löst sich das physikalisch gelöste Kohlendioxid (CO2) durch den geringeren Druck (wie beim Öffnen von Mineralwasser)
In der oberen Flasche funktioniert das nicht, da die Wellen durch den offenen Flaschenhals nicht reflektiert werden können. Wenn es doch schäumen sollte liegt es an der Verengung des Flaschenhalses.

Diese Antwort kam von Kaddy R.

Warum regierte Franklin Delano Roosvelt von 1933 bis 1945 in den USA??? Also 12 Jahre. In den Vereinigten Staaten von Amerika kann man doch nur zweimal vier Jahre gewählt werden.
Die Regelung mit den zwei Amtszeiten wurde nach dem Tod von Roosevelt eingeführt, da man die lange Amtszeiten in Zukunft vermeiden wollte. (Roosevelt war ja während des zweiten Weltkrieges sogar zum sogar 4. Mal gewählt wurden, starb allerdings bald nach der Wahl.) Der erste Präsindent der vereinigten Staaten, George Washington, verzichtete aus kluger Selbsteinschätzung und nach einer nüchternen Beurteilung der Lage vor Ablauf seiner zweiten Amtszeit selbst auf eine neue Nomination. Doch waren Roosevelts Person und Präsidentschaft auch der Anlass für das 22. Verfassungsamendment (1947 beschlossen, 1951 ratifiziert), das die Amtszeiten der Präsidenten auf zwei beschränkt.

Warum fallen Raketen, wenn sie beim Starten noch so langsam sind, nicht um?
Senkrecht startende Raketen zum Transport von Satelliten, Menschen und Atomsprengköpfen haben durchweg eine Kreiselsteuerung oder konstruktiv vergleichbare Steuergeräte - meistens im Kopf untergebracht. Dieser Kreisel bemerkt die kleinste durch Kippbewegung verursachte Abweichung zur Seite und gibt mit minimalster Zeitverzögerung entsprechende Signale an die Triebwerke zur Kompensierung. Die Schubumlenkung (so der offizielle Terminus) geschieht entweder, indem man den kompletten Triebwerksauslaß zur Seite neigt, oder eleganter, indem man einen beweglichen Ring einbaut, der zur Lenkung Teile der Öffnung überlappt und den Schub seitwärts ablenkt. Kleine Flügel, die in den Auslaß ragen oder eigenständige Steuerdüsen (insbesondere bei sowjetischen Interkontinentalraketen ab 1972) wurden auch schon eingesetzt.

Das Resultat ist also, daß eine Rakete sich nach dem Abheben möglicherweise seitlich vom Starttisch wegbewegt, aber die Nase bleibt senkrecht, und das ist die Hauptsache, solange die Antriebsleistung stimmt.

Ganz trivial ein Vergleich: wer einen senkrechten Besenstiel auf der Fingerspitze balanciert, macht das Gleiche. Kippt die Oberseite nach rechts, wird die Unterseite schwungvoll ebenfalls nach rechts bewegt, und zwar weiter, als die obere. Das bremst die Kippbewegung, und man kann den Besenstiel wieder in die Senkrechte manövrieren.

Falls die Kreiselsteuerung mal versagt, führt das zu mitunter spektakulären Stunts. Berühmt ist beispielsweise die Filmaufnahme einer V2 bei Peenemünde, die hochsteigt, einen kompletten Salto hinlegt und danach effektvoll explodiert.

Kleinere unbemannte Raketen (Silvesterböller und klassische Gefechtsfeldlenkwaffen) überlisten die Erdanziehung, indem sie gleich mit vollem Schub lossausen und nach Sekundenbruchteilen ein Tempo erreichen, wo der Rumpfauftrieb oder kleine Flügel den nötigen Auftrieb liefern. Der Geradeausflug wird dadurch erreicht, daß sich die Rakete um die Längsachse dreht (sprich Drall wie bei einer Gewehrpatrone) - oder es gibt entsprechende Steuerflächen an Rumpf oder Triebwerksauslaß. Eine solche Beschleunigung hält der menschliche Körper jedoch selbst mit Druckanzügen nicht aus, also geht es da etwas behutsamer zur Sache. Auch ist es nicht ganz einfach, eine wuchtige, mehrere Tonnen schwere Apollorakete wie ein Geschoß abzufeuern - dafür ist deren Masse einfach zu groß, und das handelsübliche Triebwerk zu klein...

Diese Antwort kam von Stefan Beckhaus.

Hat im DFB-Pokal-Wettbewerbschon mal eine Bundesligamannschaft gegen die eigenen Amateure verloren? Wenn ja, wer.
Eine Profi-Mannschaft hat im DFB-Pokal noch nie gegen die eigenen Amateure verloren. Es kam auch erst zwei mal zu entsprechenden Begegnungen. In der Saison 1976/77 spielte der FC Bayern München im Achtelfinale gegen die Amatuere 5:3 und in der Saison 2000/01 der VfB Stuttgart gegen die Ersatzauswahl 3:0 in der 2. Hauptrunde.

In der Saison 1992/93 gelang es den Amateuren von Hertha BSC Berlin sogar ins Finale zu kommen. Damals gab es sogar die Frge, wenn die Amateure gewinnen, müssen die dann im Europapokal spielen, oder können das dann die Profis?
in der Saison 1994/95 schieden die Amateure des FC Bayern erst im Viertelfinale gegen den VfL Wolfsburg mit 1:2 aus, die Profis allerdings schon in der 1. Hauptrunde gegen den TSV Vestenbergsgreuth mit 0:1 unterlagen.

Diese Antwort kam von Christian Kohlmann.

 

Wie heißt der Erfinder des Taschenmessers?
Mit "Taschenmesser" meinst du wahrscheinlich "Klappmesser", also ein Messer, dessen Klinge bei Nichtgebrauch im Griff verschwinden kann. Der Erfinder dieser Messerart ist unbekannt, aber schon die alten Römer kannten diesen Messertyp. Falls du aber die berühmten Schweizer Offiziersmesser meinst, deren Erfinder hieß Karl Elsener. Er entwickelte 1890 ein Messer für das Schweizer Bundesheer, das "Soldatenmesser" 1897 gab es dann auch eine elegantere Version, das "Offiziersmesser".

Angenommen ein Fahrer eines langsameren Autos würde in einem potenziellen Siegauto sitzen. Hätte er eine ähnliche Siegchance wie beispielsweise Schumacher? Oder ist es doch überwiegend das "Können" des Fahrers?
Ich gehe davon aus, das ein eher mittelmäßiger Fahrer mit einem Top-Wagen wohl schon mal einen Titel holen kann während ein Spitzenfahrer aber auch auf minderwertigem Gefährt noch Chancen hat. Man denke nur an Villeneuve oder Damon Hill, die nach dem Titelgewinn den Rennstalls wechselten und keinen Stich mehr machen konnten. Das Auto scheint also durchaus eine Rolle zu spielen.

In diesem Zusammenhang erinnnere ich mich einmal an einen Ausspruch von Niki Lauda während Schumis erster Saison bei Ferrari. Damals fuhr Schumi ja eher hinterher. Lauda sagte dazu sinngemäß, dass Schumacher mit diesem Auto ca. 5 Plätze besser fahren würde, als es ein durchschnittlicher Formel-1-Pilot schaffen würde, er gelangte damals ja sogar gelegentlich aufs Treppchen.

Was hat es mit diesen "21 Gramm", die jeder Mensch bei seinem Tod verliert auf sich?
Nun ja... Es soll Messungen geben, wonach jeder Mensch im Augenblick seines Todes etwas Gewicht verliert. Das sollen wohl diese 21 Gramm sein. Man behauptet deshalb gerne, es handele sich um das Gewicht der Seele. Ob es solche Messungen wirklich gab, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis.

Neulich habe ich im Fernsehen den Ausdruck "orphan drugs" gehört. Was ist das eigentlich genau?
"Orphan drugs" sind Medikamente für Krankheiten unter denen nur sehr wenige Menschen leiden. Die Entwickling solcher Medikamente ist für Pharmafirmen unrentabel, da ja kaum Umsatz erzielt werden kann. Um bestimmte Krankheiten überhaupt zu erforschen weden daher oft die Entwicklungskosten von offiziellen Stellen mitfinanziert.

Was ist der Unterschied zwischen einem "broschierten" und einem "Taschenbuch"? Bei beiden handelt es sich doch meines Wissens um eine Klebebindung - liegt der Unterschied also im Einband?
Ein "Taschenbuch" ist ein Buch im handlichen Taschenformat mit weichem Kartoneinband, das auf dem Klebebinder in einem Arbeitsgang hergestellt wird. Das Taschenbuch wurde nach dem 2. Weltkrieg nach angelsächsischem Vorbild in Deutschland eingeführt.

"Broschieren" ist das Binden von wenigen Druckbogen in einen Papierumschlag. Eine "Broschur" kann also geklebt aber auch mit Ringbindung etc. zusammengehalten werden.
Taschenbücher sind üblicherweise broschiert.

Es gibt verschiedene Broschurarten:

1. Einzelblattbroschuren:
Einzelblätter oder Falzbogen werden zusammengetragen, vierseitig zu Einzelblättern beschnitten und meistens mit Halbumschlägen versehen.

Spiralbroschur:
Vorne und hinten Halbumschlag, Spirale (Draht, Kunststoff, Kunststoff-Draht) in einem Stück, Blätter
sind nicht auswechselbar, planliegendes Aufschlagen der losen Blätter.

Kammbroschur:
Schlitzstanzung, Kammbindung (fest oder auswechselbar), vorne und hinten Halbumschlag,
planliegendes Aufschlagen der losen Blätter.

Ringbroschur:
Zwei- bis vierfache Lochung oder Spiralstanzung, Ringbuchmechanik oder Ringe in Spezialausschnitt~
planliegendes Aufschlagen der Blätter, vorne und hinten Halbumschlag, Blätter auswechselbar.

Wire-O-Bindung:
Draht in offener Ringform, je nach Rückenstärke (4 bis 25 mm), Blätter nicht auswechselbar.

Kordelbroschur:
Handgebohrt, mit Kordel oder Schnur geheftet. Bei Entfernen der Schnur sind Blätter auswechselbar.

Klemmschienen-Bindung:
Blätter nicht auswechselbar, vorne und hinten Halbumschlag oder Ganzumschlag, Metall- oder
Kunststoffschienen.

2. Einlagenbroschuren:
Ein oder mehrere Falzbogen werden ineinander gesteckt, meistens mit Umschlag versehen und im
Bundsteg mit Draht oder Faden geheftet.

Drahtrückenstichbroschur:
Mit Draht durch den Räcken geheftet, runder oder flacher Heftdraht in verschiedenen Stärken, Schluß
meistens innen, bedruckter oder unbedruckter Kartonumschlag, manchmal ein äußerer Falzbogen als
Umschlag.

Fadenräckstichbroschur:
In Knotenfadenheftung, Knoten außen oder innen, verschiedene Zwirnmaterialien, geheftet oder
Steppheftung (Steppräckstichbroschur), bedruckter oder unbedruckter Kartonumschlag.

3. Mehrlagige Broschur ohne Vorsatz:
Der zusammengetragene Buchblock ist meistens klebegebunden und mit einem Kartonumschlag
versehen, der mit dem Rücken verleimt ist, der Buchblock wird dreiseitig beschnitten.

Weichbroschur:
Der Buchblock wird im Klebebindeverfahren hergestellt, selten fadengeheftet oder seitlich
drahtgeheftet.

Englische Broschur:
Eine Variante der Weichbroschur, der Kartonumschlag ist jedoch oft größer als der Block, d. h. der
Block muß vor dem Einhängen dreiseitig beschnitten werden. Ein zusätzlicher, bedruckter
Schutzumschlag mit Einschlag an beiden Vorderseiten ist am Rücken angeklebt. Diese Produktionsart
ist somit teurer und aufwendiger als die der Weichbroschur.

Schweizer Broschur:
Der Buchblock ist meistens klebegebunden, selten seitstichgeheftet. Der Umschlag ist zweifach gerillt und der
Buchblock wird auf die dritte Umschlagseite geklebt, der Rücken ist also frei

4. Mehrlagige Broschur mit Vorsatz:
Die Falzbogen werden zusammengetragen und meistens klebegebunden. Der Buchblock ist mit
einem Vorsatz versehen, wird in den Umschlag eingehängt und dreiseitig beschnitten.

Kartonierte Broschur:
Broschurenblock mit einfachem oder doppeltem Vorsatz. Zwei Halbumschläge in der Größe des
Buchblockes, eventuell gerillt, werden vollflächig aufkaschiert. Ein Fälzelstreifen verbindet den oberen
und unteren Deckel und hält außerdem die Verbindung zu den einzelnen Lagen.

Steifbroschur:
Ähnlich der Kartonierten Broschur, jedoch ist das Deckelmaterial steife Pappe. Der Deckel wird 8 bis
10 mm vom Bund abgesetzt auf die Vorsatzpapiere aufkaschiert und im Räcken durch einen
Fälzelstreifen verbunden. Beide Pappdeckel sind mit Papier äberzogen, das an den drei offenen
Seiten des Deckels eingeschlagen wird. Die Steifbroschur ist als eine Art Zwischenstufe zwischen Buch und Broschur zu sehen.

Wissen Sie vielleicht wieviele Flugzeuge täglich in Deutschland starten und landen ?
1995 starteten und landeten in Deutschland fast 2 Millionen Flugzeuge. Bis 2010 geht man von einer Steigerung auf 5 Millionen Starts und Landungen aus. Das wären dann mehr als 5480 Flugbewegungen täglich.

Warum zählt Frankreich zu den Aliierten? Immerhin wurde Frankreich doch ziemlich schnell von den Deutschen besetzt und dann von Briten und Amis befreit.

Einmal gab es natürlich die alte Allianz aus dem 1. Weltkrieg und ein bisschen verteidigt haben sich die Franzosen ja auch.

Und weiterhin darfst du einem Franzosen niemals unterstellen, man hätte damals nicht gekämpft (dafür gibt's ganz schnell ein einem altes Baguette zwischen die Augen). Frankreich wurde zwar recht schnell besiegt, aber die Französische Exilregierung unter De Gaulle hatte bei den ganzen Kriegsplanungen der Amerikaner, Briten und Russen immer versucht die Finger im Spiel zu behalten. Vor allem dadurch, dass er Frankreichs Koloniene als "Staatsgebiet" vorweisen konnte, Ein Hilfsmittel, was z.B. die Polen nicht zur Verfügung hatten.

De Gaulle machte den anderen Staatschefs auch sehr deutlich klar, dass bei der Invasion ohne die französische Resistance gar nichts gehen würde. Was auch stimmte, die "inoffizielle französische Armee" hat den Deutschen schon arg zugesetzt. Die Invasion in der Normandie fand allerdings ohne Beteiligung französischer Einheiten statt

Nette Episode: Bei der Konferenz von Casablanca (Marokko war noch französische Kolonie) zitierte man auch De Gaulle dazu um ihn politisch zu brüskieren. Er erschien erst nach einigen Tagen und machte erst einmal klar was hier genau abläuft. Sinngemäß erklärte er "Sie sind hier auf französischem Boden meine Gäste, nicht umgekehrt".

Lieber Willi, was ist Feuer? Wie es entsteht weiß ich, doch was ist Feuer?
Feuer ist eine durch Flammenentwicklung und Abgabe von Energie in Form von Wärme und Licht gekennzeichnete Erscheinungsform der Verbrennung.

Welchen Durchmesser hat ein Blitz?
Wenn man die Blitzkanäle in von einem Blitz getroffenen Gegenstände als Maßstab nimmt, hat ein Blitz einen Durchmesser von 2 - 100 mm.

Wer war der Anführer der Mau-Mau bewegung in Kenia.
Die Mau-Mau waren eine militärische Bewegung in Kenia, die sich hauptsächlich aus Angehörigen des Kikuyu-Volkes rekrutierte und gegen die britische Kolonialherrschaft wandte.
Die schlussendlich durch die Briten nieder geschlagene Mau-Mau-Revolte von 1952 bis 1957 wurde von beiden Seiten mit großer Härte und zum Schaden der zivilen Bevölkerung geführt.

1948 begannen die ersten Aktionen des Mau-Mau-Freiheitskampfest. 1952 gingen Armeen von Kikuyu-Freiheits- kämpfern in die Wälder des Mount Kenya und der Aberdares, um einen Guerillakrieg gegen die euro päischen Siedler zu führen

Richtig rund ging es, als das Rind eines europäischen Bauern geschlachtet wurde, worauf ein paar Kikuyu wegen ihrer Loyalität gegenüber der Kolonialregierung getötet wurden.

1953 wurde Jomo Kenyatta, wegen Anführung des Mau-Mau-Aufstandes zu 7 Jahren Gefängnis verurteilt, 1959 wurde er entlassen, stand bis 1961 unter Hausarrest und wurde 1963 als Führer der Einheitspartei Kenias, der Kenya African National Union (KANU); im unabhängig gewordenen Kenia 1963 Ministerpräsident, seit 1964 Staatspräsident.

Am 22. August 1978 starb Mzee ("Ältester") Kenyatta in seinem Haus in Mombasa.

 

Warum sind am Kompass die Marschkompasszahlen in 32 bzw. 64 Teile geteilt?
Diese Einteilung wurde zuerst bei der Artillerie eingeführt und zwar in Feinabstufungen von 0 bis 6400 - die sogenannten "Artilleriepromille" aus denen dann die Marschzahlen resultierten. Diese Zahlen sind Näherungswerte die sich aus der Tatsache ergeben, dass der Kreisumfang 2 x Pi = 6,28 ist. 6400 ist ein grobes Vielfaches das sich auch noch gut in Viertel und Achtel usw. teilen lässt.

Der Witz bei der Teilung in 6400 Strich ist aber nicht nur die Teilbarkeit. Ein Strich entspricht auf 1000m Entfernung ungefähr einem Meter.

Wenn also der Artillerie-Beobachter (derjenige, der nachsieht, ob das Geschütz getroffen hat) feststellt, daß der Schuss um 24m vorbei gegangen ist, sagt der Feuerleiter (derjenige, der der Geschützmannschaft sagt, wo sie hinschießen soll) bei einer Entfernung zwischen Geschütz und Ziel von 1000m, daß sie 24 Strich weiter rechts oder links halten soll. Bei 2000m Entfernung sind es dann 12 Strich usw.

Weil das so unglablich praktisch ist um Entfernungen und Größen zu Schätzen, hat es sich bei fast allen Kompanten durchgesetzt. Es gibt dann noch (Alt)grad (Teilung in 360°)und (Neu)grad (Teilung in 400 gon).

Altgrad werden in der Luft- und Schiffahrt (in der Luftschiffahrt also erst recht verwendet, weil es zum Navigieren praktischer ist. Dort sind Entfernungen und Geschwindigkeiten auf Grad bezogen. Eine nautische Meile entspricht einer Bogensekunde des Äquators (1°=60', sprich Minuten; 1'=60'', sprich Sekunden), ein Knoten ist eine nautische Meile pro Stunde.

Neugrad verwenden Leute, die sich mit Vermessungswesen und Ähnlichem beschäftigen und soweit ich weiß sonst niemand, weil es keinen praktischen Nutzen hat, außer daß die Kommastellen mit billigen Taschenrechnern zu rechnen sind. Vor einiger Zeit hat man allerdings geglaubt, alles ins Dezimalsystem umwandeln zu müssen, und seither wird es dort verwendet.

Wo und wann wurde eigentlich die Schraube erfunden?
Die Schraube kannten schon die alten Ägypter vor 4000 Jahren, sie benutzten sie vornehmlich, um Schmuck u.ä. zusammenzuhalten. Die großen technischen Anwendungen gehen auf Archimedes zurück, der Schrauben beispielsweise als Transportschnecke ("archimediscche Schraube" einsetzte.

Im Mittelalter war die Schraube dann wieder vergessen. Erst in der Renaissance benutzten Erfinder wie Leonardo da Vinci wieder die kleinen praktischen Bastelhelfer.

 

Wo ist der Unterschied zwischen einem Highway und einer Interstate in den
USA ?

Interstates führen quer durch das Land und sind europäischen Autobahnen vergleichbar. Abgekürzt werden sie mit "I" (für Interstate Highway)und der Nummer der Straße, z.B. "I 75". Die Verkehrsschilder mit den Straßenbezeichnungen sind rot-blau mit weißer Schrift.

Das Interstate Highway System umfasst bundesweit etwa 68.400 km und ermöglicht von Küste zu Küste bzw. von Grenze zu Grenze zu fahren, und zwar ohne Kreuzung oder Ampel. Auf den Interstates spielt sich etwa 20 % des motorisierten Verkehrs ab, obwohl die Straßenlängen selbst nur etwa 1 % des gesamten Straßensystems der USA betragen. Die Sicherheit auf den Interstates wird statistisch als doppelt so hoch wie die auf anderen Straßen angegeben.
Die Kosten werden zu 90 % vom Bund und zu 10 % von dem jeweiligen Staat getragen.
Die Interstates sind meist die schnellste Verbindung, aber nicht die landschaftlich reizvollste.

Federal Highways
sind autobahnähnliche Schnellstraßen, die unabhängig von Staatsgrenzen durch das ganze Land verlaufen. Sie sind allerdings nicht wie die Interstates ampel- und kreuzungsfrei und führen teilweise auch durch Städte und Ortschaften. Abgekürzt werden sie mit "US" und der Nummer der Straße, z.B. "US 40". Die Verkehrsschilder mit den Straßenbezeichnungen sind weiß mit schwarzem Rahmen und schwarzer Schrift.
Die Systematik der ungeraden Nummern für Nord-Süd Straßen und geraden Nummern für Ost-West Straßen findet sich auch bei den meisten Bundes- und Staatsstraßen.

State oder Provincial Highways
sind untergeordnete Straßen, die auf Karten mit einem Kreis gekennzeichnet sind. Die Art ihrer Ausschilderung bestimmt der jeweilige US-Bundesstaat. Ausbau und Zustand der Straßen sind sehr unterschiedlich.
State-Highways ändern häufig ihren Namen, wenn sie durch Ortschaften führen.
County Roads sind Straßen in ländlichen Gegenden (County ist ein Verwaltungsbezirk im Bundesstaat).
Ranch Roads und Farm Roads können auch mehr oder weniger befestigte Wege sein.

Also: der Begriff "Highway" wird für Straßen aller Art verwendet und besagt wenig über den Ausbauzustand derselben.

Waehrend und vor allem vor dem Irak Krieg (dem zweiten) kam in Diskussionen immer wieder auf, dass es in deutschem Gesetz steht, das wir uns in der Zukunft nie an einem Angriffskrieg beteiligen werden (oder so aehnlich). Ich wuerde das Gesetz gerne lesen, damit ich wirklich genau weiss wovon ich rede. Kannst mir jemand weiterhelfen?
Das steht in Artikel 26 unseres Grundgesetzes:
Artikel 26
[Verbot der Vorbereitung eines Angriffskrieges]
(1) Handlungen, die geeignet
sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.
(2) Zur Kriegsführung bestimmte Waffen dürfen nur mit Genehmigung der Bundesregierung hergestellt, befördert und in Verkehr gebracht werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.

Warum ist der Talar vom evang. Pfarrer schwarz?
Mit der Reformation hat der schwarze Talar nichts zu tun. Luther und die anderen Wittenberger Reformatoren trugen die hergebrachten Messgewänder, wenn sie als Liturgen amtierten. Nur wenn Luther nur predigte und ein anderer die Liturgie leitete, trug er ein ziviles Gewand (einen schwarzen Gelehrtenrock). 

Der schwarze Talar ist eher ein Beispiel für den reformierten Einfluss auf die Gottesdienstgestaltung in lutherischen Gebieten. 1811 und 1817 wurde er durch den preußischen König eingeführt. Hintergrund war, dass das preußische Königshaus als reformierte Dynastie über ein überwiegend lutherisches Volk herrschte. Daher der Versuch, die damals noch viel wesentlicheren Unterschiede durch Verfügung von "oben" zu beseitigen. Auf diese Weise kam es auch zum zwangsweisen Zusammenschluss beider Kirchen zur unierten Kirche, wie sie heute in Teilen Deutschlands besteht.

Der schwarze Talar wurde eingeführt, weil aus königlicher Sicht die Pfarrer keine geistliche Kleidung sondern eine Uniform tragen sollten. Pfarrer wurden als Staatsbeamte angesehen. Daher galt derselbe Talar auch für Richter und für jüdische Rabbiner. Noch heute empfinden Gäste aus der Ökumene die deutschen schwarzen Talare als Richtergewand.

Weil die schwarze Farbe und die Unterordnung der (evangelischen) Geistlichen unter den Staat dem Zeitgeist sehr entgegenkam, verbreitete sich dieser Talar schnell in Deutschland und in den Nachbarländern, die unter deutscher Herrschaft standen.

In den lutherischen Kirchen Skandinaviens und des Baltikums sind seit alters her die farbigen Gewänder in Gebrauch geblieben.
Mittlerweile findet aber eine Neuausrichtung in den lutherischen Kirchen Deutschlands statt. Anknüpfend an das weiße Taufgewand aller Christen in den ersten Christengemeinden und die zahlreichen neutestamentlichen Bilder vom weißen Gewand Christi und der Christen setzt sich langsam eine schlichte Form liturgischer Kleidung durch: Die Albe mit farbiger Stola. Während die Albe traditionell von allen Mitwirkenden im Gottesdienst getragen werden kann, ist die Stola das Zeichen der Geistlichen.

Die Albe besteht aus weißem bzw. cremefarbenem Leinen oder entsprechendem Gewebe (Alba
kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „weiß“). Die Stola ist in den liturgischen Farben des Tages gehalten.
Die Entwicklung in Deutschland ähnelt der im amerikanischen Luthertum der letzten Jahrzehnte. Dort ist der aus Deutschland übernommene schwarze Talar inzwischen völlig von liturgischen Gewändern (Albe und Stola) abgelöst.

Zu Weihnachten bekam ich eine neue Gitarre geschenkt. Leider verstimmt sich die Klampfe immer innerhalb weniger Minuten. Woran kann das Liegen?
Für das Verstimmen gibt es mehrere mögliche Ursachen
Ganze neue Saiten verstimmen sich in der ersten Zeit oft. Dagegen hilft ein vorsichtiges Überdehnen der Saiten nach dem aufziehen.
Es kann sein, dass die Saiten am Sattel (der Querbalken am Griffbrettende) klemmen, weil die Nuten zu eng sind. Schmieren mit Graphit hilft da u.U. schon weiter. Gerade, wenn du häufig mit Bendings (Saitenziehen) arbeitest kann das das Problem sein.
Die Mechaniken können ausgeleiert sein (ist auch bei neuen billigen Teilen manchmal der Fall). Die kann man austauschen ist allerdings eine Preisfrage, ob sich das lohnt.
Ein Tremolohebel beeinträchtigt die Stimmung ebenfalls. Wenn du so einen Jammerhaken hast und häufig benutzt, lass ihn einfach mal weg.
Ein Hals aus zu weichem Holz kann auch Grund für die Verstimmerei sein.
Temperaturschwankungen können auch eine Möglichkeit sein, wenn das Teil in einem Raum steht, der eher kühl ist, wärmt sie ich beim Spielen natürlich langsam auf...

Eben höre ich im Klassik Radio einen Bericht über Mona Lisa und frage mich, warum das Bild bei überall (?) auf der Welt ausser in Frankreich Mona Lisa heisst. Was hat es mit "La Joconde" auf sich?
Der Name "La Joconde" bzw. "La Gioconda" rührt daher, da es sich bei der Abgebildeten wahrscheinlich um die Frau des florentinischen Kaufmanns Francesco del Giocondo handelt.
Der Vorname der Dame soll "Mona Lisa" gewesen sein. Der Name wird aber nur von dem Kunsthistoriker Giorgio Vasari benutzt, einem bedeutenden Biografen der Kunstgeschichte des 16. Jahrhundert.
Ob das alles so den Tatsachen entspricht ist bis heute ungeklärt. Eventuell hat Leonardo auch einfach nur seine ideale Frau gemalt.

Wie entsteht Korkgeschmack?
Beim Stoffwechsel von Mikroorganismen, die im Kork sitzen, entsteht 2,4,6 Trichloranisol, eine Verbindung, die von Menschen auch in geringer Konzentration als unangenehm wahrgenommen werden. Berührt der Korken nach dem Abfüllen den Wein, so kann sich der Korkton in der Flasche ausbreiten. Etwa vier Prozent aller Korken
verursachen diesen Fehlton.

Ist 0° Kelvin wirklich der absolute Nullpunkt? Kälter geht es nicht? Gibt es einen maximalen Hitzepunkt?
0° Kelvin ist der Punkt, an dem keine atomare Bewegung mehr stattfindet, kälter geht also wirklich nicht mehr. Nach oben ist die Skala meines Wissens offen

Ist es wahr, das als man versuchte den Ratgeber der russischen Zarenfamilie Rasputin zu ermorden, ihn erst vergiftete, auf ihn einstach und mehrmals auf ihn > schoss. Und das man die vermeindliche Leiche in einen Fluss warf un eine spätere Obduktion ergab, das er tatsächich ertrunken war?
Das entspricht den Tatsachen. Man warf im Dezember 1916 den Schwerverletzten in die eisige Newa, wo er ertrank. 1917 wurde auch noch seine Leiche von den Revolutionären exhumiert und verbrannt.

Jeder (fast) kennt die Reklamefigur des Reifenherstellers Michelin, das wulstige "Michelin-Männchen". Sogar als beleuchtete Figur auf Lkw´ s taucht es auf. Vor 30 Jahren hab´ ich in Frankreich in einer Autowerkstatt gearbeitet, über uns hing in der Werkstatthalle ein uraltes Reklameschild (Emaille, nicht E-mail !) , darauf abgebildet : Natürlich jenes > Michelin-Männchen. Es hielt ein Glas in der Hand und prostete einer Herrenriege zu , so, und nun verlässt mich mein Gedächtnis / Erinnerungsvermögen ! Aus der Runde seiner Zuhörer bekam das Michelin - Männchen per Sprechblase Antwort , sogar mit ANREDE , also mit NAMEN ! Und der war nun wirklich nicht nur Monsieuer! Wie heißt das Michelin - Männchen? Es war irgendein abstrakter Eigenname, oder irgendetwas aus seiner Erscheinung abgeleitetes mythologisches, also bestimmt nicht Pierre oder Jean-Paul etc. Kannst Du mir helfen?
Der Name des knubbeligen Kerls leite sich aus dem Trinkspruch ab, den er auf einer der ersten Reklametafeln von sich gibt (wahrscheinlich war es sogar das Schild, das du gesehen hast). Die Figur prostet nämlich mit einem mit Nägeln gefüllten Humpen und sagt auf Lateinisch "Nunc est Bibendum!" Also: "Jetzt muss getrunken werden!". Aus diesem Spruch, der die Haltbarkeit der Michelinreifen belegen sollte, leitete sich der Name der Figur ab: "Bibendum".


Warum gibt man sich mit rechts die Hand ?
Die meisten Grüße (Händeschütteln, Winken etc.) werden mit der rechten Hand ausgeführt. Das hat den einfachen Grund, dass man damit dem Gegenüber demonstriert "Guck mal, ich hab nichts Gefährliches in der Hand, du kannst dich mir unbesorgt nähern." Da die meisten Menschen ja Rechtshänder sind, macht es Sinn, die leere rechte Hand zu präsentieren.

Kandinsky malte das Bild cerle jaune(gelber Kreis).Ich sehe einen Mond, Erdteil,Luft,Wasser und Leuchtturm. Interpretiere ich das Bild richtig oder soll es etwas ganz anderes bedeuten.

Wenn du das da siehst, wird es wohl da zu erkennen sein.

Ich glaube aber, dass man Kandinsky sehr leicht überinterpretiert, wenn es darum geht das Abgebildete mit realen Gegenständen zu deuten. Er ist ja bekanntlich der Begründer der "gegenstandslosen Malerei" ("abstrakte Malerei" ist eigentlich ein falscher Begriff.)

Außerdem gilt er als "Synästhet" er konnte wie manche anderen Menschen Farben hören und Töne sehen. Das was wir in seinen Bildern wahrnehmen ist also mit Sicherheit nicht das, was er in ihnen "sah".
In seinen frühen gegenstandslosen Kompositionen gibt es zwar immer noch Elemente, die an reale Objekte oder Figuren erinnern, aber später löst sich das ganz auf.

Versuche einfach mal das Bild als das zu sehen, was es ist: Farbe auf Leinwand.
Ähnlich wie bei Magrittes berühmtestes Bild: Ceci n'est pas un pipe (Dies ist keine Pfeife). Ist halt so: es ist ein Abbild einer Pfeife, aber eben keine Pfeife an sich.

Mein kleiner Sohn fragt mich schon länger, wie das Teil heißt, dass man auf den kleinen Heftrücken oben über die Mettallzungen schiebt, um die Blätter ordentlich zusammenzuhalten. Diese längliche Plastik- bzw. Metallteil mit den zwei Löchern.
Das Ding heißt "Deckleiste". Zumindest bei dem Hersteller, bei dem ich die Bezeichnung gefunden habe.

Warum werden Stoffscheren rasch stumpf, wenn man mit ihnen Papier schneidet?
Durch das Schneiden von Papier kann eine Schneiderschere unbrauchbar werden. Diese Regel galt allerdings in der Vergangenheit stärker als heute.

Im 19. Jahrhundert waren die Stähle, aus denen Scheren hergestellt wurden, weicher als heute. Und das Papier war noch nicht so fein, sondern enthielt viele harte Fasern. Die konnten die Schneide rasch stumpf machen. Oder ihr winzige Kerben zufügen, die zwar beim Papierschneiden nicht stören, aber bei einem feinen Seidenstoff Fäden ziehen können - damit ist dann kein sauberer Schnitt mehr möglich.

Heute stellt sich die Situation in mehrfacher Hinsicht anders dar:
Der Stahl ist härter, das Papier ist feiner. Und vor allem gibt es nicht nur Naturfaserstoffe, sondern eine Vielfalt von Textilien mit teilweise sehr robusten Kunststoff-, Kohle- oder Keramikfasern. Deshalb ist es wichtig, für spezielle Zwecke auch immer Spezialscheren zu verwenden.

Wann wurde die Kalaschnikow erfunden?
Das erste Modell der AK-47 wurde, wie die Seriennummer ahnen lässt, 1947 in serienreifer Form vorgestellt. Die Abkürzung AK steht für "Automat Kalashnikow". Die aktuelle Modellreihe ist das AK-74. Aufgrund des konkurrenzlosen Preises beliebt bei Armeen und Terroristen in aller Welt. Die alte Sowjetunion hat die Dinger teilweise zum Preis von 1 Rubel pro Stück an befreundete Mächte verkauft.
Ihr Entwickler, der russische ehemalige Panzerkommandant Michail Timofeijewitsch Kalaschnikow arbeitete seit 1944 an der Entwicklung eines modernen Sturmgewehres.

In Russland wurde zu dieser Zeit klar, dass man eine moderne leistungsfähige Waffe brauchte, um mit den Entwicklungen auf deutscher Seite Schritt zu halten. In der Wehrmacht bzw. Waffen-SS wurde seit 1944 nämlich das Sturmgewehr 44 eingesetzt, das als Vorläufer aller modernen Militärkarabiner gilt. Die Einführung einer solchen Waffe war damals nötig geworden, weil sich die Kampfdistanzen im gegensatz zu früheren Konflikten deutlich verkleinert hatten und die "alten" Karabiner, mit ihrer größeren Schussweite zu unhandlich waren. Außerdem waren die neuen Waffen auch für wenig geübte Schützen leichter zu handhaben, da die kürzeren Patronen auch weniger Rückstoß produzierten.

Der heute noch gebräuchliche Begriff "Sturmgewehr" für solche Waffen resultiert übrigens aus der Tatsache, das Hitler ursprünglich strikt gegen eine solche Waffe war (er bevorzugte weiterhin den Karabiner K98 als "langen Arm der Infantrie"), dann aber umschwenkte und nach einen propagandawirksamen neuen Namen suchte.

Warum wird es derzeit modern Autoreifen nicht mehr mit Luft zu füllen? Mein Informant meint N2 (Stickstoff) wird eingefüllt und die Fahreigenschaften sollen besser werden. Ich meine das ist Bauernfängerei. Stimmt das?
Die Sache mit dem Stickstoff ist wirklich eher Geldmachererei. Das verbesserte Fahrverhalten ist wohl genau in dem Maße besser, wie es halt ein gut aufgepumpter gegenüber einen schlecht aufgepumptem Reifen besser immer ist. Die Füllung hält auch nicht signifikant länger, als eine normaler Befüllung mit Pressluft.
Allerdings könnte einen teuere Stickstoffbefüllung eher dazu führen, dass die Autobesitzer seltener den Luftdruck prüfen und nachfüllen lassen

Man kennt sie ja, diese kleinen Packungen voller Zigarettenpapers. Doch eines kennt man nicht. Die Bedeutung der Abkürzung OCB (Herstellerfirma).
1822 gründete René Bolloré am Fluss Odet in der Bretagne eine Papiermanufaktur. 1893 entstand dann ein zweites Werk in der Nähe einer Mühle namens Cascadec.
Der Produktname OCB existiert seit 1918 und steht für Odet, Cascadec, Bolloré.

Wann wurde der Eiffelturm gebaut?
Der Eiffelturm wurde 1887 - 1889 errichtet. Bauzeit: 2 Jahre, 2 Monate und 5 Tage. Planungsbeginn war schon 1884. Die Eröffnung fand am 15.05.1889 statt.

In der NS Zeit strebte man durch die Wirtschaftspolitik weitestgehend Autarkie an und versuchte dabei, sogar in Deutschland Treibstoff zu synthetisieren. Woraus? und hatte man Erfolg?
Da Deutschland praktisch keine Ölvorkommen (max. 10% des Eigenbedarfs konnten aus eigener Produktion gedeckt werden) hat und die Nazis für den Krieg unabhängig von Importen werden wollten, gab es Bestrebungen die aus Erdöl hergestellten Materialien durch eigene Ersatzstoffe "nachzubauen".

Besonders wichtig war natürlich Benzin. Schon 1924 entstand in Leuna eine große Methanolanlage. Bei den Versuchen zur Methanolsynthese wurde an den Parametern Druck, Temperatur und Katalysator experimentiert. Dabei zeigte sich, dass unter bestimmten Bedingungen höhere Alkohole und komplexe Kohlenwasserstoffe herstellbar sind.

Hiermit wurde es möglich Kohlenwasserstoffe (Benzin) aus Kohle herzustellen. 1927 wurde die Benzinproduktion in Leuna aufgenommen. In vielen sogenannten "Hydrierwerken" wurde während des Krieges industriell Treibstoff aus deutscher Kohle produziert.

Neben Treibstoffen war die Produktion von synthetischem Kautschuk für die Kriegswirtschaft von zentraler Bedeutung. Die Bauarbeiten für eine Großversuchsanlage in Schkopau begann April 1936. Bereits 1937 wurde der erste Synthesekautschuk (Buna) produziert.

 

In ihren Fakten der Woche sagen sie etwas von den "Bushido-Regeln"; was sind denn diese genau?
Bushido ist japanisch und heißt "Der Weg des Kriegers" es ist eine Art Verhaltens- und Ehrenkodes der Samurai.
Die Samurai waren Krieger und übten das Kriegshandwerk (Bujutsu) in verschiedenen Schulen (Ryu). Dort gingen sie neben der kämperischen Ausbildung auch durch eine Art Lebens-/ Philosophieschule, die das Verhalten des Samurai-Standes formte und durch harte Methoden der geistigen Askese ein unvorstellbares Niveau an Selbstdisziplin, Selbstbeherrschung und Selbstaufgabe erreichte. Die Verhaltensregeln des mitteleuropäischen Ritterstandes sind dagegen kalter Kaffee.

In einem neuzeitlichen Versuch, das Bushido in seiner Vielfalt zu einem verständlichen System zusammenzufügen, gipfelt der Bushido-Kodex in fünf Hauptforderungen, in denen mehrere Moralbegriffe enthalten sind:

Treue
1. Treue gegenüber dem Herrscher und Liebe zur Heimat,
2. Achtung vor den Eltern und Brüdern und
3. Fleiß.

Höflichkeit:
1. Ehrerbietung und Liebe,
2. Bescheidenheit und
3. korrekte Etikette.

Mannhaftigkeit
1. Tapferkeit,
2. Härte und Kaltblütigkeit,
3. Geduld und Ausdauer und
4. Schlagfertigkeit.

Wahrheitsliebe
1. Offenheit und Aufrichtigkeit,
2. Ehrgefühl und
3. Gerechtigkeit.

Einfachheit
1. Einfachheit und
2. Reinheit.

 

Im Krimi wird oft jemand durch einen in die Badewanne geworfenen Fön ermordet. Ist diese Mordmethode überhaupt realistisch?
Einfache Anwort: Ja. Deshalb gilt: nicht zu Hause nachmachen.

Etwa elf Prozent aller tödlichen Stromunfälle in Deutschland spielen sich in der Badewanne ab. Wahrscheinlich neigen doch sehr viele Menschen dazu, sich im Wasser mit elektrischen Geräten die Zeit zu vertreiben.

Die Ursache ist übrigesn kein Kurzschluß (der Fön könnte sogar unter Wasser weiterlaufen), sondern die Tatsache, dass über das Wasser und die geerdete Wanne Strom abfließt und dabei seinen tödlichen Weg durch den Körper des Badenden nimmt.

Daher springt auch oft nicht die Sicherung heraus, und das Blitzen und Knallen in den einschlägigen Krimiszenen bleibt auch aus.
Die Hersteller der Haartrockner können schwerlich etwas gegen diese "Unfälle" tun - abdichten kann man den Fön ja schlecht. Die einzig wirksame Schutzmaßnahme ist ein sogenannter FI-Schalter, der in Neubauten bereits Pflicht ist. Er bemerkt den Stromverlust und schaltet blitzschnell ab.

 

Welchen Zweck erfüllt eigentlich Ohrenschmalz? Ist das ein evolutionäres Relikt oder einfach eine Unannehmlichkeit aufgrund sekretiver Notwenigkeit? Ist ja schon recht ungewöhnlich, dass sich Ohren über die Zeit ohne Pflege (Homo Erektus oder Neandertaler hatten ja keine Wattestäbchen) selber zukleistern.
Das Ohr ist auf den Ohrenschmalz angewiesen. Dieser befeuchtet die Haut im Gehörgang und dient der Entfernung von Staub, Schmutz, abgestorbenen Hautzellen und anderer Materialien aus dem Ohr.

Daher sollten die Ohren nicht mit Wattestäbchen oder anderen Instrumenten gereinigt werden. Hierdurch können die Ohren verstopft werden, wodurch das Problem schlimmer wird, statt beseitigt zu werden.

Für die Reinigung der Ohren sollte man einen feuchten, um den Zeigefinger gewickelten Lappen benutzen, und die Ihre Ohren mit kreisenden Bewegungen reinigen . Keine anderen Hilfsmittel verwenden!

Ohrenschmalz wird in Drüsen erzeugt, die in die dicke Haut im äußeren Gehörgang eingebettet sind. Falls die Talgproduktion unnatürlich stark erscheint, sollte der Hausarzt konsultiert werden.

Also, Du stehst im Wald auf einem Waldweg. Wie kannst Du erkennen, wo Norden ist?
Eine (Zeiger-)Armbanduhr kann helfen, die Nordrichtung zu finden. Winkeln Sie den Arm an, so daß Sie die Uhr ablesen können. Drehen Sie sich so, daß der Stundenzeiger auf die Sonne zeigt. Halbieren Sie dann den Winkel zwischen dem Stundenzeiger und der 12-Uhr-Marke: Diese Richtung ist Süden ! (Vor 6 Uhr und nach 18 Uhr gilt: Immer den kleineren Winkel bis zur 12-Uhr-Marke halbieren).
Übrigens: Der Winkel muß halbiert werden, weil sich der Stundenzeiger der Uhr in der Zeit, in der sich die Sonne einmal um die Erde bewegt, zweimal um das Ziffernblatt bewegt. Na gut, die Sonne bewegt sich nicht um die Erde, sondern eher umgekehrt, aber jeder weiß, wie es gemeint war, oder ?

Anmerkung: Man muß natürlich während der Sommerzeit seine Uhr für diese Richtungsbestimmung um eine Stunde korrigieren, d.h. man muß eine Stunde abziehen !Bäume besitzen auf der Nordseite gewöhnlich weniger Zweige. Dies kann man am einfachsten überprüfen, indem man von unten am Stamm entlangschaut.

Die Nordseite der Bäume ist feuchter, deswegen siedeln sich dort mehr Moose und Flechten an. Und Ameisen bauen ihre Hügel auf der Südseite von Bäumen.

Im Winter gibt der Schnee Hinweise: Auf der südwärts gelegenen Seite von Felsen und Abhängen taut er schneller weg. Vegetation und Unterbewuchs ist auf Südseiten dichter, Früchte reifen eher.
Alte Kirchenbauten wurden so ausgerichtet, dass der Altar im Osten steht, somit der Kirchturm im Westen. Wenn man also eine Kirche sehen kann...

Bei frischen Baumstümpfen kann man meist erkennen, dass die Jahresringe nicht gleichmäßig voneinander entfernt sind. Durch die Sonneneinstrahlung sind sie in Südrichtung breiter (=stärkeres Wachstum) als im Norden.
Alle diese Natur-Methoden sind nicht sehr zuverlässig. Der Wind kann zum Beispiel einiges verändern, deswegen sollte man soviel wie möglich dieser Hinweise sammeln, um sicher zu gehen.

Falls man zufällig ein Haus mit eine Satellitenschüssel sieht: die sind normalerweise auf Astra, als oauch nach Süden (bzw. 20° nach Osten) ausgerichtet.

Hallo Willi, ich möchte gerne wissen, welches die südlichste Stadt der Welt ist...
Das ist die Stadt Ushuaia in Feuerland/Argentinien. Die Stadt hat ca. 30.000 Einwohner.

Heute habe ich noch ein paar Fragen: Aus was bestehen eigentlich die Bläschen in kochendem Wasser?
Wenn's beim Kochen richtig ans Blubbern geht, handelt es sich um Wasserdampf, der durch die von untern zugeführte Hitze natürlich zuerst am Boden entsteht und dann nach oben drängt.

Woher kommt Trauben ohne Kern? Oder sind die Trauben Gen-manipuliert?
Ich nehme an, du möchtest wissen, wie sich solche Trauben vermehren.
Züchten kann man sie ja auf ganz konventionellem Wege. Immer nur die Trauben mit den kleinsten bzw. wenigsten Kernen weiter anpflanzen. Wenn man dann eine kernlose Pflanze hat, geht die Vermehrung über Stecklinge weiter. Stecklinge oder Ableger sind genetisch identische Kopien der Mutterpflanze, also echte Klone. Mit Gentechnik hat das allerdings wenig zu tun.

Letztens haben wir in einer Runde dikutiert, welche Gase in Güllegruben zum tödlichen Unfall führen, und welche die beim Aufrühren von Gülle führen können, daß die Tiere dabei verenden.
Vielleicht kannst Du das ja mal genauer richtig stellen. Also bei uns "flogen" Gase wie Kohlendioxid, Kohlenmonoxid, Methan und, und und durch den Raum.

Gülle emittiert wohl erhebliche Mengen Methan, umgekehrt entweicht aus Stallmist bei der Lagerung mehr Lachgas als aus Gülle. Außerdem entweicht aus Gülle wohl auch eine erhebliche Mengen von Ammoniak.

Ich brauche Hilfe,wie heißt die längste befahrbare Straße der Welt???
Die längste Straße der Welt ist die "Panamericana". Sie beginnt in Prudhoe Bay, Alaska, und endet in Ushuaia, Argentinien. Dabei durchzieht der rund 30 000 Kilometer lange Highway 17 Staaten, überwindet vier Klima-, sechs Zeit- und fast alle Vegetationszonen. Nur noch im tropischen Sumpfland zwischen Panama und Columbien, im Dschungel von Darien, fehlt ein Teilstück von wenigen hundert Kilometern.

Haben Kamikazeflieger eigentlich Sturzhelme getragen?

Mal wieder eine der Fragen vom Typ "Warum klebt Superkleber nicht in der Tube fest?"...da sag ich mal nix mehr zu...

Sturzhelme im modernen Sinne trugen die Jungs natürlich nicht, aber gefütterte Lederhauben und Schutzbrillen, da sehr oft mit offener Kanzel geflogen wurde. Hätte man keinen Kopfschutz gehabt wären den Piloten die Ohren abgefroren (wer friert ist nur ein sehr unzuverlässiger Pilot) und wahrscheinlich waren in den Helmen auch die Lautsprecher der Bordfunkanlage integriert.

"Kamikaze" ist übrigens ein Ausdruck, der maximal als Spitzname zu verstehen ist. Die Bezeichnung wurde für einen Sonderverband der japanischen Marine-Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg geprägt: Die Piloten stürzten sich mit ihren Flugzeugen auf amerikanische Schiffe, um den Vormarsch des Gegners im Pazifik aufzuhalten. Im Oktober 1944 hatte das japanische Marine-Oberkommando dafür ein Spezialkorps aufgestellt, das bald den Namen "Kamikaze" erhielt: göttlicher Wind.

Die Bezeichnung bezieht sich auf einen Taifun, der im Jahre 1281 die Flotte des Mongolen-Fürsten Kublai Khan vernichtet und Japan damit vor einer Invasion bewahrt hatte.

Die erste zum Sondereinsatz vorbereitete Fliegertruppe der japanischen Marine einen den Namen, den man auch als "Kamikaze" lesen kann: "Shimpuh". Die beiden Wörter werden in Japan mit denselben Zeichen geschrieben.

Am 15. August 1945 bat der Schöpfer und Kommandeur des Kamikaze-Korps, Admiral Kakijivo, die Familien der geopferten Piloten um Vergebung und beging Selbstmord.

 

Gestern Nacht kam bei uns in gemütlicher Runde (so gegen 4 Uhr früh) die Frage auf, woher stammen eigentlich dier Zeichen für Männlein und Weiblein. Sprich Kreis mit Pfeil nach oben und Kreis mit Kreuz nach unten ...
Bei diesen Zeichen handelt es sich um die astrologischen Symbole für Venus (ein stilisierter Spiegel) und Mars (ein Schild, hinter dem ein Speer herausschaut).

Wie lange dauerte der schnellste Hattrick bei einem Fußballspiel?
Bei dem Fußball WM-Spiel Argentinien gegen Jamaika bei der WM in Frankreich gelang es dem Argentinier Gabriel Battistuta in 10 Minuten drei Tore zu erzielen. Das war bislang der schnellste WM-Hattrick.

Der schnellste Hattrick-Schütze in der Geschichte der Bundesliga war der Duisburger Michael Tönnies, der am 27. August 1991 gegen den Karlsruher SC in nur fünf Minuten drei Tore schoss.

Eine noch schnellere Torfolge erzielte die Ösi-Kickerlegende Hans Krankl. Im Spiel Rapid Wien gegen Graz am letzten Spieltag der Saison 19976/77 traf er in der 58., 59. und 61. Minute. Schneller dürfte kaum noch gehen, da man ja nach jedem Tor zumindest wieder zur Mittellinie und zurück laufen muss.

Wie viele Herzschläge haben Elefanten pro Minute
Elefanten haben eine Herzfrequenz von 22 - 28 Schlägen pro Minute.

Zum Vergleich: ein Mensch kommt auf 60 - 90 ein Igel auf 280 - 320.

Der Leutnant ist der geringste Offizierdienstgrad. Der Major hat 3 Dienstgrade "mehr" (1 Sternchen ./. 1 Sternchen im Eichenlaub, beides in Silber). Warum ist dann der Generalmajor der geringste Generalsrang (1 Sternchen mit
Eichenlaub in Gold), während der Generalleutnant viel höher rangiert (3 Sternchen mit Eichenlaub in Gold)?

Die Reihenfolge der "niederen" Offiziere ist:
Leutnant - Oberleutnant - Hauptmann - Stabshauptmann
Leutnant kommt übrigens aus dem Französischen ("lieu tenant" ) und bedeutet "Stellvertreter". Er war nämlich der Stellvertreter vom Hauptmann, also dem Kompaniechef. Der dazwischengeschaltete Rang war halt der Ober-Leutnant.

Danach kommen die sogenannten "Stabsoffiziere":
Major - Oberstleutnant - Oberst
Der Major (lat. der Größere) befehligte ein Battalion (also einen Zusammenschluss mehrerer Kompanien)
Der "Oberst" (der Chef des Majors), war früher der höchste militärische Titel, und dessen Stellvertreter war natürlich der "Oberst-Leutnant".

Dann kommen die sogenannten "Generäle". Diesen Titel gibt es etwa seit dem 30jährigen Krieg, als die Heerhaufen zu groß wurden, um noch von einem einzigen Obristen geführt zu werden.
Brigadegeneral - Generalmajor - Generalleutnant - General (früher gab's auch noch den Generaloberst und den Generalfeldmarschall. )

Der niedrigste Generalsrang (der mit einem Sternchen) ist der "Brigadegeneral" (ursprünglich wohl benannt nach der "Brigade", die er befehligt) danach kommt wieder die Reihenfolge, die wir auch schon bei den Stabsoffizieren hatten.
Angesprochen werden sie übrigens alle mit "Jawoll" ähhh, "Herr General" mein ich.

Als wir mit eine Baskin sprachen wusste sie zwar nicht ob das stimmt aber sie meinte, dass sie viele Wörter verstehen würde wenn ein Finne spricht. Hängt Baskisch wirklich am Finnischen oder mehr am Spanischen?
In Europa gibt es neben der indogermanischen Sprachfamilie noch andere Sprachen. Baskisch ist eine sogenannte "isolierte Sprache", d. h. eine Sprache ohne bekannte Verwandte.

Finnisch, Estnisch, Samisch (Lappisch) und Ungarisch sind die westlichsten Vertreter des finnougrischen Zweiges der uralischen Sprachfamilie (zu der auch viele Sprachen des Uralgebiets und Sibiriens gehören).
Es kann allerdings sein, dass einige Begriffe zufällig verstanden werden (Beispiel: Hawaiianisch: aeto ="Adler"  Griechisch: aetos="Adler")  oder nur scheinbar wiedererkannt werden ("hund" heißt beispielsweise auf Albanisch "Nase").

Es taucht alle 5-6 Jahre immer wieder das Gerücht auf dass das Silberpapier der Zigarettenpackungen gesammelt zur Unterstützung Behinderter dient. Ich kann dieses nicht nachvollziehen. Frage: Stimmt es, wenn ja weshalb?
Sehr verständlich, dass du das nicht nachvollziehen kannst. Es handelt sich bei dem von dir erwähnten Tatbestand um eine bekannte "urban legend" ohne jeden realen Hintergrund.

Oft wird auch behauptet, dass bei Einsendung von 2000 Zigaretten-Steuerbanderolen ein Behinderter einen Rollstuhl geschenkt bekäme oder ähnlicher Blödsinn.

Hat die griechische Flagge wirklich was mit Bayern zu tun?
1832 wurde zwar Otto 1. von Bayern zum Griechischen König gewählt, das hatte aber keinen Einfluss auf die Gestaltung der Flagge. Die entstand nämlich wahrscheinlich schon um 1821 im Freiheitskampf gegen die Türken.

Die Farbe blau steht für das blaue Meer und dem blauem Himmel über Hellas
Die Farbe weiss steht für die reinen Seelen der Griechen
das Kreuz steht für die orthodoxe Religion
die 5 blauen streifen stehen für FREIHEIT e-ley-the-ri-a
die 4 weissen streifen stehen für ODER TOD h-tha-na-tos


Woher stammt eigentlich das Bild des Sensenmannes als Todbringer? Weißt Du wann dieses Sinnbild das erste mal auftauchte?
Die Allegorie des Todes als Sensenmann ist schon sehr alt. Der Ursprung liegt wohl in der Darstellung des römischen Gottes Saturn (bzw. des griechischen Kronos) der der Mythologie nach eine Sense bzw. eine Sichel als Waffe trug.
Außerdem trägt er auch oft das Stundenglas, da er oft auch mit Chronos, dem Herren der Zeit identifiziert wird.
In der christlichen Ikonologie taucht die Figur des Todes/Saturn im 15. Jahrhundert auf.Grund dafür waren wahrsche"inlich die ersten illustrierten Ausgaben von Francesco Petrarcas "Trionfi".

Petrarca läßt die Zeit im Zusammenhang mit der Sonne auftreten, gibt aber den Illustratoren keinerlei weitere Anhaltspunkte.

Die Illustratoren verquickten also die harmlose Personifizierung des ‘Temps’ mit dem unheilvollen Bild des Saturn. Da sich Chronos die Qualitäten des tödlichen, menschenfressenden, sensenschwingenden Saturn angeeignet hatte, wurde er enger und enger mit dem Tod verbunden, und tatsächlich ist eine gewisse ‘Familienähnlichkeit’ durchaus vorhanden:
Während der Tod die Zeit des einzelnen Individuums bemisst, (be)misst Vater Zeit die Gesamtzeit der Menschheit,die Geschichte. Der Chronos der Renaissance trägt als Attribut die moderne Nachfolgerin der Sichel und mithin das selbe Erntewerkzeug wie der Tod, die Sense. Im Gegenzug leiht sich in der Darstellung der Tod zuweilen von Chronos die Flügel.

Wie kam der Porsche 911 zu seinem Namen?
Der 911er hiež anfangs "Type 7" dieser Name wurde dann in "901" geŐndert. Daruf beklagte sich Peugeot, weil die ihren Autos ja auch dreistellige Nummern mit einer "0" in der Mitte verpassten und die entsprechenden Nummern schon geschützt hatten. Also wurde aus dem 901er einfach der 911er gemacht.

Wer war König Midas?
Midas war ein phrygischer König, und lebte um 710 v. Chr. Er genoss wegen seiner Macht und seines Reichtums bei den Griechen hohes Ansehen. Nach der Sage erbat er von Dionysos, dass sich alles, was er berührte, in Gold verwandelte. Dummerweise hätte er aufgrund dieses Wunsches verhungern müssen (weil sich natürlich auch seine Butterbrote in Gold verwandelten, sobald er sie essen wollte), wenn er nicht durch ein Bad in dem (seither goldhaltigen) Fluss Paktolos gerettet worden wäre.

Nach einem Campingaufenthalt am See stellt sich mir die Frage: Gibt es "süßes Blut", also eine natürliche individuelle Substanz, die Insekten - vor allem die stechenden! - magisch anzieht?
Stechmücken setzen unterschiedliche Sinne ein, um sich ihre Opfer auszusuchen. Aus der Ferne folgen sie besonders den farblichen Reizen. Ist ein potentielles Opfer entdeckt, benutzen die Mückenweibchen - nur sie stechen - ihren sehr feinen Geruchssinn.

Die Erkenntnisse Geruchs-Präferenzen der Mücken sind noch sehr lückenhaft, aber es gibt einige Anhaltspunkte: Aus der Nähe orten die Insekten den Menschen anhand des Kohlendioxids, das er beim Atmen von sich gibt. Wen sie dann stechen und wen nicht, hängt von den individuellen Ausdünstungen ab, also vom Schweißgeruch. Dieser hat aber nichts mit der Zusammensetzung des Blutes zu tun. Insbesondere Buttersäure scheint Mücken anzumachen. Aber auch auf manche Parfums fliegen die Insekten. Andere Gerüche wiederum stoßen Mücken ab - darauf basieren die natürlichen und künstlichen Antimückenlotionen.

Wofür steht der Ausdruck "sic" (in eckigen Klammern) den man manchmal in Büchern findet ?
Den Hinweis (sic!) - das ist lateinisch und heißt "so!" - benutzt man, wenn man einen Text zitiert, der einen Schreibfehler oder etwas ähnliches enthält. Man weist so darauf hin, dass es im Originaltext genau "so" dastand, der Fehler also beim Urheber liegt man selbst aber ordentlich arbeitet.

Wie schafft es ein Stereoplattenspieler mir nur einer Nadel ein 2-kanaligen Ton aus auch nur einer Spur zu erzeugen?
Die Rillen einer Schallplatte sind das räumliche Miniatur-Abbild der Musik. Die Schwingungen der Musik werden quasi in die Platte "eingeritzt". Je lauter die Musik, desto größer die Auslenkung, Je höher die Frequenz, desto schneller die Auslenkung. Eine Nadel nimmt die Vibrationen dann wieder auf und generiert ein elektrisches Signal, welches dann verstärkt und mittels Membran der Lautsprecher erneut in für uns hörbare Luftschwingungen übersetzt wird. Dabei werden zwei Informationen gleichzeitig gelesen, je eines für den linken und rechten Kanal.
Das zur Stereowiedergabe verwendete Verfahren nennt sich Flankenschriftverfahren. Dabei wird das linke Stereosignal in der zum Plattenmittelpunkt zeigenden Rillenflanke und das rechte Stereosignal in der zum Rand liegenden eingeschnitten sind. Beide Signale werden von einer Abtastnadel gemeinsam abgetastet, und im Abtastsystem wieder getrennt. Bei den früher hergestellten Monoplatten war die Seitenschrift üblich, die sich aber ohne Qualitätseinbußen auf ein Stereo-Abtastsystem abspielen lassen.

Ich wollte Dich mal fragen, ob es einen Verein in der Bundesliga gibt, der noch nie in der Geschichte der Bundesliga abgestiegen ist.
Ja, der HSV ist als einziger Verein von Anfang an dabei.

Wieso ist in Australien der Tag kuerzer als in Deutschland, hat also weniger Stunden mit Tageslicht, selbst wenn man Sommer mit Sommer
vergleicht?

Das liegt daran, dass Australien näher am Äquator liegt als Deutschland.

Das hat zur Folge, das die jahreszeitlichen Unterschiede der Tageslänge nicht so gravierend ausfallen wie bei uns. Genau auf dem Äquator haben alle Tage gleiche Nacht- und Taganteile. Bei uns ist das im Jahresdurchschnitt genauso. Die extremsten Schwankungen gibt es oberhalb den Polarkreisen (Mittsommernacht, wo es garnicht mehr dunkel wird)

Wie hießen im dritten Reich die "Bundesländer"? Weil Bundesland kommt doch von Bundesrepublik oder? Wie viele gab es und wie hießen diese "Bundesländer" im dritten Reich?
Historisch gab es auch schon früher Bundesländer bzw. Bundesstaaten, da ja das Deutsche Reich aus dem Deutschen Bund (später Norddeutschen Bund) hervorgegangen ist und ein echter Bundesstaat war.Die Bundesstaaten des Deutschen Reiches waren:

Königreiche:
Königreich Preußen
Königreich Bayern
Königreich Sachsen
Königreich Württemberg

Großherzogtümer:
Großherzogtum Baden
Großherzogtum Hessen
Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin
Großherzogtum Sachsen-Weimar
Großherzogtum Mecklenburg-Strelitz
Großherzogtum Oldenburg

Herzogtümer:
Herzogtum Braunschweig
Herzogtum Sachsen-Meiningen
Herzogtum Sachsen-Altenburg
Herzogtum Sachsen-Coburg-Gotha
Herzogtum Anhalt

Fürstentümer:
Fürstentum Schwarzburg-Sondershausen
Fürstentum Schwarzburg-Rudolstadt
Fürstentum Waldeck
Fürstentum Reuß ältere Linie
Fürstentum Reuß jüngere Linie
Fürstentum Schaumburg-Lippe
Fürstentum Lippe

Freie und Hansestädte:
Freie Stadt Hamburg
Freie Stadt Lübeck
Freie Stadt Bremen

Reichsland:
Reichsland Elsass-Lothringen

In der Weimarer Republik gab es dann einige Neuordnungen und es blieben die Bundesstaaten:
Anhalt
Baden
Bayern
Braunschweig
Bremen
Hamburg
Hessen
Lippe
Mecklenburg-Schwerin
Mecklenburg-Strelitz
Oldenburg
Preußen
Sachsen
Schaumburg-Lippe
Thüringen
Württemberg
sowie das Saargebiet mit seinem Sonderstatus

Im Dritten Reich gab es noch die sog. "Gaue" das waren regionale Organisationseinheiten der NSDAP, die von einem "Gauleiter" verwaltet wurden.

Nach dem zweiten Weltkrieg wurde dann noch einmal umorganisiert und an dieser neuen Struktur hat sich bis heute wenig geändert. Bis auf die Wiedervereinigung natürlich.

Warum ist die deutsche Flagge schwarz-rot-gold und warum gibt es die schwarz-weiß-rote nicht mehr?
Die Fahne „Schwarz-Rot-Gold“ erschien zum ersten Mal beim Wartburgfest am 31. Oktober 1817, man feierte den 300. Gedenktag von Luthers Thesenanschlag.
Es sind allerdings keine republikanischen Farben: Die Farben des alten deutschen Kaiserreiches waren Schwarz und Gelb. Die jugendlichen Teilnehmer des Wartburgfestes wollten mit den Farben an die alte Kaiserherrlichkeit – und an die erstrebte Einheit des Reiches – gemahnen.

Dreifarbige Fahnen waren seit der Einführung der französischen Trikolore modern, daher entschloss man sich noch Rot dazu zu nehmen. Hier könnte allerdings das oft genannte „Lützowsche Freikorps“ und die mit ihm verbundene „Urburschenschaft von Jena“ Pate gestanden haben. Dieses Freikorps hatte nämlich schwarze Uniformen mit roten Tressen und goldenen Knöpfen.

Die Farben des 2. Deutschen Reiches waren die Farben des Norddeutschen Bundes, Schwarz, Weiß und Rot. Sie sind durch die Kombination der Farben Preußens (schwarz-weiß) und der Farben der Hansestädte (rot-weiß) im Jahre 1866 entstanden. Die Flaggen des Norddeutschen Bundes wurden für die Flaggen des Deutschen Kaiserreichs (1871-1918) übernommen.

Diese Farben sind sich natürlich durch ihre Verwendung in einer Monarchie - und später in abgewandelter Form für eine Diktatur - nicht unbedingt als Vorbild für eine neu entstandene Demokratie geeignet. man nahm daher die Farben, die auch schon in der Weimarer Republik Deutschland repräsentierten: schwarz-rot-gold.

Hat das "rot sehen" etwas mit den Stieren zu tun, die angeblich bei rot agressiv werden (obwohl sie farbenblind sind)? oder ist es genau andersrum?
Die Redensart hat ihren Ursprung wirklich im Stierkampf. Da rot die häufigste Reizfarbe im Tierreich und auch bei uns ist, benutzt der Matador ein rotes Tuch. gereizt wird der farbenblinde Bulle allerdings durch die Bewegung des Tuches.

Warum hängt in Südschweden oftmals eine Flagge in rot mit gelbem Kreuz?
(sieht halt aus wie eine gemischte Schweden-Dänemark-Flagge) ? Aus Solidarität mit Dänemark wohl kaum nach der Historie...
Die rote Flagge mit dem gelben Kreuz ist die Flagge der schwedischen Provinz Schonen, Gotland hat beispielsweise eine gelbe Flagge mit grünem Kreuz.

Kleopatra wird ja immer mit pechschwarzem Haar dargestellt. ich habe aber gehört dass sie eigentlich blond war. Sie stammt ja glaube ich auch aus einer anderen Region ab oder?
Kleopatra war Ptolemäerin. Die Ptolemäer sind Nachfahren des Makedoniers Ptolemaios I. Soter. Als Feldherr unter Alexander dem Großen erhielt er nach dessen Tod 323 vor Christus die Herrschaft über Ägypten, später (305 v. Chr.) auch die Pharaonenwürde. Zu jener Zeit stellten Makedonier und Griechen etwa ein Drittel der Bevölkerung der ägyptischen Hauptstadt Alexandria.

Die Makedonier waren wirklich oft hellhaarig. Noch heute werden im nahen Osten manchmal blonde Kinder geboren. Dann treffen zufällig jahrtausendalte Gene in (un)günstiger Kombination aufeinander. Die makedonischen Soldaten haben sich ja oft in besetzten Gebieten niedergelassen und Frauen aus der Region geheiratet.

Die schwarzen Haare können auch gut eine Perücke gewesen sein, die in Ägypten traditionell getragen wurden.

Mich würde interessieren, ob es wirklich eine Person mit dem Namen Spider Murphy gab. Alles was ich herausgefunden habe ist, dass es einen Film namens "People will talk" gibt, in dem einer der Charaktere "Spider Murphy" heißt. Hat die "Spider Murphy Gang" daher ihren Namen, oder gab es noch einen anderen?
Der Name entstammt dem Elvis Presley Klassiker "Jailhouse Rock". Da gibt es die Zeile "Spider Murphy played the tenor-saxophone".

In der Bibel heißt es "eher geht ein Kamel durch ein Nadelör als ein reicher in den Himmel" oder so. Nur klingt das mit dem Kamel und dem Nadelör etwas unlogisch. Ich habe mal gehört, das es ein übersetzungsfehler ist und "Kamel" eigentlich "Tau" heißen sollte! Liegt den Kamel und Tau im hebräischen Wortschatz so dicht nebeneinander, oder hat Luther einen Fehler gemacht?

"Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Reich Gottes gelangt. "

Es gibt verschiedene Deutungsansätze dieses Zitates. Einerseits könnte "Kamel" eine Fehlübersetzung von aramäisch "kamilos" = "Schiffstau" sein.

Andererseites nennen viele Quellen eine enge Gasse in Jerusalem mit dem Spitznamen "Nadelöhr" als Ursprung, durch diese Gasse konnte ein beladenes Kamel nicht hindurch geführt werden.

Das sind zwar ganz gute Erklärungsansätze, in der Exegese geht man aber davon aus, das hier wirklich kein realer Bezug gemeint ist, sondern schlicht und einfach ein unüberwindbarer Gegensatz anhand zweier bekannter Gegenstände beschrieben werden sollte.

Was ist eigentlich ein PC und gab es den Ausdruck schon vor dem IBM PC von 1981?
Ein PC ist ein Computer für den persönlichen Gebrauch (Personal Computer). Als der Begriff geprägt wurde, gab es in den Firmen normalerweise nur Großrechner mit "Datensichtegeräten" und ähnliche Geschichten.

1976 bauten Steven Jobs und Steve Wozniak einen Rechner für persönliche Anwendungen gaben ihm den gleichen Namen wie ihrer ein Jahr später gegründeten Firma: "Apple".

1977 präsentierte Commodore den PET (Personal Electronic Transactor). 1978 zeigten Atari und 1979 Texas Instruments ihre "Eigenbauten".

Salonfähig wird der PC 1981, als IBM mit eine Intelprozessor auftritt und das Betriebssystem von Microsoft stammt.
Ursprünglich sprach man von "IBM-kompatiblen PCs". irgendwann gabs dann fast keine Konkurrenz mehr und PC als Synonym für IBM-Computer hat sich festgesfressen weil IBM die Standards festsetzte - wobei aber eigentlich jeder handelsübliche Computer (Auch ein Mac!) ein PC ist.

Warum haben die Monate Juli und August 31 Tage?
Julius Cäsar führte ja bekanntlich eine Kalenderreform durch. Im sog. Julianischen Kalender hatte die eine Hälfte der Monate 30, die andere Hälfte 31 Tage. Da es aber durchschnittlich nur 365,25 Tage pro Jahr gibt und nicht 366, wurde einem Monat ein Tag genommen, den er alle vier Jahre als Schalttag zurück bekam. Dieser war unser Monat Februar.

Der Monat Juli (nach Julius Cäsar benannt) hatte natürlich 31 Tage. Als dann der Nachfolgemonat nach Kaiser Augustus (August) benannt wurde, durfte dieser natürlich nicht Cäsars Monat nachstehen. Man nahm dem Februar einen weiteren Tag weg, so dass der August 31 bekam und dem Februar nur noch 28 Tage blieben.

Hallo Willi, ich hatte unlängst mit einem Freund eine Diskussion, woher die Redewendung "sich auf die faule Haut legen" kommen könnte. Er meinte das käme von den Rittern die sich während der Turniere auf einem Bärenfell ausgeruht hätten. Stimmt das? Oder hat es, wie ich meinte, irgendwas mit den Gerbern
oder Kürschnern zu tun?

D ie Redewendung bezieht sich wirklich auf die Bärenhaut. Und zwar geht es ursprünglich die Fellkleidung zu Zeiten der alten Römer und Germanen. Aber auch als die Germanen nicht mehr so wild und die Römer nicht mehr so kultiviert waren hielt man in unserer Gegend noch im 15. und 16. Jhd. am Bärenfell als Lagerstätte und Zeltteppich fest. Jemand der "auf der Bärenhaut lag" zog das Lagerleben dem Kriegshandwerk vor, war also ein Müßiggänger.
Im 16. Jhd. taucht die Redensart auch zum erstenmal in der Literatur auf.

Wir waren heute in der im Regelfall sehr guten TUI Kantine. Dabei wurde festgestellt, dass einige der Speisen doch etwas salzig waren. Daraufhin bemerkte ein Kollege, der Koch müsse ja wohl verliebt sein. Klar, das ist mal wieder so ein "Saying". Aber woher rührt dieser Spruch?
Man geht wohl davon aus, das verliebte Menschen mitunter leicht abgelenkt sind, weil sie an den Angebeteten denken. Der Koch vergreift sich da schon mal in der Gewürzmenge.

Ähnlich kenne ich auch den Spruch wenn das Fleisch zu zäh ist: "Der Ochs war wohl verliebt, das Fleisch ist noch voller Sehnen"

Wieso ist es eigentlich Napoleon III. Müsste es nicht der Zweite sein?
Es gab natürlich einen Napoleon II. Das war der einzige Sohn Napoleon Bonapartes (mit Marie-Louise von Österreich), Napoleon Franz Joseph Karl Herzog von Reichstadt (1811-1832).

Napoleon III. (1808 - 1873) war der Neffe Napoleon Bonapartes, der nach dem Tod von Napoleon II. seine Aufgabe in der Wiederherstellung des napoleonischen Kaisertums sah.

Warum fliegt ein Fußball einen Bogen, wenn er angeschnitten wird?
Das Phänomen heißt Magnus-Effekt, benannt nach dem 1870 gestorbenen deutschen Physiker und Chemiker. Ein fliegender Ball, der sich beispielsweise links herum dreht, wird von Luft umströmt. Dabei reißt er quasi einzelne Luftmoleküle in Drehrichtung mit. Die mitgerissenen Luftmoleküle erhöhen an bestimmten Stellen den Druck auf den Ball. Bei einer Linksrotation geschieht dies rechts vom Ball.

Auf der rechten Seite werden so die Luftmoleküle vor den Ball geschleudert, auf der linken Seite hinter den Ball. Dieser erhöhte Luftdruck auf der einen Seite in Verbindung mit dem geringeren Luftdruck auf der anderen Seite lenkt den Ball von seiner geraden Flugbahn ab. Daher fliegt ein links herum rotierender Ball eine Linkskurve.

Der "Abfälscheffekt" wächst im Quadrat mit der Rotationsgeschwindigkeit, daher hat schon eine geringe Erhöhung dieser Drehbewegung starke Wirkung. Außerdem seien "klebrige" Schuhe zu empfehlen. Ansonsten rutscht der Fuß bloß am Leder entlang und die Rotation komme kaum in Gang.

Ich habe mir vor kurzem eine Uhr gekauft, und habe entdeckt, dass sie ein so genanntes Rattrapante Laufwerk hat. Kannst du mir das etwas genauer erklären?
Der Rattrapante oder auch Schleppzeiger-Chronograph ist eine hervorragende Leistung der Uhrenkonstrukteure. Das Schwierige bei dieser Technik ist, dass zwei Stoppfunktionen (Mechanismen) gekoppelt werden müssen.

Der Doppelzeiger-Mechanismus wurde im letzten Jahrhundert auch "Nachspringende Sekunde" genannt. Die Bauart war recht groß (Taschenuhrenformat) und funktionierte auch noch nicht mit einer Nullstellung. Das erste Uhrwerk wo dies möglich war, schuf Adolphe Nicole. Das Wort "Rattrapante" kommt aus dem Französischen und heißt "erhaschen, einholen (rattraper)".

Bei einem Schleppzeiger-Chronographen liegen die beiden Stoppzeiger übereinander (Chronograph- und Doppelzeiger). Die beiden Zeiger werden zusammen gestartet. Wenn man den Drücker betätigt wird der Doppelzeiger gestoppt, aber der Chronographenzeiger läuft weiter. Dieser kann aber auch seperat angehalten werden. Drückt man jetzt wieder den Chronodrücker, so springt der Doppelzeiger wieder unter den Chronographenzeiger (einholen). Beide Zeiger laufen nun wieder gemeinsam weiter. Da der Doppelzeiger "mitgeschleppt" wird, heißt dieser ganze Mechanismus Schleppzeiger-Chronograph.

Mit einem Schleppzeiger-Chronographen (manchmal auch" Einholzeiger-Chronograph" genannt) kann man zwei Vorgänge mit je gleicher Anfangszeit, aber unterschiedlicher Dauer stoppen, ohne den normalen Stoppzeiger anzuhalten. Dieser Mechanismus arbeitet unabhängig vom Null-Stellen des Chrono-Zeigers.

Ich lebe in Westfalen. Gab es mal ein Falen? Oder ein Ostfalen?
Der germanische Volksstamm der Sachsen um die letzte Jahrtausendwende bestand aus drei Hauptvölkerschaften, den Ostfalen, Engern und Westfalen.
Ostfalen: der östliche Teil des alten Sachsenlandes, zwischen Elbe, Weser, Saale und Unstrut
Engern: der mittlere Teil des alten Sachsenlandes zu beiden Seiten der Weser
Westfalen: der westliche Teil des alten Sachsenlandes um die Sieg, Ruhr, Lippe bis zur Ems

Im Gegensatz zur Bezeichnung "Westfalen" verloren sich die Namen "Engern" und "Ostfalen" bei der Auflösung des alten Herzogtums Sachsen nach der Achtserklärung Heinrichs des Löwen 1180. Fortbestand hatten lediglich die Bezeichnung "Engern" im Titel des Herrschers des jüngeren Herzogtums Sachsen ("Herzog von Sachsen, Engern und Westfalen") und die Bezeichnung "Ostfalen" als Bezeichnung eines Gaues.

Mein sohn Moritz (6 Jahre) fragte mich was der Unterschied zwischen einem Boot und einem Schiff ist und warum. ich vermutete wegen der Größe / weiß es aber nicht.
Der Unterschied liegt vor allem in der Größe, das Schiff ist das größere Wasserfahrzeug. Bei der Bundeswehr habe ich damals aber noch ein weiteres Unterscheidungsmerkmal gelernt. Auf einem Schiff findet sich, im Gegensatz zu einem Boot, neben dem Kapitän noch mindestens ein weiterer (erster) Offizier.

Für einen schriftliche Arbeit benötige ich dringend die Antwort auf die Frage "wo war die erste Flugzeugentführung und von wem". Vielleicht können sie mir dabei helfen.
1961 fand die erste Flugzeugentführung statt. In den USA kidnappte am 27.12. der Kubaner Antulio Ramirez Ortiz eine Linienmaschine von Miami nach Key West und erzwingt die Landung auf Kuba.
Er wurde später in Kuba inhaftiert, als er wieder aus dem Land flüchten wollte. Man warf ihm Spionage vor.

Hat der Gitarrensound beim ersten Stück vom "Pulp Fiction" Soundtrack eine Namen? Bzw. was ist das für ein Stil?
Die Art die Gitarre so extrem verhallt zu spielen bzw. so klingen zu lassen heißt "Surfguitar".

Ende der 50er - Anfang der 60er entwickelte sich in Kalifornien ein regionales Subgenre des Instrumental-Rock. Heute wird das "Surfmusik" genannt. Instrumental-Rock war damals nichts auffälliges, denn bis zu den Beatles waren Instrumetalstücke regelmäßig in den Charts. Diese Zeiten sind heutzutage allerdings vorbei.

Der Musiker Dick Dale fand Surfen klasse, konnte aber besser Gitarre spielen. Er wurde dann mit diesen Stil zum "King of the Surfguitar".

Die Bands damals spielten überwiegend Fender-Gitarren und mit einem von Leo Fender speziell entwickelten Federhall.

Der Klang von Federhall- Systemen basiert auf den mechanischen Eigenschaften der verwendeten Federn. Als mechanische Elemente sind sie nicht perfekt und so kommt es damit zu Signalverzögerungen, Eigenresonanzen und einem eingeschränkten Frequenzbereich. Aber das macht den Sound schließlich aus.

Gibt es einen Grund weshalb der Hufeisenmagnet diese besondere Form hat? In den Tom & Jerry Filmchen und auch in der Werbung sieht man Leute mit diesen Magneten hantieren.
Die einzige technische Anwendung für Hufeisenmagnete, die ich kenne, ist das Heben kleiner Lasten (z. B. Stecknadeln beim Schneider). Vorteil: bei gleicher Masse des Magneten ist die Feldstärke höher, da an den Enden konzentriert. Prinzipiell kann man natürlich auch Stabmagneten verwenden.
Im Cartoon verwendet man die Dinger natürlich, weil sie eindeutig als Magnete zu erkennen sind.

Kannst du mir erklären, warum die Sonne gelb erscheint, wo sie doch ihr Strahlungsmaximum bei ca. 470nm hat (also im grünen Bereich)?
Eigentlich ist die Sonne eher weiß. Aber das Sonnenlicht muss durch unsere Atmosphäre durch, damit es die Erdoberfläche erreichen kann. Im weißen Sonnenlicht sind bekanntlich blaue, gelbe und rote Spektralanteile vermischt. Die blauen Anteile werden in der Atmosphäre herausgefiltert, übrig bleibt ein gelblicher Eindruck, der gegen Abend sogar ins orange-rote geht, weil dann das Licht einen noch längeren Weg durch die Atmosphäre zurücklegen muss und noch mehr Blauanteil verloren geht.

Was war denn jetzt zuerst?
Die Henne oder das Ei oder der Osterhase?

Ganz einfach, das Ei. Denn Eier gab es schon bei den urzeitlichen Insekten und Dinosauriern vor den Vögeln, die erst ca. 200 Millionen Jahren alt sind.

Was ist der Unterschied zwischen Diamanten und Brillianten? Sind das verschiedene Chemische Verbindungen, oder liegt der Unterschied eher in Reinheit oder Karatzahl?

Alle Brillianten sind Diamanten, aber nicht umgekehrt. Brillianten sind im "Brilliantschliff" geschliffene Diamanten.

Durch Schleifen erhält der Brillant 56 mit geometrischer Genauigkeit angelegte Facetten und eine Tafel und eine Kalette. Ein Brillant hat festgelegte Proportionen, um die aus den optischen Materialkonstanten des Diamanten (Brechung, Dispersion) resultierende Wirkung (Glanz, Brillanz, Farbenspiel, »Feuer«) im Höchstmaß zu entfalten.
Da der Brilliantschliff etwas aufwändig ist, wird man nur reine Diamanten zu Brillianten schleifen.

Auf vielen Nahrungsmittelverpackungen befinden sich Verfallsdaten. Hinter diesem Datum ist oft eine weitere Zahl im Datumsformat (z.B. 21:06) aufgedruckt Mich interessiert was die Zahl zu bedeuten hat. Die Verfallszeit soll es bestimmt nicht sein?
Das dürfte die Uhrzeit sein, an der das Produkt abgefüllt wurde.

Bei welchen Olympischen Spielen wurde auf lebende Tiere geschossen?
1900 wurde in Paris auf lebende Tauben geschossen.

Der Olympiasieger damals war der Australier Donald Mackintosh. Skurrile Nebensächlichkeit: Da die Olympischen Spiele 1900 in die Pariser Weltausstellung "eingearbeitet" waren (und grausam schlecht organisiert dazu) dachte Mackintosh, er würde einfach an einem Schießwettbewerb teilnehmen, der zur Weltausstellung gehört. Erst 1992 konnte nach heftigen Nachforschungen belegt werden dass er wirklich Olympiasieger war.

Mackintosh gewann damals mit 22 aufeinanderfolgenden "Abschüssen".

Wie hiess das Pferd vom Deutsche Freiherr von Langen-Parow, der 1928 das Dressurreiten gewonnen hat?
Das Pferd hieß "Draufgänger"

 

Warum wird Sambuca mit Kaffeebohnen getrunken? Stimmt es, dass er ursprünglich mit einer Fliege getrunken wurde?

Ganz einfach: Tradition. Allerdings hat das Ganze ja auch seine geschmacklichen Reize, außerdem ist die Prozedur ja auch ganz nett.

Man trinkt Sambuca mit einer ungeraden Anzahl Kaffeebohnen auf den Likör ins Glas gegeben und die Oberfläche der Flüssigkeit flambiert. Die Kaffeebohnen werden einige Zeit geröstet. Nun wird die Flamme ausgepustet und der Sambuca getrunken. Die Bohnen werden im Mund zerkaut.

Ich habe tatsächlich einen Hinweis auf das Trinken mit Fliege (ital. "con la mosca") gefunden. Wahrscheinlich handelt es sich aber hier auch nur um einen Scherzsausdruck, weil die Kaffeebohnen so ähnlich aussehen, als würden Fliegen im Glas treiben. Der Stoff kommt ja aus Italien und die Italiener versauen sich ja keinen leckeren Alkohol durch Insekten (normalerweise). Das Trinken mit Kaffeebohnen heißt nämlich auch "con la mosca".

Die Nemesis ist die Göttin der ausgleichenden Gerechtigkeit. Die Redewendung meine Nemesis" wird heutzutage oft verwendet als "die mich verfolgende Rachegöttin."
Bei Sophokles (Elektra, Z. 790 ff.) las ich hingegen neulich: "O hör es, Nemesis des jüngst Verstorbenen", also im Sinne von: Nemesis, merk dirs, und räche dich dann entsprechend.
Ist also "meine Nemesis" auf meiner Seite, d.h. rächt sie für mich; oder ist sie gegen mich, d.h., sie rächt sich an mir ?
Nemesis ist griechisch = "das Zuteilen", "der gerechte Zorn"

Nemesis war Tochter der Nyx, griechische Göttin, die das rechte Maß an Glück und Unglück zuteilt und jede Art der Überhebung (Hybris) straft. Sie war die Göttin der ausgleichenden Gerechtigkeit.

"Deine Nemesis" kann also beides sein, die Göttin, die dich bestraft oder diejenige, die für dich bestraft. Allerdings scheint mir der erste Ansatz geläufiger.

Seit 2000 Jahren existiert dieser "Garten" Gethsemane nun. Frage: ist es ein Garten und wem gehört er?
Der Garten Gethsemane ist/war ein Grundstück am Ölberg östlich von Jerusalem, wo Jesus nach der Überlieferung nach dem Abendmahl betete und verhaftet wurde.

Die Wortbestandteile in der Ortsbenennung „Geth-semani" (Mk 14,32 // Mt 26,32(3)) weisen auf die Ölproduktion bereits in der Zeit des Neuen Testaments hin: „gat" = Kelter und „s¨ämän" = Öl. Die Ortsbezeichnung „Ölberg"(4), die schon lange vor dem Neuen Testament bezeugt ist weist auch darauf hin. "Gethsemane" war also die "Ölkelter" am Ölberg.

 

Wie heißt der irakische Diktator denn nun und was ist der Vorname und was der Nachname ? Oft hört man in den Nachrichten nur Saddam! Er wird ja wohl nicht nur mit seinem Vornamen genannt werden, oder ?
Der designierte Ex-Diktator in Bagdad heißt laut diversen Nachschlagewerken mit vollem Namen Saddam Hussein. Saddam ist der Vorname, Hussein der Nachname. Ob das auch George weiß?

Ich denke man benutzt gerne "Saddam" weil einfach zu viele Araber Hussein heißen ( wie z.B. der verstorbene jordanische König). Außerdem klingt es ein bisschen nach "Satan", oder?

Wir suchen seit Jahren nach dem Vater meines Mannes, der 1944 in Wien als Soldat eingezogen worden sein soll und in Sachsen als vermisst gemeldet worden sein soll. Gibt es in Wien irgendeine Kartei o.a., wo dieser Mann auf geführt ist? Vielleicht im Kriegsarchiv?
Leider kann ich Ihnen keine Angaben über Dienststellen in Wien machen. Für die Suche nach Wehrmachtsangehörigen gibt es zuständige Institutionen die Sie unter folgender Adressen finden (Die Adressen stammen von der Website www.shoa.de, auf die ich an dieser Stelle ausdrücklich hinweisen möchte): 

Suchanfragen nach ehemaligen Wehrmachtsangehörigen
--------------------------------------------------------
Eine sehr gute Adresse für Suchanfragen nach ehemaligen Wehrmachtsangehörigen ist die Deutsche Dienststelle (Wehrmachtsauskunfststelle WASt) für die Benachrichtigung der nächsten Angehörigen von Gefallenen der ehemaligen Wehrmacht.
Deutsche Dienststelle (WASt)
Eichborndamm 179
13403 Berlin
Tel.: 030 / 41904-0
http://www.com-de.pair.com/wast 


Auskünfte zu Aufenthaltsorten von Truppenteilen
-------------------------------------------------
Keine personenbezogene Daten, aber Auskünfte zu Aufenthaltsorten von Truppenteilen der Wehrmacht, heereskundlichen, ja sogar Fragen der Uniformkunde erteilt auf schriftliche (nicht per E-Mail) Anfrage die Anfragestelle des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes (MGFA) Potsdam.
Der Anfragemodus wird erläutert unter: http://www.mgfa-potsdam.de; dort unter Rubrik "Bildung" die Unterrubrik "Anfragen" anklicken. Hier findet sich auch der zuständige Offizier, die genaue Postanschrift und Fax-Nummer.
 
Auskünfte zu vermissten Zivilpersonen und Militärpersonen
„Auch über 50 Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges werden immer noch 1,4 Millionen Deutsche vermißt." Hier hilft der Suchdienst München des Deutschen Roten Kreuzes durch Nachforschungen nach Kriegs- und Zivilgefangenen, einschließlich sowjetischer Sonderlager (NKWD-Lager). Jährlich werden etwa 800 Angehörige, die durch den 2.Weltkrieg getrennt wurden, wieder miteinander in Verbindung gebracht. Auskünfte über Kriegsgefangenschaft, Internierung, politische Inhaftierung Zeugenermittlung, Haftzeitbescheinigung.
http://www.rotkreuz.de/suchdienst/inhalt.html 


Auskünfte zu Kriegsgräbern
----------------------------
Auskunft zu Gräbern von Gefallenen im In- und Ausland gibt
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge
Werner-Hilpert-Straße 2
34112 Kassel
Telefon: 0561/70090
Telefax: 0561/7009221
http://www.volksbund.de/graebersuche/

 

Wo liegt das "Dixieland".
"Dixieland" ist der Spitzname für die US-Südstaaten. Nach einer Theorie leitet sich der Name von der sog. "Mason-Dixon-Line" ab, der Grenze zwischen Maryland und Pennsylvania. Die wurde von 1763 to 1767 von den zwei britischen Vermessern Charles Mason and Jeremiah Dixon vermessen. Zweck der Aktion war es Streitigkeiten zwischen den Familien Penn und Calvert zu beenden, denen diese beiden Landstriche damals gehörten. Später wurde die "Mason-Dixon-Linie" dann als Grenze zwischen den Sklavenhalterstaaten und dem Rest gewertet, wobei das geografisch nicht wirklich korrekt ist, da Maryland im amerikanischen Bürgerkrieg auf Seiten der Südstaaten kämpfte.

Dann gibt es noch die Theorie, die den Ursprung in der Farm eines liebenswerten Sklavenbesitzers namens "Dixy" finden will. Er soll so nett zu seinen Sklaven gewesen sein, das in "Dixy's Land" zu leben für Sklaven ein erstrebenswertes Ziel gewesen sein soll.

Und natürlich gibt es noch die Theorie, dass die 10 Dollar Noten, die von der Bank von Louisiana herausgegeben wurden auf der Rückseite das franzöische Wort "dix" für "10" trug.

Ach ja, es gibt auch noch den Song "Dixie" von Walter D. Emmett (1815-1904). Dieser Song ist nach einem beliebten Negercharakter in den damals beliebten Minstrel Shows benannt. Hier finden wir auch die früheste gedruckte Erwähnung des Namens. Aufgrund der extremen Popularität des Liedes zur Zeit des Bürgerkrieges kann man davon ausgehen, dass hier wohl der glaubwürdigste Ursprung für "Dixieland" liegt.

Woher stammt das Zeichen des "Roten Kreuzes"?
Das "Rote Kreuz" wurde nach der Schlacht vvon Solferino im Jahr 1859 ins Leben gerufen. Nach dieser Schlacht starben viele Soldaten, weil es kaum ärztliche Hilfeleistung gab. Henri Dunant, ein Schweizer, der durch Zufall in das Kampfgebiet geriet leistete mit anderen Freiwilligen spontan Hilfe.
Alle Klarheiten beseitigt?

Später schrieb er ein Buch ("Erinnerungen an Solferino") in dem er die Lage beschrieb. 1863 gründete Dunant mit vier weiteren Bewunderern seiner Idee das "Komitee der Fünf", aus dem im Oktober 1863 das "Rote Kreuz" hervorging. Im August 1864 unterzeichneten zwölf Staaten die erste "Genver Konvention zum Schutz der Verwundeten im Felde".

Als Schutzzeichen wurde die umgekehrte Schweitzer Flagge gewählt, das "rote Kreuz" war geboren.

Wieso wird bei der Werbung im TV eigentlich immer das Senderlogo ausgeblendet?
Das verlangt der Rundfunkstaatsvertrag:

§ 7 Abs. 3 RStV
Werbung und Teleshopping muss als solche klar erkennbar sein. Sie müssen im Fernsehendurch optische Mittel eindeutig von anderen Programmteilen getrennt sein. In der Werbungund im Teleshopping dürfen keine unterschwelligen Techniken eingesetzt werden.
(1) Der Beginn der Fernsehwerbung muss durch ein optisches Signal (Werbelogo) eindeutig gekennzeichnet und für den Zuschauer erkennbar sein. Eine Kennzeichnung der Fernsehwerbung am Ende oder zwischen den einzelnen Werbespots ist nicht erforderlich. Die Kennzeichnung des Endes der Werbesendung ist allerdings notwendig, wenn andernfalls die Werbung vom nachfolgenden Programm nicht eindeutig abgesetzt ist.

Danach dürfen Sender kein Logo einblenden, weil ja die Trennung nicht mehr gewährleistet wäre.

Stimmt diese Aussage meines Physiklehrers?
"Das Einschalten einer Leuchtstoffröhre braucht mehr Strom, als sie in einer halben Stunde (fünf Minuten, Vierteljahr, je nachdem, welchen gedankenlosen Sparverstoßes man gerade bezichtigt wurde)" verbrauchen würde."
Für Lichttechnik bin ich wirklich kein Fachmann, aber ich habe mal jemanden gefragt, der sich mit so was auskennt.

Prinzipiell gilt, daß der Starter einer konventionellen Leuchtstoffröhre im Wesentlichen aus einer Drosselspule und einem Bimetallstreifen besteht. Beim Einschalten fließt ein Strom durch Drossel, Vorwiderstand und Bimetall. Das Bimetall wird warm, öffnet den Kontakt - und jetzt kommt´s: die Stromstärke an einer Drossel kann sich nicht sprunghaft ändern. Der Strom durch die Drossel will also irgendwo hin und versucht über die parallel geschaltete Gasstrecke der Leuchtstoffröhre zu fließen, die aber eigentlich keinen Strom leitet. Die Kombination aus Stromfluß und hohem Widerstand der Gasstrecke führt zu einer extremen Spannungsspitze (1.000 - 1.500 V), und dies genügt, daß die Gasstrecke durchzündet. Einmal gezündet, wird sie elektrisch leitend, die Lampe leuchtet.

Man kann dies sicher formelmäßig darstellen und kommt dann zu einem hohen Anfangsstrom - der fließt aber nur so kurz, daß der Energieumsatz trotzdem minimal ist. Der Grund dafür, daß man Leuchtstofflampen nicht aus Jux und Dollerei schalten soll, liegt schlichtweg darin, daß Ihre Lebensdauer durch häufige Schaltvorgänge drastisch herabgesetzt wird.

Bei modernen Energiesparlampen arbeitet man deshalb mit Hochfrequenzumformern statt klassischen Zündern - der Zündstoß entfällt, weil das Gas für Hochfrequenzstrom leitend ist.

 

Bitte sag mir wer die Gebärdensprache erfunden hat oder wie es überhaupt zu den verschieden Zeichen dieser gekommen ist. Irgendwer muss da ja mal was sich ausgedacht haben, das das jetzt so aussieht oder wie sie so enstanden ist.
Die Gebärdensprache wurde nicht erfunden sondern ist eine "natürliche" Sprache. Da sie eine natürliche Sprache mit eigenständiger Grammatik darstellt, ist sie mit der Kultur der Gehörlosen, der sie entspringt, eng verbunden.

Die Gebärdensprache ist nicht überall auf der Welt gleich. Ähnlich wie in der Deutschen Lautsprache gibt es in sogar in der Deutschen Gebärdensprache viele verschiedene Dialekte. Trotz vieler Unterschiede in einzelnen Gebärden ist die Übereinstimmung zwischen den Dialekten im deutschen Sprachraum verhältnismäßig hoch. Das gilt besonders für die Grammatik, deshalb können die verschiedenen Dialekte unter dem Oberbegriff "DGS" zusammengefaßt werden.

Die Gebärdensprache ist nicht wie die Pantomime an bildhaft darstellbare Inhalte gebunden. Wer Gebärdensprache gut beherrscht, kann darin ebenso gut komplexe und abstrakte Ideen ausdrücken, wie es in Lautsprache möglich ist.

Kürzlich sass ich mit 3 Italienern an einem Tisch, (jeder aus einer anderen Region!), und wir diskutierten über Pizza und die italienische Sprache. Jeder wollte nun recht haben, wo der Ursprung von Beidem ist.

1. Ist die Wiege der italienischen Sprache nun Siena oder Sizilien?
Die italienische Sprache hat sich wie alle romanischen Sprachen aus dem Lateinischen entwickelt.
Vor 2500 Jahren war Latein nichts anderes ein Dialekt eines unbedeutenden Stadtstaates am Tiber in Mittelitalien, wo sich ein westlicher Zweig der Indogermanen (die sog. Proto-Latiner) niedergelassen hatten.

Zusammen mit der Ausdehnung des Staatsgebietes durch Eroberungen breitete sich auch die Sprache zuerst auf das benachbarte Latium, dann auf ganz Italien aus. Die anderen verwandten italischen Dialekte (vor allem das Etruskische in der heutigen Toscana (Siena!) und das Keltische in der Lombardei) sowie das Griechische in Süditalien und Sizilien (!) wurden von der Sprache der Hauptstadt überschwemmt und verdrängt. >

2. Wo wurde die Pizza erfunden?
Die Pizza ist keine italienische Erfindung (habe ich mir jetzt 100 Jahre Blutrache eingehandelt?). Diese Leckerei haben wir den Etruskern und den Griechen zu verdanken.

Auf den Eugubinischen Tafeln, die sich auf einen Zeitraum vor 700 v. Chr. zu beziehen scheinen ist das erste mal von so genannten runden Opferfladen, welche die Vorreiter der Pizza sein dürften, die Rede. Bis die Pizza jedoch ungefähr die war, wie wir sie alle kennen, mußte sich die Menschheit bis ins frühe 19. Jhd. gedulden.

Ursprünglich war die Pizza nur ein Teigfladen, der auf einem Stein am Feuer gebacken wurde. Später belegte man den gebackenen Fladen mit verschiedenen Lebensmitteln, und dieser diente so als essbarer Teller.

Die Tomate fand sowieso erst viel später ihren Weg auf die Pizza. Erst 1522 wurden die ersten Tomaten von Seefahrern aus Südamerika nach Europa gebracht. Der Samen kam aus Bolivien, Peru und Ecuador nach Spanien. Die ersten Sorten waren gelb, galten als giftig und wurden nur zur Gartengestaltung verwendet. Erst Mitte des 18. Jahrhunderts wurde die Tomate in Europa als Lebensmittel akzeptiert.

Im 17. Jahrhundert wurde die Pizza erstmals in Neapel berühmt. Besucher der Stadt ließen sich in die ärmeren Viertel der Stadt führen, wo kleine Backstuben ein köstliches Gericht zubereiteten, die Pizza.

Die erste Pizzalieferung fand im Jahre 1889 statt. Raffaele Esposito, Besitzer des berühmten Lokales Pietro (Neapel) lieferte sie direkt an den König Umberto und seine Gemahlin Königin Margherita von Savoyen. Am besten schmeckte der Königin die einfache Pizza mit Tomaten, Mozzarella und frischem Basilikum. Patriotisch in den italienischen Nationalfarben rot, weiß und grün gehalten, avancierte die Pizzavariante Margherita zu einer der am häufigsten bestellten Pizzen der Welt.

Mein Vater sammelt die neuen Euromünzen aller Mitgliedsländer und hat in diesem Zusammenhang den Begriff "nordisches Gold" gelesen, ohne dass dieser Begriff näher erklärt wurde. Kannst Du mir da bitte weiterhelfen?
"Nordische Gold" ist eine nicht magnetisierbare Kupfer-Aluminium-Zink-Zinn-Legierung die z.B. in den 10-, 20- und 50-Euro-Cent-Münzen verwendet wird.

 

Mich würde mal interessieren wie eine Atomuhr funktioniert. Messen die irgendwie die Atomschwingungen? Was fčr Atome nehmen die?
Prinzipiell hast du recht. Bei Atomuhren steuern die charakteristischen Eigenschwingungen eines Atoms oder Moleküls im Mikrowellenbereich den Gang der Uhr.

Dadurch ist der Gang der Atomuhr von äußeren Einflüssen praktisch unabhängig; Abweichungen in 5 Mio. Jahren höchstens eine Sekunde.

Praktisch verwendet werden eine Eigenfrequenz des Ammoniakmoleküls bei 23 870 MHz und eine des Cäsiums bei 9200 MHz.

Anhand eines Cäsuimatoms kann ein Zeittakt festgelegt werden, welcher nur eine Ungenauigkeit kleiner als 5 x 10-12 besitzt. Das Cäsiumatom kann, wie alle Atome, in zwei Energiezuständen vorkommen, nämlich (+) und (-). Der ständige Wechsel des Energiezustandes dieses Cäsiumatoms kann durch elektronische Strahlung mit einer charakteristischen Frequenz erzwungen werden. Die Frequenz des Cäsiumatoms liegt bei einen Wert von 9.192.631.770 Hz. Das bedeutet, innerhalb einer Sekunde wechselt das Cäsiumatom seinen Energiezustand  9.192.631.770 mal.

Bezüglich deiner hervorragend recherchierten und aufgemachten Serie über WW 2 (Danke!) eine Frage, die mich interessiert: Du schreibst:
" Eine italienische Kavallerieeinheit greift sowjetische Soldaten in der Nähe von Stalingrad (heute: Wolgograd) an. Es ist der letzte Einsatz von Reiterei in der Kriegsgeschichte."
War das wirklich der letzte Einsatz?? zumindest in Afghanistan Ende der 80er Jahre dürften die Mujahaddin doch gegen die Russen mit Pferden (gegen Panzer) vorgegangen sein. Oder irrt da mein Geschichtswissen?
Es war vielleicht ein wenig lax formuliert. Es handelte sich bei der beschriebenen Attacke wohl eher um den letzten echten "Kavallerieangriff". Auch bei der Waffen-SS wurden ja beispielsweise im September 1942 in Debica bei Warschau eine SS-Kavallerie-Division aufgestellt (die spätere 8.SS-Kavallerie-Division "Florian Geyer"). Kavallerieeinheiten wurden meist eher als "berittene Infantrie " eingesetzt oder mussten zu "Bewachungsaufgaben" herhalten. Im zweiten Weltkrieg bestanden Kavalleriedivisionen auch aus Fahrradkompanien und bespannter Artillerie etc.

Aus der Kavallerie entwickelte sich ja die Panzertruppe (die in der Wehrmacht sogar noch den Tatenkopf der Husaren auf den Kragenspiegeln trug.

Da die Mujaheddin keine reguläre Streitmacht darstellt, stellt sich auch die Frage, ob militärische Zuordnungen wie Kavallerie, Infantrie etc. hier überhaupt greifen, da keine militärische Gliederung/Organisation im herkömmlichen Sinne vorliegt. Bei einem Wildwest-Indianerüberfall würde man ja auch nicht von "Kavallerie" sprechen auch wenn alle Indianer auf Pferden sitzen.

Was genau sind eigentlich koptische Christen?
Die Kopten sind die direkten Nachkommen der Alten Ägypter, des Volkes der Pharaonen. Schon im Altertum wurden sie Christen. Ägypten wurde als eines der ersten Länder der Welt christianisiert.

Die Koptisch-Orthodoxe Kirche ist also die ursprüngliche Kirche Ägyptens, die bereits im 1. Jahrhundert von dem heiligen Evangelisten und Apostel Markus (62 n.Chr.) , der in Ägypten missionierte und das Christentum verbreitete, gegründet wurde. Die koptische Kirche bezeichnet ihn als den ersten Patriarchen oder als Oberhaupt der Kirche. Er starb im Jahre 68 n.Chr. als Märtyrer.

Nun war gerade mal wieder Valentinstag und es kam die Frage hoch, warum man Damen/Frauen in einem Blumenstrauss nur eine ungerade Anzahl Blumen schenken soll? Ich kenne diese Aussage noch von meiner Grossmutter, ohne mir selbst jemals Gedanken gemacht zu haben nach dem warum. Könnt Ihr helfen?
Schon die christliche Kirche des Mittelalters befasste sich mit den mystischen Zahlendeutungen der Pythagoreer.

Gerade und ungerade Zahlen waren für diese von besonderem Interesse. Nach ihnen ist alles in zwei Kategorien eingeteilt: "Die ungeraden Zahlen sind der rechten Seite, der Grenze, dem Männlichen, Ruhenden, Geraden, dem Licht, dem Guten und, geometrisch ausgedrückt, dem Quadrat zugeordnet". Die geraden Zahlen sind "dem Unbegrenzten, der Vielheit, der linken Seite, dem Weiblichen, Bewegten, Gekrümmten, der Finsternis, ja dem Bösen und, in geometrischer Form, dem Rechteck" zugeordnet

Der Volksglaube und die Theologie übernahmen die Konzepte für gerade und ungerade Zahlen im wesentlichen im Sinne der Pythagoreer. Die Vorliebe für ungerade Zahlen führte dazu, dass rituelle Handlungen, Gebete, Beschwörungen in ungeraden Zahlen vorgenommen wurden und oft noch werden oder, man vollzieht einen Zauber dreimal oder siebenmal und wiederholt ein Gebet oder das Amen dreimal... Auch soll immer eine ungerade Zahl von Personen anwesend sein, wenn Magie getrieben wird.

 

Wie weit geht eigentlich der deutsche Sprachraum? Wo wird Deutsch gesprochen? Ist in den alten deutschen Kolonien (...hätten wir die doch bloß behalten ...grrrr...Versailles) noch was davon übrig?
Deutschsprachige Länder , also Staaten, in denen Deutsch Amtssprache ist sind:
1. als offizielle Hauptsprache:
- Deutschland
- Liechtenstein
- Österreich

2. als offizielle Zweitsprache:
- Belgien (mit Französisch und Niederländisch)
- Italien (mit Französisch, Italienisch und Slowenisch)
- Luxemburg (mit Französisch und Letzebergisch)
- Schweiz (mit Französisch, Italienisch und Rätoromanisch)

Als Minderheitensprache existiert Deutsch in:
- Dänemark (20 000)
- Frankreich (1 200 000)
- Russland europ. Teil (75 000)
- Sibirien (767 300)
- Kasachstan (958.000)
- Polen (700 000)
- Rumänien (370 000)
- Togo
- Namibia
- Paraguay (166.000)
- Ungarn (245 000)
- Tschechien + Slowakei (150 000)
- Niederlande (39 400)
- Ukraine (38 000)
- Kroatien (11 000)
- Moldawien (7 300)
- Lettland (3 780)
- Estland (3 460)
- Litauen (2 060)  

Ungefähr hundert Millionen Menschen haben Deutsch als Muttersprache. Außerdem ist deutsch als Fremdsprache in den Niederlanden, den Vereinigten Staaten, Slowenien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Serbien, Montenegro und der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien sehr beliebt. In Ostasien (Japan) verwenden die Ärzte Deutsch an Stelle von Latein.

Die deutsche Sprache gehört zur westgermanischen Sprachgruppe, zusammen mit Englisch, Niederländisch, Afrikaans (in Südafrika) und Friesisch.
Von einer deutschen Sprache kann man eigentlich erst ab 500 n. Chr sprechen, als durch die sog. "zweite Lautverschiebung" eine für die deutschen Mundarten eigentümliche Aussprache entstand.

In einer "ersten Lautverschiebung hatte sich das "Germanische "von anderen indoeuropäischen Sprachen abgehoben, in der "zweiten Lautverschiebung" trennte sich das Deutsche von den anderen germanischen Sprachen.

Ach ja. Versailles hin oder her, da war ja noch ein verlorener Krieg, gell.

Ich hab da mal ne Frage an dich, ist es möglich ohne viel Aufwand mit einem normalen Flachbettscanner Negative von Fotos einzuscannen und mit einer guten Software so nachzubearbeiten, dass anständige Ergebnisse rauskommen?
Wenn der Flachbettscanner keine Durchlichteinheit hat kann man das vergessen.
Falls er eine hat, liegt normalerweise auch Software bei, die recht ordentliche (mehr auch nicht) Scans erlaubt.

Mit einer Bildbearbeitungssoftware kann man die Orangemaske mit Sicherheit rausfiltern, aber die Qualität des Scans ist halt mau. Selbst eine gute Durchlichteinheit ist erreicht nicht die Qualität eines handelsüblichen Diascanners, geschweige denn, die eines Profi-Gerätes.

Man kann natürlich mal experimentieren und eine Lampe über eine Scanner ohne Diaaufsatz montieren und dann scannen, aber das führt zu nix. Am einfachsten ist es, sich im Fotoladen eine Foto-CD von dem Negativ brennen zu lassen. Da ist dann alles schön farbtreu gescannt und teuer ist es auch nicht.

Hab meinen ersten XP2 von Ilford "verknipst" und bekomme vom Labor 35 grünstichige und ein annehmbares braunes Bild
zurück.Was mach ich denn falsch? Mein Fotofritze verkauft , aber berät/hilft mir nicht so richtig weiter.

Ich nehme an, du hast nicht nur den Film beim Labor entwickeln lassen, sondern auch gleich Abzüge mitbestellt. Ich gehe daher auch davon aus, dass du kein Heim-Fotolabor hast.

Der Ilford XP2 wird "chromogen" verarbeitet, d.h. er wird genauso entwickelt wie ein Farbfilm. Das hat schon viele Vorteile, da C41 im Gegensatz zu den vielen verschiedenen S/W-Entwicklungsprozessen ein genormtes Verfahren ist. Außerdem zeigt der Film praktisch kein Korn, was auch auf die Farbtechnologie zurückzuführen ist. Im Gegensatz zum Farbfilm hat er aber keine Orangemaske (das ist der typische Farbeindruck, den man bei einem Farbnegativ hat).

Wird der Film nun auch auf Farbpapier abgezogen, erhält man den von dir beschriebenen Farbstich.
Korrekterweise müsste ein Schwarzweißfilm natürlich auf s/w-Papier abgezogen werden (oder auf Farbpapier und ordentlich gefiltert), das kriegt aber ein Großlabor eher nicht geregelt. Der klassische Schwarzweiß-Freak macht seine Abzüge ja normalerweise selbst, kann sich mit diesem Film aber sie Sauerei mit der Entwicklung sparen

Evtl. kann man beim Auftrag schon auf richtige Weiterverarbeitung hinweisen, ansonsten erst Film entwickeln und dann in einem extra Auftrag die Bilder machen lassen (auf s/w-Papier!).

Was aber auch geht, von dem Film 'ne Foto-Cd machen lassen, am PC entsprechend nachbearbeiten und dann auf Fotopapier belichten lassen. das ist recht preiswert und du hast die volle Kontrolle.

Es wird ja immer gesagt, daß die ersten beiden Strophen des Deutschlandliedes verboten sind. Von einem Freund (Jurist) habe ich nun gehört, das bei nationalen Anlässen eigentlich die drei Strophen gesungen werden müssen und bei internationalen die ersten beiden weggelassen werden. Stimmt das?
prinzipiell war nach dem zweiten Weltkrieg Deutschland erstmal Hymnenlos, aber da sich kein neues Lied durchsetzen konnte, hat man sich doch wieder aufs Deutschlandlied geeinigt (Durch einen Briefwechsel zwischen dem Bundespräsidenten Dr. Theodor Heuß und Bundeskanzler Konrad Adenauer wurde das Deutschlandlied am 2. Mai 1952 als Nationalhymne bestätigt). Allerdings sollte nur die Dritte Strophe gesungen werden.
Im März 1990 urteilten die Bundesverfassungsrichter, dass lediglich die 3. Strophe als Staatssymbol strafrechtlich geschützt ist.
In einem Briefwechsel zwischen Bundeskanzler Helmut Kohl und Bundespräsident Richard von Weizäcker wird 1991 festglegt, dass nur noch die dritte strophe zu singen sei, sie wird auch als "Nationalhymne für das deutsche Volk" bezeichnet.
Der Briefwechsel im Originaltext :


-------------------------------------
Der Bundespräsident                            Bonn, den 19. August 1991
An den
Bundeskanzler der
Bundesrepublik Deutschland
Herrn Dr. Helmut Kohl
Adenauerallee 139/141
Bonn
Sehr geehrter Herr Bundeskanzler,
die staatliche Einheit der Deutschen wurde rechtlich durch den Einigungsvertrag und den Beitritt der ehemaligen DDR zur Bundesrepublik Deutschland gemäß Artikel 23 des Grundgesetzes vollzogen.

Seit dem 3. Oktober 1990 gilt auch die Nationalhymne der bisherigen Bundesrepublik für das vereinte deutsche Volk.
Das "Lied der Deutschen", von Hoffmann von Fallersleben vor hundertfünfzig Jahren in lauteren Gedanken verfaßt, ist seither selbst der deutschen Geschichte ausgesetzt gewesen. Es wurde geachtet und bekämpft, als Zeichen der Zusammengehörigkeit und gemeinsamen Verantwortung verstanden, aber auch in nationalistischer Übersteigerung mißbraucht.

Als ein Dokument deutscher Geschichte bildet es in allen seinen Strophen eine Einheit.

Auf Grund des Briefwechsels zwischen Bundespräsident Heuss und Bundeskanzler Adenauer vom 29. April/2. Mai 1952 hat sich im Laufe der vergangenen Jahrzehnte die 3. Strophe des Liedes mit der Musik von Haydn als Hymne der Bundesrepublik Deutschland im Bewusstsein der Bevölkerung fest verankert.
Gerade in der Zeit der Teilung hat sie den tiefen Wunsch der Deutschen nach Rechtsstaatlichkeit und nach Einheit in Freiheit ausgedrückt.

Dieses Ziel haben sich unsere Landsleute in den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen und im Ostteil von Berlin friedlich errungen.
Die 3. Strophe des Hoffmann-Haydn'schen Liedes hat sich als Symbol bewährt. Sie wird im In- und Ausland gespielt, gesungen und geachtet. Sie bringt die Werte verbindlich zum Ausdruck, denen wir uns als Deutsche, als Europäer und als Teil der Völkergemeinschaft verpflichtet fühlen.

Die 3. Strophe des Liedes der Deutschen von Hoffmann von Fallersleben mit der Melodie von Joseph Haydn ist die Nationalhymne für das deutsche Volk.


Mit freundlichen Grüßen
Ihr
R. Weizsäcker


---------------


Bundesrepublik Deutschland
Der Bundeskanzler                                             23. August 1991
An den
Bundespräsidenten der
Bundesrepublik Deutschland
Herrn Dr. Richard von Weizsäcker
Bonn

Sehr geehrter Herr Bundespräsident,
"Einigkeit und Recht und Freiheit" - mit diesem Dreiklang gelang es uns, nach 1949 die erfolgreichste rechtsstaatliche Demokratie unserer Geschichte zu gestalten und den Wunsch nach nationaler Einheit wachzuhalten.
Der Wunsch aller Deutschen, die Einheit ihres Vaterlandes in Freiheit zu vollenden, kam im Deutschlandlied besonders eindringlich zum Ausdruck.

Heute, nach der Wiedervereinigung Deutschlands, verpflichtet uns auch das Deutschlandlied, für die Menschen in den neuen Bundesländern eine rechtsstaatliche Ordnung zu verwirklichen.
Der Wille der Deutschen zur Einheit in freier Selbstbestimmung ist die zentrale Aussage der 3. Strophe des Deutschlandlieds. Deshalb stimme ich Ihnen namens der Bundesregierung zu, daß sie Nationalhymne der Bundesrepublik Deutschland ist.


Mit freundlichen Grüßen
Ihr Helmut Kohl
---------------------------------------------

Gibt es den Paramount-Berg aus dem Logo von Paramount Pictures wirklich? oder wie kam es zu dem Namen?
Den Berg im Logo der Paramount hatte einer der Gründer der Firma (W. W. Jodkinson ) 1914 gezeichntet. Und zwar aus dem Gedächtnis. Er erinnerte sich an einen Berg, den er in seiner Kindheit in Ogden, Utah gesehen hatte.
Den Namen hatte der Jodkinson auf einer Tafel an einer Baustelle gelesen und abgekupfert.

Was bedeutet eigentlich das "co." in dem komischen Doppelkürzel "co.uk" von britischen Websites?
Das "co" steht für "commercial". Es gibt auch noch "org.uk".
Damit wollen die Briten eine Unterscheidung zwischen kommerziellen und anderen Angeboten ermöglichen, ohne gleich eine .com Adresse zu benötigen. Es gibt wohl mehrere Länder, die zu ihrer Top-Level-Domain noch Spartenkennzeichnungen eingeführt haben.

Der Mensch sieht 24 Bilder pro Sekunde. Ich hab aber mal gehört, dass das Unterbewusstsein mehrere registrieren kann. und es hat geheißen, dass man in Hollywood mal probiert hat, als 25. Bild zb. eine Cola abzubilden, sodass man, wenn man das Kino verlässt, das Bedürfnis danach hat. Diese Sache wurde dann aber verboten.
1. ist es möglich, dass das Unterbewusstsein Bilder registriert, die man gar nicht sehen kann?
2. ist an dieser Story was wahres dran?
Das funktioniert nicht. Das Phänomen nennt sich "unterschwellige (subliminale) Werbung" und wurde von Vance Packard in seinem Buch "Die geheimen Verführer" beschrieben. Das entsprechende Experiment soll ein Psychologe und Werbefachmann namens James Vicary (1957) durchgeführt haben. Er erläutert, dass Reize, die so kurz sind, dass sie nicht wahrgenommen werden, trotzdem ins Unterbewusstsein gehen (obwohl wir Freudianer ja eher vom "Unbewussten" sprechen).

Es gibt aber keinerlei Belege, dass diese Versuche wirklich stattgefunden haben, auch das Kino in dem es versucht worden ist, konnte nicht verifiziert werden.

Dagegen spricht auch, dass bei Versuchen Menschen schon bei deutlich kürzeren Wahrnehmungszeiten als 1/24 Sekunde Objekte identifizieren konnten. Wenn also ein kurzer Reiz in eine Film eingebaut würde, würde der Betrachter ihn wahrnehmen, damit ist von "Unterschwelligkeit" natürlich keine Spur mehr. Das Abwehrverhalten gegen den Reiz steigt sogar an.

Da ich mich mit der Geschichte des 2. Weltkrieges beschäftige und damit auch mit dem U-Boot-Krieg, lese ich oft die Begriffe: Prisenkomando und Prisenordnung. Ich vermute, dass die Begriffe schon sehr alt sind. Aber wo kommt die "Prisenordnung" nun her? Und wie lautet sie? Sie muß irgend etwas mit der Kaperung von Schiffen zu tun haben, das ist klar. Aber was genau hat es damit auf sich?
Das Prisenrecht is die im Londoner Protokoll vom 03.09.1936 festgelegte Vereinbarung der Nationen mit Interessen am Seeverkehr über die im Falle eines Krieges anzuwendenden Regeln der Seekriegsführung gegen die Handelsschiffahrt. (So etwas ähnliches gibt es mit der" Haager Landkriegsordnung" von 1907 auch für den Landkrieg).

Die Prisenordnung verlangte von allen Kriegsschiffen, also auch von U-Booten, beim Angriff auf ein Handelsschiff nach strengen Regeln zu verfahren: Das Handelsschiff musste angehalten werden (z.B. mit einem Schuss vor den Bug). Daraufhin musste das Kriegsschiff ein Boot aussetzen, dessen Besatzung an Bord des Handelsschiffes Papiere und Ladung zu untersucht. Wenn diese Untersuchung ergab, dass eine Versenkung vorgenommen werden durfte, musste das Kriegsschiff für die Sicherheit bzw. die Rettung der Besatzung des Handelsschiffes sorgen.
Soweit klingt das alles ganz manierlich, oder?

Fand die Versenkung auf hoher See statt, galten Rettungsboote nicht als ausreichendes Mittel, um die Rettung der Besatzung sicherstellen zu können. Das Kriegsschiff musste also entweder auf eine Versenkung verzichten oder aber die Besatzung des versenkten Handelsschiffes an Bord nehmen (etwas schwierig wenn es sich um ein U-Boot handelte).

Kannst du mir bitte sagen, welche Religion Hitlers Frau Eva Braun hatte?
Zuerst eine kleine Korrektur (man ist ja Klugscheißer): Hitlers "Geliebte" hieß Eva Braun, als sie dann seine "Frau" wurde (einen Tag vor dem gemeinsamen Selbstmord) hieß sie natürlich Eva Hitler. Sie stammte aus einer bayerischen Familie und war katholisch.

In der Bibel steht (Offenbarung des Johannes), dass eine Zeit kommen würde in der jede Ware die gehandelt wird mit dem Zeichen des Tieres (Tier = Teufel; Zeichen des Tieres="666") beschriftet ist. Kürzlich meinte ein Freund das Start, Stopp und ein "Mittezeichen" in dem Barcode würden jeweils einer "6" entsprechen.
Das hört man in letzter Zeit immer wieder, aber es istreiner Zufall. Ok, Bezahlen ist teuflisch, aber das war's auch schon.

Offenbarung des Johannes Kapitel 13, Vers 16

16 Und es macht, daß sie allesamt, die Kleinen und Großen, die Reichen und Armen, die Freien und Sklaven, sich bein Zeichen machen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn, 17 und daß niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. 18 Hier ist Weisheit! Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des Tieres; denn es ist die Zahl eines Menschen, und seine Zahl ist sechshundertundsechsundsechzig.

Da stimmt ja schon nur die Hälfte, oder?

B   M   6
1 2 3   1 2 3 4 5   1 2 3 4 5 6 7
                                 
101   01010   1010000


Der dargestellte Code Linie/Blank/Linie kommt in mehreren kodierten Zeichen vor: im "B", im "M" und in der "6". Das Erscheinungsbild aller drei wäre gleich. Es sieht also aus wie "666" aber das ist reiner Zufall.


Der Erfinder des Barcode George C. Laurer schreibt auf seiner Website zu diesem "Problem":

"As of November 2000, I will no longer respond to questions concerning this subject.
Section 6 Question #1 - Rumor has it that the lines (left, middle, and right) that protrude below the U.P.C. code are the numbers 6,6,6... and that this is the international money code. I typed a code with all sixes and this seems to be true. At least they all resemble sixes. What's up with that? 11/11/98
Answer- Yes, they do RESEMBLE the code for a six. An even parity 6 is:
1 module wide black bar
1 module wide white space
1 module wide black bar
4 module wide white space
There is nothing sinister about this nor does it have anything to do with the Bible's "mark of the beast" (The New Testament, The Revelation, Chapter 13, paragraph 18). It is simply a coincidence like the fact that my first, middle, and last name all have 6 letters. There is no connection with an international money code either. "

Mein Sohn und ich rätseln, woraus der Schnee in den Spielzeugschneekugeln besteht.
Das ist ganz geheim und je nach Firma ein bisschen anders. Die Firma Perzy erzeugt beispielsweise - in Handarbeit - etwa 200.000 Schneekugeln im Jahr, mit einem Schnee (ein Gemisch aus Hartwachs und Kunststoff, das in einem besonders behandelten Wasser - auch ein Geheimrezept, wahrscheinlich ist ein Spritzer Spüli drin - schwimmt), der besonders langsam - bis zu zwei Minuten - rieselt.

In vielen Kugeln ist heute ja auch einfach irgendwelcher Flitter drin, den man sich in der Bastelabteilung eines Kaufhauses besorgen kann. Auch "Original-Schneekugelschnee" gibt es im Bastelladen. Jetzt einfach ein altes Aldi-Honigglas nehmen eine Figur in den Deckel kleben, destilliertes Wasser (wegen evtl. Algenbildung) rein und ein bisschen Flitter. Fertig ist die eigene Schneekugel.

Wie heißen denn die 10 größten Städte der USA der Reihe nach?

Stadt Bundesstaat Einwohner
New York NY 8.008.278
Los Angeles CA 3.694.820
Chicago IL 2.896.016
Houston TX 1.953.631
Philadelphia PA 1.517.550
Phoenix AZ 1.321.045
San Diego CA 1.223.400
Dallas TX 1.188.580
San Antonio TX 1.144.646
Detroit MI 951.270

 

Was ist (oder war) der Heilige Gral?
in Sage und Legende des Mittelalters ist der Gral ein geheimnisvolles Heiligtum (Schale, Kelch, Stein), dessen Besitz höchstes irdisches und himmlisches Glück verleihen konnte; wird in der französischen Dichtung des 12. Jahrhunderts zur Eucharistie in Beziehung gesetzt, von Chrétien de Troyes mit der Artusdichtung verknüpft; in Wolfram von Eschenbachs "Parzival" (um 1210) wird der Gral zum "heiligen Ding", das das Ziel ritterlichen Lebens symbolisiert; er wird von einem Ritterorden (Gralsritter) auf der Burg Montsalvage gehütet.

Der heilige Gral soll einer Legende nach das Trinkgefäß Jesu beim letzten Abendmahl gewesen sein. Joseph von Arimathia hätte dann das Blut Christi bei dessen Tod am Kreuz in diesem Gefäß aufgefangen.

Wann und von wem wurde die Zentralperspektive entdeckt ?
Die Zentralperspektive wurde in der Renaissance in Florenz "entdeckt". Der erste, der die Gesetzmäßigkeiten entdeckte und anwandte war der Erbauer der Kuppel des Florentiner Domes Fillippo Brunelesschi (1377 - 1446).

Wer wird Deutscher Meister, wenn die gesamte Fußballbundesliga eine ganze Saison lang immer nur 0:0 spielt?
Die häufigste spontane Antwort auf diese Frage war "Bayern München". Es verhält sich wohl aber so, dass es dafür kein Konzept gibt. Auszug aus einer Antwort der DFL GmbH (Deutsche Fußballliga):
"Sorry,
wir können diese Frage leider nicht klären. 40 Jahre Bundesliga zeigen, dass dies bisher auch nicht notwendig war. Statistische Wahrscheinlichkeitsrechnungen werden zeigen, dass die Wahrscheinlichkeit eher gegen Minus-Unendlich geht. "

Wir hatte heute die Diskussion ob der 24. 12. wirklich das Datum ist, an dem Christi geboren wurde. Einer meiner Kollegen meinte, dass das so nicht stimmt.
Ein andere meinte man hätte eh festgestellt das der 6 Januar nicht der Tag der Heiligen drei Könige wäre
sondern man hätte festgestellt anhand alter Schriften das diese viel später eingetroffen wären.

Grob gesehen stimmt das so. Christi Geburt lag wohl eher früher im Jahr, weil im Dezember auch in Nahen Osten die Hirten nicht mehr auf den Feldern sind.

Das Fest "heilige Drei Könige" war ursprünglich das Fest "Epiphanie" d h. "Erscheinung (des Herren)", also die sichtbare Ankunft Christi als Kind in der Krippe.
Der Termin des Festes "Erscheinung des Herrn" - im Volksmund besser unter dem Namen "Dreikönigstag" bekannt - war wahrscheinlich von einem heidnischen Fest in Ägypten beeinflusst. Dort feierte man in der Nacht vom 5. zum 6. Januar die Geburt des Sonnengottes Aion.

Eigentlich waren die "heiligen drei Könige" nur Lückenbüßer: Der 6. Januar war der ursprüngliche Weihnachtsfeiertag (Erscheinung des "Herren", nicht die, der drei anderen Typen, gell.).

Lange gab es eigentlich gar kein Fest anlässlich des Geburtstages Christi. Das erste Weihnachtsfest hat man erst im Jahr 336 in Rom gefeiert, kurz vorher (325 n .Chr.) wurde beim Konzil von Nicäa die Geburt Christi auf den 25. 12. festgelegt..

In Rom wurde am 25. Dezember, also zur Wintersonnenwende, das heidnische Fest des Unbesiegbaren Sonnengottes (sol invictus) gefeiert. Die Christen, felsenfest davon überzeugt, dass Jesus Christus die wahre Sonne ist, haben das Fest schließlich für sich reklamiert.

Aber Mitte des 5. Jahrhunderts setzte sich der 25. Dezember dann allgemein als Termin für das Weihnachtsfest durch. Was aber sollte man nun am 6. Januar feiern? Zunächst blieb der Anlass der Taufe Jesu am Jordan. Denn dabei war nach biblischem Zeugnis Jesus als der Messias und Sohn Gottes beglaubigt worden.

Im frommen Mittelalter tauchen dann schließlich die heiligen drei Könige auf. Aber ob es die drei "Weisen aus dem Morgenland wirklich gab...? Die Historizität der Begebenheit um die drei Weisen wird vielfach bezweifelt. Und heilig sind sie auch nicht, denn es hat nie ein Heiligsprechungsverfahren für sie gegeben.

 

Mein Töchterchen hat sich eine Käseverpackung genauer angeschaut und gesehen, dass vor der Gewichtsangabe ein E in einer besonderen Schriftart stand. Ich habe dann auf einem Gurkenglas auch so ein E gesehen, allerdings hinter der Gewichtsangabe. Die Frage meiner Tochter, was das E bedeutet, konnte ich (peinlich, peinlich) nicht beantworten. Weißt Du es?
Das e-Zeichen auf einer Flasche oder Verpackung belegt, dass der Inhalt gemäß den EU-Vorschriften abgefüllt worden ist. Da diese Angabe von der EU garantiert wird, können Flaschen/Verpackungen, deren Inhaltsangabe so vermerkt sind, ohne weiteres innerhalb Europas im- bzw. exportiert werden. Flaschen/Verpackungen ohne diesen Vermerk können u. U. langwierigen Kontrollen unterworfen werden. Das e-Zeichen wird auf Flaschen/Verpackungen, die außerhalb Europas abgefüllt worden sind, von der EU nicht anerkannt.

Mehrfach im Jahr erscheinen in den Nachrichten des Fernsehens (sonst würde ich es ja nicht mit bekommen) Bilder von den neuesten Kollektionen der haut couture. Den Tinnef, den die Mädchen zum Teil umgehängt bekommen, kann ihnen doch eigentlich nur jemand zumuten, der Frauen nicht ausstehen kann. Das ist aber nicht meine Frage. Ich möchte gerne wissen, wo dieser avantgardistische Fummel abseits des Laufstegs tatsächlich getragen wird.
Ich habe noch nie Bilder von einem Presseball oder einer Gala gesehen, bei der diese provokanten Textilien tatsächlich getragen werden. Außerdem habe ich vor Kurzem von einer Umfrage gelesen, der zufolge weniger als zehn Prozent der Frauen bereit wären, die neuesten Kreationen selbst zu tragen.
Natürlich gibt es weltweit nur gaaanz wenige Frauen, die so was anziehen können, bzw. in der Lage sind so etwas überhaupt zu bezahlen. Das ist so wie mit der Formel 1, die Autos kann auch keiner auf der Straße fahren geschweige denn volltanken, aber hier werden viele wichtige Entwicklungen gemacht.

Die Haute Couture ist also eher die "Teststrecke" für die Alltagsmode. Gestalterisch ganz weit vorne, aber nicht für den Massenmarkt. Aus den gewonnenen "Erkenntnissen" gehen dann auch die teuren Prét-a-porter- Kollektionen hervor, bei denen klauen dann wieder die billigen Marken usw.

Wie starb Ferdinand Lassalle?
Ganz dumm gelaufen: Lassalle, der Pionier es Sozialismus, ging im Juli 1864 in die Schweiz. Dort machte er Bekanntschaft mit Helene von Dönniges. Die war bereits verlobt. Das hielt Lasalle aber nicht davon ab, ihr den Hof zu machen. Am Ende forderte er noch ihren Vater und ihren Verlobten zu einem sinnlosen Duell heraus. Das Duell fand in einem kleinen Wald in der Nähe von Genf statt. Lassalle wurde hierbei schwer verwundet und starb drei Tage später an seinen Verletzungen.

Ich habe mal eine Frage zu Schwarz-Weiß-Fotos. Ich wollte gern von mir s/w-Fotos machen. auf welchen Belichtung muß ich achten, wenn ich mit oder ohne Schatten arbeiten will?
Wenn du deutliche, harte Schatten haben willst, sollte die Beleuchtung aus einer sehr kleinen Lichtquelle stammen. Wenn du keine Schatten magst brauchst du weiches Licht, dann sollte die Lichtquelle sehr groß und diffus sein.

In der Praxis kannst du harte Schatten mit fast jeder beliebigen Lampe erzeugen, da die Lichtfarbe für schwarz-weiß ja keine Rolle spielt. Die richtest du dann direkt aufs Objekt.

Für weiches Licht kannst du dir entweder einen Soft-Aufsatz basteln (z.B. Transparentpapier vor die Lampe (Vorsicht, kann heiß werden!!) ) oder das Licht indirekt (über die Decke) aufs Objekt richten. Durch die Reflektion entsteht praktisch eine große Lichtquelle.

Viele Blitzgeräte kann man auch so klappen, dass der Blitz über die Decke strahlt. Dann ist auch das Problem mit den roten "Blitzaugen" gelöst (bei Farbe - und einer weißen Decke). Und bei Gesichtern immer auf die Augen scharfstellen, gell. Wenn dann noch leichte Lichtreflexe auf der Pupille zu sehen sind...geil.

Warum hängt einem der Zahnarzt eigentlich immer diesen Absaugrüssel in den Mund? Soviel Speichel produziert man doch garnicht.
Es geht auch nicht darum, den Speichel abzusaugen, sondern das Kühlwasser das für den Bohrer gebraucht wird.

Dieses "Spray", ein Wasser-Luft-Gemisch, ist nötig, da beim Bohren der ungekühlte Zahn über 500 Grad Celsius erreichen könnte. Der Zahnschmelz würde das wohl nch überleben, aber der Nerv wäre hin. Empfohlen wird zur wirkungsvollen Kühlung mindestens 50 ml Wasser pro Minute.

Moderne Bohrer erreichen bis zu 400.000 Umdrehungen pro Minute. Ab 10.000 U/Min muss gekühlt werden.

Der "Bohr-Schmerz" werden vor allem die feinen Vibrationen der rotierenden Bohrinstrumente bei niedrigen Umdrehungen empfunden. Dazu kommt noch das "nervtötende" 'pfeifende' Bohrgeräusch. Ab 175.000 U/Min treten keine Vibrationen mehr auf.

Ich würde gerne wissen was die Mondsichel bedeutet.
Etwas ungenau deine Fragestellung. Wenn du z.B. im Traum eine Mondsichel siehst, bedeutet das, dass deine Wünsche nicht erfüllt werden.

Auf Flaggen steht die Mondsichel normalerweise für den Islam. Wobei der Halbmond aus der alten osmanischen Flagge stammt. Dem Staatsgründer Osman (1259-1326) erschien der Halbmond (die Mondsichel) im Traum (komisch, oder wenn man bedenkt, was das bedeuten soll, oder?). Der Halbmond als Wappenzeichen reicht aber noch viel weiter in die Geschichte zurück.

Was würde sich auf der Erde verändern, wenn es den Mond nicht geben würde?
Alles! Der Mond stabilisiert die Schwankungen der Erdachse, daher ist durch ihn ist das Leben auf der Erde überhaupt erst möglich.
Wissenschaftler der Pennsylvania State University berechneten Klimamodelle für die Erde ohne Mond. Durch das "Entfernen" des Mondes entfällt dessen stabilisierende Wirkung für die Lage der Erdrotationsachse.

Ohne Mond könnte sie zwischen 0 und 85 Grad schwanken. Wie der Planet Uranus könnte die Erde förmlich auf ihrer Bahn um die Sonne entlang rollen. Tropische Zonen versänken dann im ewigen Schnee, und die Polregionen würden sich auf bis zu 80°C erhitzen. Kontinente in den gemäßigten Breiten wären enormen Temperaturschwankungen (zwischen - 25 und 45 Grad) innerhalb weniger Monate ausgesetzt.

Bei einer anderen Lage der Kontinente wären die Bedingungen noch extremer. Dasselbe träfe zu, wenn es auf der Erde weniger Wasser gäbe. Ohne den Mond hätte sich das irdische Leben also völlig anders entwickelt, wäre längst wieder ausgestorben oder gar nicht erst entstanden.

Haben die beiden mittelalterlichen Kriegsschiffe der Engländer, die "Golden Hind" und die "Revenge" irgend etwas miteinander zu tun? Sind sie gar Schwesterschiffe oder entstand das eine durch den Umbau des anderen?
Die "Golden Hind" war das Schiff von Sir Francis Drake, mit dem er die Welt umrundete. Die "Revenge" war sein Flaggschiff im Kampf gegen die Spanier (Armada und so).

Ich habe das Gerücht gehört, daß "Orangensaft mit Fruchtfleisch" oftmals Baumwollfasern enthält, welche gesschmacksneutral sind und sich im Mund wie echtes Fruchtfleisch anfühlen. Es würde mich nicht wundern, aber kannst Du sagen, ob daran etwas Wahres ist?
Das halte ich für ausgeschlossen. Das deutsche Lebensmittelrecht ist in dieser Hinsicht brutal streng. Selbst wenn "nur" Vitamin C zugesetzt wird darf man das Produkt schon nicht mehr "Fruchtsaft" nennen. Auch die Zugabe von Konservierungs-, Farb- und Süßstoffen ist bei "Fruchtsaft" verboten.

Auch der Fruchtgehalt muss angegeben werden: Fruchtsaft = 100%, Fruchtnektar= 25 - 50%, Fruchtsaftgetränk= 3 - 60%.

Jeder Stoff, der in dem Saft in größeren Mengen enthalten ist muss auch angegeben werden.

 

Weshalb steht auf den Rémy-Martin Flaschen eigentlich "Champagne Cognac" Schließt denn das eine nicht das andere aus? Für gewöhnlich heißt Cognac doch Cognac, weil er aus Weinen aus dem Weinbaugebiet Cognac hergestellt wird oder nicht? Und die Champagne ist ja doch ein Eckchen von Cognac/Charente entfernt...
"Cognac" ist ein zweifach gebranntes Destillat aus Wein, und zwar überwiegend aus den Rebsorten Colombard, Folle Blanche und Ugni Blanc. Das festgelegte Anbaugebiet Charente, mit dem kleinen Städtchen Cognac ist in 6 Zonen eingeteilt, u.a. in die "Crus" Petit Champagne und Grande Champagne. Aus diesen beiden "Crus" stammen die erlesensten Brände.

Auf der Spitze meines neuen Füllers steht "Iridium point" oder so etwas. Was heisst das?
Füllerfedern sind normalerweise aus Metallen, die elastisch sind und durch die Tinte nicht angegriffen werden. Das beste Metall dafür ist Gold. Leider sind diese Metalle oft recht weich und würden durch das Schreiben schnell abgenutzt werden. Daher wird die Spitze der Feder meist mit Iridium beschichtet, das wesentlich abnutzungsfreier ist.

Staubwischen tut ja kaum einer gern. Aber was ist Staub eigentlich?
Hausstaub ist laut Lexikon: die Gesamtheit aller Schwebeteilchen, die von außen in die Wohnung eingebracht werden oder in der Wohnung einfach durch Nutzung entstehen.
Hausstaub besteht zum Beispiel aus abgestorbenen und abgerubbelten Hautzellen, aus Milben, aus einem lustigen Allergencoktail, aus Teilen toter Insekten, Kot von Spinnen und Schaben, Schimmelpilzen...

Wie und wann ist die lateinische Sprache entstanden? Was war vorher? (fiese Frage, ich weiss)
Lateinisch ist eine indogermanische Sprache. Man geht heute davon aus, dass diese Sprachfamilie sich mit der Landwirtschaft aus deren Ursprungsgebieten in Anatolien und dem nahen Osten ausbreitete.
Es gehört heute zum gesicherten Grundwissen, dass sämtliche in Europa existierenden Sprachen (außer dem Finno-Ugrischen) auf das Indoeuropäische zurückgehen. Also auf die Sprache, die von den Völkern gesprochen wurden, die vor rund 5.000 Jahren von ihrer Heimat in Westrußlang bzw. Anatolien aus ganz Europa besiedelten und die wir Indoeuropäer nennen.

Die europäische Ursprache soll linguistischen Forschungen nach "Baskisch" gewesen sein, das ist die einzige vor-indogermanische sprache Europasdie die indoeuropäische "Invasion" überlebt hat. In Italien gab es außerdem noch die etruskische Kultur, die aber mit dem Aufstieg Roms unterging. Die etruskische Sprache starb mit den Etruskern aus.

Angeregt durch die Tagespresse hier eine Frage, mit der ich mich schon länger herumschlage: Warum fliegen wir in jedem Jahr im November durch den Meteroitenschwarm namens "Leoniden"? Ich meine, die Staubwolke, durch die wir da fliegen kann ja unmöglich ortsfest an der Stelle verharren, die die Erde auf ihrer Bahn um die Sonne im November passiert, sondern sollte sich ebenfalls um die Sonne bewegen.
Es handelt sich bei den Leoniden nicht um eine Staubwolke, sondern um "Abfallprodukte" aus dem Schweif eines Kometen (es handelt es sich um sandkorn- bis kirschkerngroße Trümmer des Kometen Tempel-Tuttle). Der hat eine Umlaufzeit von ca. 33 Jahren und hinterlässt auf seiner Bahn "Abgase", die zufällig auch auf der Bahn unserer guten alten Erde liegen.

Der Komet bewegt sich zwar um die Sonne, seine Abfallprodukte liegen aber ziemlich stabil im Weltraum rum (sie verteilen sich höchstens noch ein bisschen), so kann es passieren, das wir durch Leoniden fliegen, die noch aus dem vorletzten Jahrhundert stammen. In diesem Jahr kreuzt unser Heimatplanet zwei besonders dichte Staubfahnen im Leonidenstrom, die Tempel-Tuttle in den Jahren 1767 und 1866 abgegeben hat.

Es geistert die Mär herum, das sog. Burschenschafterlied" ("Ehre, Freiheit, Vaterland") stand kurz nach der Gründung der Bundesrepublik als Nationalhymne zur Debatte. Es soll dann aber zugunsten des Liedes der Deutschen unterlegen gewesen sein. Weißt Du, ob da was dran ist?
Die Bundesrepublik Deutschland wurde 1949 ohne eine Nationalhymne gegründet. Das Grundgesetz beschriebt in Artikel 22 lediglich die Nationalfarben: "Die Bundesflagge ist schwarz-rot-gold." Eine Nationalhymne wird zunächst nicht benannt.

Statt der fehlenden Hymne wurd wahlweise die "Ode an die Freude" oder "Ich hab mich ergeben mit Herz und mit Hand" gespielt.

Um das durch die Nazis missbrauchte Deutschlandlied zu umgehen schlug Bundespräsi Theodor Heuss vor doch eine neue Hymne zu benennen. Durch Rudolf Alexander Schröder ließt er ein dreistrophiges Lied ausarbeiten, das von Hermann Reutter vertont wurde. Diese "Hymne an Deutschland" wurde an Sylvester 1950 uraufgeführt.

Das Echo war jedoch enttäuschend: Die Deutschen nahmen das neue Lied nicht an. Die Bundesregierung bat daher den Bundespräsidenten im April 1952, das "Deutschlandlied" als Nationalhymne anzuerkennen. Bei offiziellen Anlässen sollte aber nur die dritte Strophe gesungen werden.

In seiner Antwort an den Bundeskanzler vom 2. Mai 1952 bekannte Theodor Heuss, dass er "den Traditionalismus und sein Beharrungsbedürfnis unterschätzt habe". Er gabt der Bitte der Bundesregierung statt.

Ich habe eine Frage,ich will wissen, ob es im WW2 auch bei den deutschen Spezialeinheiten gab.

Die heute üblichen Begriffe "Kommandoverbände" bzw. "Spezialeinheiten" gab es, als diese Verbände entstanden, noch nicht. Man sprach von "z.b.V.-Verbänden", d. h. Verbänden "zur besonderen Verwendung". Heute hat sich das von den britischen "Commandos" übernommene Wort "Kommando" für Truppen und Einsätze der unkonventionellen Kriegführung international durchgesetzt wird.

In Deutschland gab es Kommandoeinheiten der Abwehr wie die berühmt/berüchtigte Division Brandenburg. Im Laufe des Krieges stellten aber auch die Luftwaffe mit dem Kampfgeschwader 200, die Kriegsmarine mit den Kleinkampfverbänden und gegen Kriegsende die SS mit den Jagdverbänden eigene Kommandoeinheiten auf.
Die Division Brandenburg hatte z.B. die Aufgabe:
"... handstreichartige Besetzung kriegswichtiger Objekte, wie Brücken, Tunnels, Straßenkreuzungen, Rüstungsbetriebe, und ihr Halten bis zum Eintreffen der Spitzenverbände der deutschen Wehrmacht. ..."

Prinzipiell führten aber auch oft Fallschirmjägereinheiten solche Einsätze aus. Einer der bekanntesten war die Befreiung Mussolinis aus der Gefangenschaft auf dem Gran Sasso.

Ich würde gerne wissen, wer die Tupperware erfunden bzw. die Firma gegründet hat.
Die praktischen Plastikdosen wurden 1945 von Earl Tupper erfunden. Der hatte vorher schon einige Berufe (darunter Baum-Chirurg) ausgeübt und begann nach einem kurzen Gastspiel bei DuPont selbst Plastikzeugs zu entwickeln.

In Ihrem W-Akten-Special über das New Yorker Empire State Building findet sich die Aussage, dass der Zeppelin-Mast nie zum Andocken eines Luftschiffes zum Einsatz kam.
Gestern sah ich jedoch Fotos aus vergangenen Zeiten, auf denen genau das zu sehen war: ein am Mast des Gebäudes vertäuter Blimp mit ausgefahrener Passagiertreppe. Zwei Fragen ergeben sich: Narrt mich Ihr Text oder sind die Fotos aus dem renommierten Bilderbuch eine geschickte Retusche, um den Betrachter in die Irre zu leiten?
Ganz einfache Lösung: Das Bild ist eine Fotomontage. Der Bauherr des ESB wollte sehr gerne mit der Zeppelin-Idee Geld machen und ließ daher einige Werbe"fotos" anfertigen. Das Bild mit der "Graf Zeppelin" gehört dazu.

Originaltext von der "Empire State Building Official Website":

"The photograph on the left evokes a Golden Age of air travel. Dirigibles would cross the Atlantic, then appear over Manhattan and glide up to the Empire State Building. After a dirigible docked at the world's tallest building, passengers would transfer from airship to skyscraper, and an elevator would whisk them to street level. Through it all, New Yorkers would be treated to the behemoth hovering overhead.
The only problem is that the photo is a fake. The artful composite illustrates nothing more than the wishful thinking of financier John. J. Raskob and former New York governor Al Smith, the pair that spearheaded the creation of the Empire State Building in the late 1920s. Previously,the building was to top out at the 85th floor, with a flat roof. But the story goes that Raskob looked at a scale model one day and declared, "It needs a hat." After all, the rival Chrysler Building was crowned with a distinctive stainless steel spire."

Die Deutsche Zeppelin-Fluggesellschaft hatte auch berechtigt Bedenken bezüglich der Sicherheit. Was sich angesichts des Unfalls der Hindenburg als angemessen herausstellte.

Schon im Mittelalter (um 1000 AD) benutzten einige noble Häuser den Löwen als Wappen, z.B. auch später das Englische. Jetzt meine Frage: Woher stammt der Löwe als Wappentier, da so früh kaum Europäer die Möglichkeit hatten den Löwen als Tier in Afrika zu betrachten. Kommt das aus der Zeit der Kreuzzüge?
Man kannte den Löwen durchaus in unseren Breiten. Die alten Römer ließen die königlichen Katzen ja gerne mal auf Christen los. Sie importierten Sie wohl direkt aus Afrika

Während der Eiszeit gab es bewiesenermaßen noch Löwen in Europa. Schriftlich überliefert ist, dass Herakles einst mit einem Löwen kämpfte, und die Wissenschaft ist sich einig, dass es noch bis zum 2. vorchristlichen Jahrhundert Löwen in Griechenland gab.
Die biblische Geschichte, die sich hauptsächlich in Palästina abspielte, erwähnt Löwen mehr als 130 Mal.

Ich wüsste gerne mal, ob es möglich ist, dass die Himmelskörper unseres
Sonnensystems in dieser Reihenfolge stehen: Erde, Sonne, Merkur, Venus, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun, Pluto. Wenn ja, wann tritt es ein und hat das Schwerkraftfeld Auswirkungen auf die Erde?

Prinzipiell kann so etwas geschehen. Man nennt die Anordnung mehrerer Planeten in einer Reihe (von der Erde aus gesehen) "Konjunktion". Es gibt immer wieder mehr oder weniger bedeutende Konjunktionen. Eine "große Konjunktion" liegt dann vor, wenn die beiden dicksten Planeten unseres Sonnensystems, Jupiter und Saturn, in Reihe stehen.

Je mehr Planeten beteiligt sein sollen, desto seltener tritt ein solches Ereignis natürlich ein.

Im Mai 2000 standen alle klassischen Planeten (Merkur, Venus, Mars, Jupiter und Saturn) und die Sonne auf einer Linie. Dass die Planeten dann mit ihrer Schwerkraft mehr oder weniger aus derselben Richtung auf die Erde wirken, ist bedeutungslos, denn Sonne und Mond dominieren die Gezeitenwirkung auf die Erde. Wenn man die Wirkung der Sonne mit 100% annimmt, so wirkt die Gezeitenkraft des Mondes mit 215%. Die Wirkung der Planeten ist winzig. Alle zusammen und in der geringsten möglichen Entfernung erzeugen die Planeten 0.02% der Gezeitenwirkung der Sonne.

Schlimmstenfalls geht , einigen Spinnern zu Folge, die Welt unter. Aber dann wenigstens ohne Sturmflut.

Ich hab am Samstag den Film "Das Boot" gesehen Und da ist mir aufgefallen, dass sie ihr Licht von weiß auf rot umgeschaltet haben. Warum?
In dem Film (hab ich mir nämlich auch angeguckt) konnte man den Grund sehr gut erkennen. Es war nämlich immer nur in dem Bereich unter dem Turm, in dem sich auch das Periskop befindet rotes Licht an, der Rest des Schiffes wurde nur "gedimmt".

Sinn der Übung ist es, dass der, oder die, die nachts durchs Periskop gucken müssen (oder sogar ganz raus "dürfen" um Schiffe zu suchen), keine Sichtprobleme bekommen weil sich ihre Augen wieder an die helle Innenbeleuchtung angepasst haben. Deshalb haben die auch immer diese seltsamen "Sonnenbrillen" aufgesetzt wenn sie mal kurz "rein" mussten.

Hast Du bei den Literaturnobelpreisträgern nicht jemanden vergessen? Nämlich Yasar Kemal. Er schrieb z. b. "Memed mein Falke" und den Preis hatte er von Günter Grass überreicht bekommen. Leider kann ich mich nicht genau an das Jahr erinnern, ich meine aber Ende Neunziger.
Yasar Kemal wurde zwar mehrfach für den Nobelpreis vorgeschlagen, erhielt ihn aber nie. Was Günter Grass ihm überreichte war 1997 der "Friedenspreis des deutschen Buchandels" .

Woraus wird Schellack gewonnen?
Schellack ist eine harzige Ausscheidung von Schildläusen, die von den Zweigen diverser Bäume "geerntet" wird. Die possierlichen kleinen Tierchen kommen in Ost- und Hinterindien vor. Früher wurde dort Schellack in großen Mengen hergestellt. Die Jahresproduktion belief sich auf etwa 50.000 Tonnen. Um ein Kilogramm Schellack zu ernten benötigt man rund 300.000 Lackschildläuse.

letztens hab ich mir mal ne Hose gekauft und in der Hosentasche ein kleines weißes Steinchen gefunden. es war ein klein wenig blau (logisch,ist ja ne jeans). wo kommt der stein her? Ich denke das hat was mit dem "stonewashed" zu tun. Was ist das und wie funktioniert das?
Beim "stonewashing" werden fertig produzierte Jeans mit Bimssteinen in Spezialmaschinen gewaschen. Je länger die Waschzeit ist, desto getragener und benutzter sieht die Jeans aus.
Außerdem gibt es noch "sandwashed" das ist das verfeinerte Stonewashed-Verfahren, d.h. kleinere und rundere Bimssteine werden verwendet.
Das Steinchen kann also durchaus von diesen "Veredlungsverfahren" übrig geblieben sein

Warum steht in jedem chinesischen Restaurant ein Aquarium mit Zierfischen?
Ganz einfacher Grund: Feng Shui. Die Aquarien sind normalerweise so platziert, dass man sie vom Eingang aus sehen kann.
Wasser bringt Glück, Harmonie und Reichtum in einen Haushalt. Das Becken steht idealerweise links der Eingangstür (wenn man rausgeht) so zieht es Geld an.
Da fließt das Chi dann wie verrückt.

Neulich habe ich auf dem Speicher einen Gürtel mit rundeisernen Verschluss endeckt, mit der Inschrift "Allzeit Bereit". In der Mitte eine Art Blütensymbol (Könnte die Lilie des Franzosischem Königshauses sein), und vor und zwischen den Worten Eichenlaub. Auf der Rückseite ist O L C eingraviert. Nun die Frage: Woher stammt die Bezeichung "Allzeit Bereit", und woher stammt der Gürtel? Mein Verdacht: Hat was mit der "Wacht am Rhein" zu tun. (Gegen Frankreich).
Das ist ein Pfadfindergürtel. "Allzeit bereit" ist der Wahlspruch der Pfadfinder.
Die Lilie, das internationale Zeichen der Pfadfinder ist in erster Linie ein Zeichen der Reinheit. Die drei Blätter stehen stellvertretend die drei Hauptpunkte des Pfadfinderversprechens.

Die von dir genannte "Wacht am Rhein" war der Codename für die "Ardennenoffensive" gegen Ende des zweiten Weltkriegs. Die teilnehmenden deutschen Einheiten trugen zwar auch beschriftete Koppelschlösser, allerdings mit der Inschrift: "Gott mit uns" (Wehrmacht), "Meine Ehre heißt Treue" (Waffen SS).

Wer ist der Verfasser von dem folgenden Sprichwort: "Gott schenke mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die in meiner Macht stehen, und die Weisheit, das Eine vom Anderen zu unterscheiden."?
Das Zitat wird im Allgemeinen Friedrich Christoph Oettinger zugeschrieben ( geb. 2. Mai 1702 in Göppingen in Württemberg, gest. 10. Februar 1782 in Murrhardt in Württemberg) . Es stammt aber von dem evangelischen Theologen Reinhold Niebuhr (1892-1971) der in den USA gelebt hat.

Stimmt es, dass JFK gar nicht sich selbst meinte, als er sagte: "Ich bin ein Berliner" ?
Er sagte: Alle freien Menschen, wo immer sie leben mögen, sind Bürger dieser Stadt West-Berlin, und deshalb bin ich als freier Mann stolz darauf, sagen zu können: "Ich bin ein Berliner"

Wenn in Western-Filmen die US-Kavallerie zum Angriff bläst, ertönt ein bestimmtes Hornsignal, hat dieses Hornsignal einen bestimmten Titel?
Das Hornsignal der US-Cavalry (aus dem Handbuch von 1847) heißt schlicht und einfach "the charge", also "der Angriff".

Während der Hornist das Signal bläst formiert sich die Schwadron auf breiter Front und beschleunigt vom Schritt in den Trab dann in den Galopp und dann in den "Charge", das ist die "Angriffsgeschwindigkeit".
Das Signal selbst ist ein einfacher Dreivierteltakt, der fast nur auf dem Ton C gespielt wird (das schafft man selbst auf einem Pferd ;-) ).

Der Text der dazu gehört wird einfach rhythmisch untermalt und lautet: "Gallop boys with your sabers, with your sabers for the charge."

Was ist der "Corpus luris Civilis" ?
Gibt es eine kurze Beschreibung? Der Corpus luris Civilis ist das 528-534 geschaffene Gesetzgebungswerk des oströmischen Kaisers Justinian I.

Es ist mit dem Corpus juris canonici (die Hauptquelle des mittelalterlichen Kirchenrechts) und dem langobardischen Lehnrecht eine der Grundlagen für das deutsche Recht, besonders des Bürgerlichen Gesetzbuches.

Kannst Du mir erklären, warum das "Martinshorn" auf dem roten Feuerwehrauto eigentlich "Martinshorn" heisst?
Die Dinger werden von der Firma "Deutsche Signal-Instrumenten-Fabrik Max B. Martin KG" hergestellt. So einfach ist das.

Wo kommt eigentlich das Wort Göre her? Also das Göre mit dem kleine oder große Mädchen betitelt werden.
Das Wort "Göre" leitet sich wohl von dem untergegangenen Adjektiv "gor" = "klein" ab. In verschiedenen Formen taucht der Wortstamm noch im Alt- und Mittelhochdeutschen auf.

Weißt du warum man bei Verliebtheit im siebten Himmel (oder Wolke sieben) schwebt?
Die sieben Himmel stehen schon in apogryphen christlichen Texten. Die Lehre von sieben Himmel entspricht rabbinischer Anschauung und fand auch Eingang in den Koran, durch den sie weite Verbreitung fand. >

Und warum man (meist nach der Verliebtheit :-) ) aus allen Wolken fällt?
Diese Redensart ist seit dem 18. Jhd. bekannt und beschreibt jemanden, der einer Sache so verwirrt gegenčbersteht, als w■re er eben gerade aus einer anderen Welt heringeschneit >

...oder warum der Himmel voller Geigen hängt?

Schon bei Abraham a Sancta Clara findet sich der Text "Der Himmel hängt mit Geigen voll, es ist a Engelsgsang"

Graureiher sind ja bei Fischteichbesitzern nicht besonders beliebt. Da wollte mir letztens einer weißmachen, dass diese Vögel, wenn die da im Wasser stehen und nach Fisch jagen, ein Sekret absondern, das die Fische anlockt Angeblich soll ein Reiher am Bein dafür eigene Drüsen haben. Ich habe bisher dafür keine Bestätigung gefunden, also hoffe ich Du bist schlauer :-)
Da hat man Dir aber einen echten Reiher, äh, Bären, aufgebunden. Denn das mit dem Sekret ist genau so eine Mär wie die Behauptung, ein Plastikreiher am Teichrand würde andere vom Landen abhalten. Oder der Reiher hätte so einen gekrümmten Hals, damit der als Syphon funktioniert und der Fischgeruch
nicht so hochsteigt....

Reiher jagen übrigens nicht nur Fische in seichtem Gewässer, sondern sind nicht selten auch auf einem gepflügten Feld zu finden, wo sie nach Mäusen, fetten Heuschrecken oder Fröschen Ausschau halten. Und die kriegen sie auch ohne "Lockmittel".

Was passiert, wenn man im Auto bei hoher Geschwindigkeit den Rückwärtsgang einlegt?
I. d. R. haben Getriebe eine Rückfahr- und Drehzahlsperre, d. h. man kann weder bei hoher Geschwindigkeit in den Rückwärts- noch in einen zu niedrigen Gang schalten.

Nehmen wir an, es gelingt doch: da das Auto mit voller kinetischer Energie nach vorn schiebt, der Motor aber zumindest mit seiner Bremsleistung dagegen hält, kommt es mit Sicherheit zu einer Zerstörung des Getriebes und der Kupplung (diese wird durchrutschen und sich dabei in Rauch auflösen). Bevor die Kupplung durchrutscht, wirkt aber noch kurzzeitig ein hoher Impuls auf die Kurbelwelle, so daß diese mit Sicherheit auch geschädigt wird (und damit wahrscheinlich auch die Pleuel, Kolben und Zylinder, evtl. die Ventile).

Ich müsste unbedingt schnell mal wissen, was ein "Extruder" ist, und was "extrudieren" einigermaßen genau bedeutet.
Im wesentlichen ist ein Extruder eine Zerkleinerungsanlage mit einer Schnecke, die unter Hochtemperatur läuft. Eingesetzt werden Extruder z.B. in der Lebensmittel- und Futtermittelindustrie, um Grundstoffe zu zerkleinern. Aus solchen extrudierten Grundstoffen werden dann z.B. Futterpellets oder viele der "Frühstückscerealien", die in Form von Ringen, etc, auf den Teller kommen, gefertigt. Die Rohstoffe sind als solches optisch nicht mehr erkennbar.

Extrudieren im Lebensmittelbereich:
Das Ausgangsmaterial wird auf einen Wassergehalt von 30 - 40% eingestellt und Salz, Aromastoffe und Farbstoffe hinzugefügt. Die Masse wird in den Extruder, ein beheizbares, zylindrisches oder konisches Gefäß mit einer rotierenden Schraube eingebracht, wo sich bei Temperaturen von 120 - 180°C Drücke von bis zu 30 - 40 bar aufbauen. Die Masse wird dabei in einen plastischen, viskosen Zustand überführt, in dem festes Material neben flüssigem, geschmolzenem Protein vorliegt.

Es erfolgt Wassereinlagerung (Hydration), partielle Auffaltung und Streckung der globulären Proteine und Anordnung der Proteinstränge in Fließrichtung. Der Prozeßablauf wird u.a. beeinflußt durch: Schraubengeschwindigkeit und -geometrie (Scherkräfte) Wärmeleitfähigkeit und Viskosität des Materials Verweilzeit im Extruder Die geschmolzene Masse wird am Ende des Zylinders durch ein Loch oder eine Lochplatte gepreßt, wobei durch die Druckentlastung schlagartig Wasserdampf entweicht und dadurch zwischen den verzweigten Proteinsträngen Vakuolen entstehen.

Der Extrusionsprozeß ist zwar billiger als der Spinnprozeß, führt aber nicht zu gut definierten Fasern, sondern lediglich zu faserartigen Partikeln. Beim Extrudieren ist, wie bei anderen lebensmitteltechnologischen Prozessen, eine Tendenz zur Hochtemperatur-Kurzzeit-Extrusion festzustellen.

Wer erfand eigentlich die E-Gitarre ? Wann ? Und : Wo wurde sie erfunden?
Der Mann der die technischen Grundlagen entwickelt hat hieß George D. Beauchamp. Er baute in den 20er Jahren des letzten Jhds. in Los Angeles die ersten Instrumente mit elektrischen Tonabnehmer. Dabei handelte es sich um Steelguitars die er zusammen mit dem legendären Adolph Rickenbacker entwickelte. Ein Patent erhielt er 1932.
Die ersten Gitarren, die solche Tonabnehmer besaßen waren noch Vollresonanz-Gitarren. Die ersten Instrumente mit einem massiven Korpus baute Leo Fender um 1950. Das revolutionäre erste Modell "Esquire" wird noch heute als "Fender Telecaster" gebaut und gespielt (z. B. von Bruce Springsteen).

Wie kam der Österreicher Adolf Hitler eigentlich zur deutschen Staatsbürgeschaft?
Hitler hat die österreichische Staatsbürgerschaft 1925 abgelegt und blieb staatenlos, bis er am 26 Februar 1932 die deutsche Staatsbürgerschaft erwarb.
Die bekam er, weil er zu den Präsidentschaftswahlen im März 1932 antrat und das darf man ja nur als Staatsbürger.

Also wurde ihm kurzerhand ein Posten in der Verwaltung des damaligen Freistaats Braunschweig verschafft. Dafür musste er einen Eid auf die Reichs- und Landesverfassung ablegen und wurde zum Regierungsrat ernannt. Dadurch erhielt er gleichzeitig die deutsche Staatsbürgerschaft.
Allerdings gibt's da noch eine Vorgeschichte: Eigentlich war Adolf nämlich schon seit 1930 Deutscher, wie das?
Als Adolf Hitler am Februar 1932 in Braunschweig deutscher Staatsbürger wurde, war dies bereits seine zweite Einbürgerung. Die erste wurde nämlich schon 1930 in Weimar durchgeführt, von Wilhelm Frick, bayrischem Oberamtmann a. D.

Wilhelm Frick, war durch Hitlers persönliche Einflussnahme zum Minister für Inneres und Volksbildung in Thüringen und damit zum ersten NS-Minister in Deutschland gewählt worden. Er handelte geheim als sich der Landtag im Urlaub befand. Mit zwei seiner Ministerialbeamten ernannte er den staatenlosen Hitler Gendarmeriekommissar von Hildburghausen und damit zum Beamten mit der Besoldungsstufe 4e, allerdings ohne Gehaltsbezug und Dienstantrittsverpflichtung.

Allerdings war diese Verbeamtung ein "Scheingeschäft" und damit nichtig. Der Vorgang wurde aber erst im Februar 1932 öffentlich und. weil die Zeit knapp war wurde die Brauschweiger Regierung bemüht...

Mein 9 -jähriger Sohn fragte mich gestern: Wer erfand die Brille? Ich war überfragt, hast Du eine Antwort für mich.
Klar hab' ich das: Die Brille erfanden schon die alten Römer. Allerdings waren das keine Sehhilfen, wie wir sie heute kennen, sondern einzelne geschliffene Edelsteine wie z.B. Smaragde.

Der Smaragd ist der edelste Vertreter aus der Familie der "Berylle" (durchscheinende Halbedelsteine). Aus Beryllen wurden die ersten "Lesesteine" gefertigt, so dass sie wohl den Wortstamm zur heutigen "Brille" lieferten.

Nachdem venezianische Erfinder Ende des 13ten Jahrhunderts die "Nietbrille" auf den Markt brachten, fanden Sehhilfen immer größere Verbreitung. Die Brille in der heutigen Form ist um das Jahr 1850 in England entstanden

Wer hat den IQ-Test erfunden ?
Das war der französische Psychologieprofessor Alfred Binet, Er entwickelte im Auftrag des französischen Erziehungsministeriums ein Verfahren um Lernbehinderungen bei Kindern zu diagnostizieren
Sein Test erschien 1905.

Der deutsche Psychologe Willhelm Stern arbeitet unabhängig von Binet an einem Test, bei seiner Arbeit entwickelte er den "Intelligenzquotienten".

Wer waren Jeanne de Clisson und Andrée de Jongh?
Jeanne de Clisson
Die "Löwin der Bretagne" war eine Piratin. Geboren als Jeanne-Louise de Belleville überfiel sie im 14. Jahrhundert französische Schiffe auf dem Ärmelkanal.
Ihr Mann Oliver wurde 1313 auf Befehl des französischen Königs Philip des Schönen hingerichtet. Das fand Jeanne nicht so klasse und verkaufte ihr ganzes Land um drei schwarze Kriegsschiffe mit roten Segeln auszurüsten.
Sie versenkte Philips Schiffe und tötete seine Seeleute. Nach Philips Tod machte sie weiter, da sie auch seine Nachfahren, die den Thron übernahmen hasste.
13 Jahre später starb der letzte Sohn Philips und sie gab ihr Gewerbe auf.

Sie soll noch heute in ihrem Schloss spuken und vor allem Männer, die auf den Namen "Philip" hören heimsuchen


Andrée de Jongh
wurde 1916 in Belgien geboren. Sie war gelernte Krankenschwester. Als die Wehrmacht Belgien im zweiten Weltkrieg besetzte, wurde sie im Widerstand aktiv und organisierte die "Comet Line", ein Fluchtnetzwerk, das allierten Soldaten (meist abgeschossene Piloten) über Frankreich und die Pyrenäen nach Spanien evakuierte.
Sie flog auf und wurde im KZ Ravensbrück interniert, überlebte aber die Nazi-Herrschaft.
Nach dem Krieg arbeitete sie in einem Lepra-Krankenhaus in Addis Abbeba.

Ich überlege schon einige Zeit, welche Bedeutung bzw. welchen Hintergrund das Kinderlied Bruder Jakob hat.
Meine Nachforschungen kamen bisher zu keinem Ergebnis.

In dem Kanon Kanon geht es um den säumigen Klosterbruder Jaques, der vergessen hat, aufzustehen und die Glocken zu läuten Zumindest ist das der Text des französischen Originals:
Frère Jaques, Frère Jaques,
dormez-vous, dormez-vous?
sonnez les matines, sonnez les matines,
ding, dong, ding, ding, dong, ding!

Wie (und wieso) entstehen in unbefestigten Strassen eigentlich Schlaglöcher?
Wo die Straßenoberfläche Risse oder Löcher hat, sickert Wasser rein und gefriert bei Minusgraden. Und weil Eis ein größeres Volumen als Wasser hat, sprengt es bei bestimmten Temperaturen das Oberflächenmaterial, schlimmstenfalls auch die "unteren bituminösen Schichten". Und dann hat man den Salat... Repariert werden kann das Ganze nämlich erst, wenn es wieder wärmer ist - und Geld da ist.

Woher kommt der Name des Narren "Rigoletto" in der gleichnamigen Oper?
Victor Hugos Schauspiel "le roi s'amuse" (Der König amüsiert sich) war der Ausgangsstoff für Verdis Oper.
Der Narr heißt bei Verdi allerdings nicht mehr, wie bei Hugo, "Triboulet", sondern "Rigoletto" (nach "Rigolo", dem französischen Wort für Spaßmacher).

Königin Isabella von Spanien soll durch das übermäßig lange Tragen eines ehemals weißen Kleides Namenspatron für eine Fellfarbe (auch Palomino) beim Pferd sein. Kannst du die ganze Geschichte herausfinden?
Ein "Isabell" ist ein hellgelbes bis dunkelgoldenes Pferd mit weižem bis hellgrauem Langhaar.

Der Name Isabell soll allerdings nicht von Königin Isabella von Spanien sondern von der Erzherzogin Isabella stammen. Als ihr Mann, Erzherzog Albrecht von Österreich, auszog, um die Stadt Oostende zu erobern, leistete Isabella einen Schwur: Bis zur gelungenen Eroberung wollte sie ihr Hemd nicht mehr ausziehen. Leider geschah etwas, mit dem sie nicht gerechnet hatte: Die Eroberung dauerte drei Jahre. Danach hatte das Hemd eine cremig-gelbe Farbe. Pfui Spinne!

Welche Frau gewann die meisten Goldmedaillen bei Olympia ?
Das müsste die Russin Larissa Latynina gewesen sein,, sie gewann insgesamt 18 Medaillen, davon 9 x Gold als Gymnastin.
Sie nahm an den olympischen Spielen 1956, 1960 und 1964 teil.

Es werden ja immer mehr Windräder oder Windkraftanlagen in die Landschaft gestellt. Auch bei uns in der Nähe wurden jetzt einige Windräder aufgestellt. Jetzt ist mir aufgefallen, dass sich manchmal einige der Windräder nicht drehen. Wie kann das sein? Der Wind weht ja auch 10 Meter neben dem laufenden Windrad. Oder brauchen die Leute nicht soviel Strom?
WKA werden standardmäßig nicht abgeschaltet.

Aufgrund des Vorrangs der Windkraft vor konventionellen Energien nach Energie-Einspeisungsgesetz (EEG) werden eher alle anderen Anlagen abgeschaltet.

WKA brauchen eine gewisse Anlaufwindgeschwindigkeit (ca. 2,5 m/s). Geschwindigkeiten darunter bzw. wenige Böen darüber bringen die Regelung noch nicht zum Ansprechen. Übrigens: mikroklimatisch können 10 m eine ganze Menge sein. Deshalb gilt auch die Faustformel, daß der Abstand zwischen zwei Anlagen mindestens zwei Mal der Nabenhöhe sein soll, damit sie sich nicht gegenseitig beeinflussen.
Und besonders Neuanlagen haben doch manchmal Ihre Kinderkrankheiten...

Warum werden in Kneipen, Fitnessstudios etc. oft Fernseher aufgestellt, auf denen MTV oder VIVA läuft, aber ohne Ton. Während parallel Radio oder CD-Mugge eingespielt wird?
Das ist so billiger. Die Betreiber dieser Etablissements müssen für die öffentliche Aufführung von Musik, Film etc. GEMA-Gebühren bezahlen. Besonders teuer sind dabei die Gebühren für Tonfilmwiedergabe. Spielt man Musik von CD und zeigt stumme Fernsehbilder, sind die Einzelgebühren zusammen günstiger. Krank aber wahr.



Die Lebenserwartung in Sierra Leone ist laut W-Akten 25,9 Jahre. Im CIA-Worldfactbook steht aber 45,6 Jahre?
Wenn man nachschaut kommt heraus, dass das mit der Lebenserwartung in Sierra Leone gar nicht so einfach ist. Ich bin auf verschiedene Angaben auf verschiedenen Websites gestoßen:

www.webtravelguide.de: Lebenserwartung (1998) 37 Jahre
www.auswaertiges-amt.de: Lebenserwartung (1998) 37 Jahre
medi-report.de: 25,9 Jahre
www.3sat.de: Lebenserwartung Sierra Leone knapp 26 Jahre
www.emkweltmission.de (Evangelische Kirche): (1999) 39 Jahre
www.areion.org: Lebenserwartung: Frauen 38 - Männer 38 Jahre
www.gesundes-reisen.de (Hamburger Tropeninstitut): Lebenserwartung Frauen/Männer 45 / 41 Jahre
www.allafrica.com: life expectancy in Sierra Leone has dropped to 38.9
news.bbc.co.uk - Country profile: Life expectancy: 41 years (men)
news.bbc.co.uk - News: Sierra Leone - 25.9 years
www.unctad.org: Life expectancy at birth (years)
1985-1990: 37 Jahre, 1992: 43 Jahre, 1990-1995: 34 Jahre
www.unep.ch: Life expectancy: 33.6 years
www.un.org: H.E. Ms. Shirley Gbujama Minister for Social Welfare, Gender and Children's Affairs: "Delegates, it would interest you to know that the current life expectancy in my country is 39 years..."